Der FCK bejubelt seinen Sieg in Zwickau. (Foto: IMAGO, imago images/Eibner)

Fußball | 3. Liga

FCK feiert souveränen Sieg in Zwickau und bleibt oben dran

STAND
REDAKTEUR/IN
SWR

Am 25. Spieltag der 3. Liga hat der 1. FC Kaiserslautern mit 2:0 (1:0) beim FSV Zwickau gewonnen. Die Tore für den FCK erzielten Terrence Boyd (38.) und Muhammed Kiprit per Foulelfmeter in der 57. Minute.

Die seit neun Spielen ungeschlagenen Pfälzer gingen als Tabellenzweiter mit großem Selbstbewusstsein in die Partie. Allerdings musste FCK-Trainer Marco Antwerpen sein Team und das System wegen großer Personalsorgen umstellen: Im Tor ersetzte Avdo Spahic Mattheo Raab, der genesene Marlon Ritter spielte für Kevin Kraus. Außerdem rückte Muhammed Kiprit für Hikmet Çiftçi in die Startelf.

Die vor dem Spiel auf Rang zwölf stehenden Zwickauer hatten sich nach zuletzt zwei Siegen gegen die Roten Teufel aber ebenfalls einiges vorgenommen. Und so lieferten sich die beiden in 2022 noch ungeschlagenen Teams vor rund 1.000 Zuschauern eine offene Partie. Während der FCK immer wieder versuchte, Terrence Boyd mit langen Bällen in Szene zu setzen, suchten die Zwickauer den Weg über die Außen. In der 23. Minute hatten die Lauterer dann Glück, als Zwickaus Baumann den Ball an die Latte köpfte. Im Spiel nach vorne taten sich die Gäste aus Kaiserslautern zudem schwer, da ihnen die gut stehenden Zwickauer kaum Räume ließen. In der 38. Minute gelang es dem FCK dann aber doch, Boyd in Szene zu setzen: Per Direktabnahme ließ der US- Amerikaner dem gegnerischen Torhüter keine Chance und verwandelte aus kurzer Distanz zum 1:0. Mit dieser knappen, wenn auch etwas glücklichen Führung, ging der FCK dann auch in die Halbzeit.

Kiprit erhöht per Elfmeter auf 2:0

Nach dem Seitenwechsel starteten die Gastgeber aus Zwickau besser in die Partie und hatten in der 51. Minute die große Chance zum Ausgleich. Die konnten die Lauterer aber klären und griffen im Gegenzug an. Doch auch Boyd vergab eine gute Möglichkeit. Der FCK legte nach und konnte durch Zwickaus Horn nur durch ein Foul gestoppt werden. Der Unparteiische entschied auf Strafstoß. Den verwandelte Muhammed Kiprit souverän zum 2:0 für die Lauterer.

FCK empfängt Magdeburg zum Spitzenspiel

Diese Führung gab der FCK auch nicht mehr aus der Hand und siegte am Ende souverän gegen kämpferische Zwickauer. "Wir haben auswärts gegen eine unangenehme Mannschaft gespielt, auch mit dem Publikum hier im Rücken war es sehr unangenehm, und wir haben diese Bewährungsprobe bravourös bestanden", sagte FCK-Coach Antwerpen äußerst zufrieden nach dem Spiel.

Nach dem vierten Sieg in Folge steht Kaiserslautern in der Tabelle weiter auf dem zweiten Platz. Und empfängt in der kommenden Woche (12. Februrar um 14.00 Uhr) den Tabellenführer aus Magdeburg zum Spitzenspiel (live im Stream und im SWR Fernsehen).

STAND
REDAKTEUR/IN
SWR

Mehr zum FCK

Kaiserslautern

Fußball | 2. Bundesliga Vor dem Rückrundenstart: Die Euphorie rund um den FCK ist riesig

Es ist fast schon ein bisschen beängstigend. Die Verantwortlichen des 1. FC Kaiserslautern predigen Demut und Zurückhaltung, die Fans aber gehen extrem euphorisch in die Rückrunde. Der Traum vom Aufstieg überstrahlt vieles.

SWR Aktuell am Nachmittag SWR Aktuell

Kaiserslautern

Vor dem Zweitligastart Demut ist beim 1. FC Kaiserslautern das Wort der Stunde

Nach schwierigen Jahren seit dem Sturz aus der Bundesliga 2012 überzeugt der 1. FC Kaiserslautern endlich wieder in der 2. Liga. Von einem weiteren Aufstieg will aber niemand sprechen.

Kaiserslautern

Vor dem Rückrundenstart FCK-Kapitän Jean Zimmer: "Wir sollten demütig bleiben"

Am kommenden Samstag startet der 1.FC Kaiserslautern auswärts bei Hannover 96 ins Fußballjahr 2023. Die Euphorie rund um den Betzenberg ist riesig. Kapitän Jean Zimmer dämpft ein wenig die großen Erwartungen.