STAND
AUTOR/IN

Der 1. FC Kaiserslautern steht am Abgrund, den Roten Teufeln droht der erstmalige Absturz in die viertklassige Regionalliga. Ex-Profi Mario Basler hat in der Sendung SWR Sport in Rheinland-Pfalz deshalb deutliche Kritik an seinem Ex-Klub geäußert.

Die nackten Zahlen sind erschreckend: Tabellenplatz 18 in der 3. Liga, sechs Punkte Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze, nur vier Siege in 28 Spielen. Der 1. FC Kaiserslautern taumelt dem Abstieg entgegen, das jüngste Schlüsselspiel beim 1. FC Magdeburg wurde mit 0:1 verloren.

"Mir fehlen die Worte"

Und das mit einer erschreckend schwachen Leistung. Lethargisch, spielerisch enttäuschend, ohne echte Ordnung auf dem Feld - der Auftritt der Roten Teufel in Magdeburg war nicht abstiegskampftauglich. Das findet auch Mario Basler. "Mir fehlen die Worte", sagte der Ex-Profi in der Sendung SWR Sport in Rheinland-Pfalz im Gespräch mit Moderator Holger Wienpahl. "In dieser Mannschaft ist kein Leben, das hat das Spiel in Magdeburg mir noch einmal gezeigt. Für mich kann die Mannschaft in dieser Konstellation nicht den Klassenerhalt schaffen", legte der 52-Jährige nach.

"Ich war sprachlos"

Basler, der aus der Jugend des FCK stammt und von 1999 bis 2003 nochmals für die Roten Teufel auflief, schaut mit Sorgen auf die Situation beim pfälzischen Traditionsklub. Die Leistung in Magdeburg sei erschreckend gewesen, sagte er. "Ich habe das ganze Spiel gesehen, ich war sprachlos. Die können keinen Ball über drei Meter spielen, die gewinnen keine Zweikämpfe", lautete Baslers vernichtendes Zeugnis.

"Dieser Trainer ist hilflos"

Doch wie soll der FCK den Klassenerhalt in den letzten zehn Spielen doch noch schaffen? Trainer Marco Antwerpen kündigte an, die Gangart im Training deutlich zu verschärfen. Für Basler kommt diese Maßnahme deutlich zu spät. "Der letzte Ausweg ist, die Mannschaft hart anzupacken? Man hätte der Mannschaft schon vor Wochen in den Arsch treten müssen", sagte er: "Aber doch nicht jetzt, wenn alles zu spät ist. Das weiß man doch seit zwei Monaten, dass man gegen den Abstieg spielt." In Richtung Antwerpen legte er nach: "Dieser Trainer ist hilflos."

"Dem hätten wir früher die Kapitänsbinde weggenommen"

Auch einzelne Spieler - wie etwa Kapitän Jean Zimmer - bekamen ihr Fett weg. "Die Mannschaft kann nix", sagte Basler: "Ich nehme mal Jean Zimmer. Der bringt so eine Leistung wie in Magdeburg. Dem hätten wir früher die Kapitänsbinde weggenommen."

Im Abstiegskampf hat der frühere Nationalspieler wenig Hoffnung für den FCK. "Man müsste ja von den letzten zehn Spielen sechs gewinnen", sagte er: "Dabei haben sie bisher nur vier gewonnen." Deshalb lautet sein Fazit: "Diese Mannschaft ist zum Scheitern verurteilt."

Fußball | 3. Liga FCK am Tiefpunkt: Trainer Marco Antwerpen kündigt härtere Gangart an

Die Luft wird dünner in der 3. Liga: Marco Antwerpen vermisste bei der 0:1-Pleite im Kellerduell in Magdeburg bei seinem Team die Grundtugenden. Der Trainer des 1. FC Kaiserslautern wird die Zügel im Training nun deutlich anziehen.  mehr...

Kaiserslautern

Fußball | 3. Liga Am Abgrund: Der 1. FC Kaiserslautern taumelt der Regionalliga entgegen

Für den 1. FC Kaiserslautern wird die Lage in der 3. Liga immer bedrohlicher. In Magdeburg setzt es die zehnte Saison-Pleite, der Abstand zu den Nicht-Abstiegsplätzen wächst. Der Effekt des Trainerwechsels scheint bereits verpufft.  mehr...

STAND
AUTOR/IN