STAND

Fabian Schönheim hat als Spieler Höhen und Tiefen mit dem FCK erlebt. Jetzt packt der Ex-Profi in der Geschäftsstelle der Roten Teufel mit an und hält dem Team den Rücken frei.

Eigentlich macht Fabian Schönheim gerade eine Umschulung zum Sportfachwirt und parallel dazu ein Praktikum beim FCK. Doch der ehemalige Verteidiger ist keineswegs ein gewöhnlicher Praktikant. Er übernimmt zurzeit quasi das Team-Management der Roten Teufel, kümmert sich zum Beispiel um die Buchung von Hotels, Abstimmungen mit dem Trainerteam oder die Einhaltung der Hygieneregeln in der Kabine bei Auswärtsfahrten. Das alles organisiert Schönheim gemeinsam mit Ex-Profi Florian Dick, der ebenfalls ein Praktikum in der Geschäftsstelle macht.

Audio herunterladen (33,7 MB | MP3)

Unentschieden auf dem Betzenberg zu wenig

Trotz der spielerischen Steigerung zeigt sich Fabian Schönheim im SWR Sport Podcast "Nur der FCK" mit der Punkteausbeute gegen Hansa Rostock unzufrieden: "Mit einem Punkt bin ich als Spieler nie zufrieden gewesen und bin es auch jetzt nicht. Wenn man das Spiel betrachtet, glaube ich schon, dass wir es hätten gewinnen können. Man braucht sich nicht mit einem Punkt zufriedengeben, auch wenn es der Tabellenführer war."

Ehrliche Kritik beim FCK

Das Schönheim das so ehrlich anspricht, passt in das Bild, das die Roten Teufel in den vergangenen Wochen nach außen abgeben. Auch Trainer Jeff Saibene nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn ihm die Leistung seiner Truppe nicht gefallen hat. Fabian Schönheim ist ein Freund davon, dass man als Klub die Dinge offen und ehrlich kommuniziert: "Ich war auch während meiner Spielerkarriere immer der Auffassung, dass ich meine Meinung mitteile, wenn ich danach gefragt werde."

Video herunterladen (3,7 MB | MP4)

Dem FCK fehle zurzeit aber auch das Glück, wie bei der Flanke von Redondo im Spiel gegen Rostock, die an den Pfosten klatschte. "Wir müssen es jetzt einfach schaffen, dieses Glücksgefühl reinzubekommen, dass wir einfach mal ein Spiel gewinnen und die Jungs merken, dass das geht. Dann kommt diese Selbstverständlichkeit, die im Moment leider noch fehlt."

Sieglos-Serie beschäftigt FCK-Spieler

Schönheim ist davon überzeugt, dass der Kader des FCK das Zeug dazu hat, um die vorderen Plätze mitzuspielen. Dass die Mannschaft schon so lange auf einen Sieg wartet, spielt seiner Meinung nach aber auch eine Rolle in den Köpfen der Spieler: "Natürlich beschäftigt dich das als Spieler. Du hast acht Spiele hinter dir und noch keinen Sieg geholt, da machst du dir einfach eine Platte. Das ist einfach Fakt. Dann fällt es dir auch innerhalb des Spiels nicht so leicht, Dinge abzurufen, die viel einfacher sind, wenn du Erfolg hast."

Für die nahe Zukunft hat sich Schönheim vorgenommen, den FCK mitzugestalten und dabei zu helfen, ihn wieder zum Erfolg zu führen. Langfristig will er sich im Management eines Klubs etablieren: "Wünschenswert wäre natürlich, wenn das beim FCK stattfinden kann. Aber da gehen noch ein paar Jahre ins Land, schauen wir mal, was noch passiert."

Mehr zum FCK

Fußball | Podcast Nur der FCK - der SWR Sport Podcast

Wir reden darüber, was die Roten Teufel bewegt. Mit dabei sind Spieler, auch der Trainer, Leute aus dem Verein, ehemalige Rote Teufel und natürlich Betze-Fans. Euer 1. FC Kaiserslautern ganz nah, ganz persönlich, ganz überraschend - mit Stefan Kersthold und Sebastian Zobel. Inside FCK, jede Woche neu.  mehr...

Fußball | 3. Liga FCK erkämpft sich einen Punkt gegen den Tabellenführer

Der 1. FC Kaiserslautern holt einen wichtigen Punkt gegen Tabellenführer Hansa Rostock. Allerdings sind die Roten Teufel noch immer sieglos.  mehr...

Fußball | 3. Liga FCK-Verteidiger Dominik Schad operiert

FCK-Verteidiger Dominik Schad hat das Krankenhaus nach seinem Wadenbeinbruch gegen den FC Ingolstadt wieder verlassen. Nach der Operation arbeitet der 23-Jährige an seiner Rückkehr.  mehr...

Fußball | 3. Liga Nach Fehlstart: FCK-Coach Jeff Saibene hakt den Aufstieg ab

Der 1. FC Kaiserslautern ist in der 3. Liga auch nach sieben Spielen noch sieglos und hat bereits einen Trainerwechsel hinter sich. Der neue Coach Jeff Saibene erklärte nun, dass das Saisonziel Aufstieg in die 2. Bundesliga kaum noch zu verwirklichen sei.  mehr...

STAND
AUTOR/IN