Der FCK verliert 1:3 gegen Dortmund.  (Foto: imago images, IMAGO/Werner Schmitt)

Fußball | 3. Liga

Rückschlag im Aufstiegsrennen: FCK verliert deutlich gegen Dortmund II

STAND
AUTOR/IN

Am 36. Spieltag der 3. Liga hat der 1. FC Kaiserslautern 1:3 (0:1) gegen Dortmund II verloren. Nach der Niederlage muss der FCK weiter um den Relegationsplatz kämpfen.

Nach der Niederlage beim SV Wehen Wiesbaden und dem gestrigen Sieg der Braunschweiger gegen Magdeburg lag vor der Partie gegen Dortmund II ordentlich Druck auf dem FCK. Coach Marco Antwerpen musste zudem weiter auf seinen gesperrten Abwehrchef Kevin Kraus verzichten.

Vor 48.000 Zuschauern auf dem ausverkauften Betzenberg versuchten die Roten Teufel von Beginn an druckvoll nach vorne zu spielen. In der achten Minute waren es allerdings die Dortmunder, die gefährlich in den Lauterer Strafraum kamen. René Klingenburg traf beim Klärungsversuch nur seinen Gegenspieler Justin Njinmah und der FCK hatte Glück, dass Schiedsrichter Osmers in dieser Situation nicht auf Elfmeter entschied.

FCK bei Dortmunds Führungstreffer zu zögerlich

In der Folge entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der es beiden Teams an der letzten Präzision fehlte. So auch nach knapp einer halben Stunde, als die Pfälzer die große Chance zur Führung hatten. Hanslik kam nach Wunderlichs Ecke aus kurzer Distanz frei zum Kopfball. Doch die Kugel kam zu mittig aufs Tor und Dortmunds Keeper Unbehaun konnte den Kopfball mit einem super Reflex parieren (26.). In der 32. Minute verlor Hendrick Zuck dann seinen Zweikampf gegen Christian Viet, der sich stark auf der Außenbahn durchsetzte. Weil Alexander Winkler kurz nach seiner Gelben Karte zu zögerlich agierte, konnte Viet durchmarschieren und den Ball flach vors Tor spielen. Dort stand Bradley Fink goldrichtig und drückte das Leder aus kurzer Distanz über die Linie- 1:0 für Dortmund.

Das Antwerpen-Team fand darauf keine wirkliche Antwort und tat sich schwer, wirklichen Druck aufzubauen. In der 44. Minute schickte Hikmet Ciftci den einlaufenden Terrence Boyd mit einem Lupfer in den Sechszehner, doch Dortmund-Keeper Unbehaun passte gut auf und schnappte sich die Kugel vor dem US-Amerikaner. Mehr war für die Roten Teufel in den ersten Hälfte nicht mehr drin. "Das ist einfach traurig", sagt Boyd nach der Partie. "Da fehlen mir gerade ein bisschen die Worte".

Dortmund II beschert Kaiserslautern die zweite Heimniederlage

Nach der Pause brachte FCK-Coach Antwerpen mit Kenny Redondo und Neal Gibs zwei neue Kräfte für Hendrick Zuck und Alexander Winkler. Die Lauterer taten sich aber weiter schwer, Dortmund verteidigte klug und setzte immer wieder Nadelstiche nach vorne. So wie in der 59. Minute, als Pherai seinen Eckball von der rechten Seite wunderbar aufs Tor drehte. Raab machte sich lang und wischte den Ball auch irgendwie weg. Allerdings spekulierte Justin Njinmah genau darauf und staubte aus sieben Metern zum 2:0 ab.

Götze mit spätem Treffer für den FCK

Auf den Betzenberg war es plötzlich ganz still. Die Hausherren liefen zwar weiter an, hatten aber keine klaren Ideen. So gelang es FCK nicht, die Dortmunder Abwehr zu überwinden. Den Dortmundern hingegen gelang es in der 81. Minute einen Konter zu setzen. Tattermusch schickte Pherai, der FCK-Keeper Raab umkurvte und zum 3:0 traf. Mehr als der späte Treffer zum 1:3 durch Felix Götze war für den FCK nicht drin (90.+3). "Wir haben uns vorgenommen, das Spiel noch zu drehen. Aber jetzt stehen wir da, das ist scheiße heute", analysierte Philipp Hercher enttäuscht. Nach der zweiten Heimspielniederlage der Saison stehen die Lauterer auf dem Relegationsplatz und wollen den in ihrem letzten Saisonspiel am kommenden Samstag bei Viktoria Köln sichern.

STAND
AUTOR/IN

Mehr zum FCK

Kaiserslautern

Fußball | Relegation Erstes Relegationspiel: FCK und Dresden spielen unentschieden

Die Aufstiegshoffnungen des FCK haben in einem hitzigen ersten Relegationsspiel gegen
Dynamo Dresden einen Dämpfer erlitten. Beim Debüt des neuen FCK-Trainers Dirk Schuster kamen die Lauterer auf dem Betzenberg gegen Dynamo Dresden nicht über ein 0:0 hinaus.  mehr...

Wiesbaden

Fußball | 3. Liga 3. Liga live: Macht der FCK in Wiesbaden den nächsten Schritt Richtung Aufstieg?

Der 1. FC Kaiserslautern will am 35. Spieltag der 3. Liga bei Wehen Wiesbaden den nächsten Sieg einfahren.  mehr...

Kaiserslautern

Fußball | Relegation FCK will "das Ding in Dresden ziehen"

Der FCK muss sich in der Relegation mit einem 0:0 gegen Dynamo Dresden begnügen. Ein gefährliches Ergebnis? Das sehen die Roten Teufel anders.  mehr...