Marco Antwerpen, Trainer des 1.FC Kaiserslautern, hofft auf Sieg in Meppen (Foto: Imago, Imago/Eibner)

Fußball | 3. Liga

1. FC Kaiserslautern will gegen Meppen ersten Saisonsieg

STAND
AUTOR/IN

Das 0:0 im ersten Saisonspiel gegen Braunschweig war nicht zufriedenstellend für den FCK. Wie die Mannschaft gespielt hat dafür schon. Gegen Meppen am Samstag soll der erste Sieg her.

Die Stimmung in Kaiserslautern ist entspannt. Natürlich lief im Spiel gegen Braunschweig noch nicht alles rund, natürlich hat sich die Mannschaft über das 0:0 auch geärgert, aber die Art und Weise wie das Team von Trainer Marco Antwerpen aufgetreten ist, stimmt zuversichtlich: "Es geht in Meppen darum das Spiel fortzusetzen, wie wir das gegen Braunschweig gemacht haben", sagt der Coach. Nur soll dieses Mal am Ende auch ein Sieg rausspringen. "Für uns ist es wichtig, so ein Spiel dann für uns zu entscheiden, dann hätten wir mit vier Punkten einen ordentlichen Start hingelegt", meint der 49-Jährige auf der Pressekonferenz vor dem 2. Drittligaspieltag weiter.

Stabilität im Kader

Zu den Langzeitverletzten im FCK-Kader kommen aktuell noch zwei Spieler hinzu, die für das Auswärtsspiel in Meppen fraglich sind. Marlon Ritter (Adduktorenprobleme) und René Klingenburg (grippaler Infekt) drohen auszufallen. Wer am Ende auch spielen wird, Marco Antwerpen konzentriert sich nur auf seine Mannschaft, will nicht auf den Gegner achten. Das würde beim SV Meppen auch schwerfallen. Die Emsländer haben ihr erstes Spiel in Halle mit 1:3 verloren. Antwerpen kann aus diesem Spiel nach eigener Aussage nicht allzu viele Schlüsse ziehen, will er aber auch gar nicht: "Das ist für uns uninteressant, wir wollen unser eigenes Spiel durchbringen. Nicht an den Stärken des Gegners orientieren, sondern an unseren eigenen. Die wollen wir auf den Platz bringen", sagt Antwerpen selbstbewusst.

Zuschauer im Stadion sind eine ungewohnte Situation

Vieles aus dem Heimspiel zum Saisonauftakt will der 1. FCK also wieder in Meppen zeigen. Das Zusammenspiel des Teams ist das eine. Was die Spieler zudem beeindruckt hatte, waren die Fans im Stadion. Für alle war es das erste Mal seit Monaten, dass wieder Zuschauer dabei waren. Einige FCK-Profis hatten das im Fritz Walter Stadion noch gar nicht erlebt. Thomas Hengen, Geschäftsführer Sport beim FCK, sagte im Anschluss im Interview mit SWR Sport: "Das war Gänsehaut pur, man war teilweise auch irritiert wieder Leute zu treffen. Wie uns die Fans nach vorne gepusht haben, das war schon sehr beeindruckend".

Auswärtsfans sind in Meppen erlaubt

Der FCK kann mit Support im Emsland rechnen. Erstmals nach fast anderthalb Jahren Abstinenz dürfen wieder FCK-Fans die Mannschaft begleiten. Das letzte offizielle Auswärtsspiel mit Fans war das Derby gegen Mannheim im Februar 2020. Die 17-monatige, coronabedingte Pause ist vorerst vorbei. Der DFB hat zur Saison 2021/2022 eine (noch) begrenzte Rückkehr von Gästefans zugelassen. Tickets gibt es noch im FCK-Online-Ticketshop. Voraussetzung für den Erwerb ist der sogenannte 3G-Status: danach müssen Fans entweder geimpft, genesen oder getestet sein. Der Test darf zum Abpfiff der Partie (ca. 16:00 Uhr) nicht älter als 24 Stunden sein.

Mainz

SWR Sport RLP | Sonntag, 22:05 Uhr SWR Sport RLP mit Ex-FCK-Spieler Guido Hoffmann

Der ehemalige FCK-Profi Guido Hoffmann ist zu Gast in SWR Sport in Rheinland-Pfalz am Sonntag ab 22:05 Uhr im SWR Fernsehen Rheinland-Pfalz.  mehr...

SWR Sport SWR Fernsehen BW

Mehr zum FCK

Kaiserslautern

Fußball | 3. Liga Der FCK steht stabil - jetzt muss der Knoten vorne platzen

Am Betzenberg herrscht nach dem torlosen Remis gegen Eintracht Braunschweig Zufriedenheit. Nur in einem Punkt muss sich das Team noch steigern.  mehr...

Kaiserslautern

Fußball | 3. Liga FCK verpasst Sieg zum Saisonauftakt

Der 1. FC Kaiserslautern ist mit einem torlosen Remis gegen Eintracht Braunschweig in die neue Drittliga-Saison gestartet.  mehr...

Kaiserslautern

Fußball | 3. Liga Teamcheck 1. FC Kaiserslautern: Bitte keine Saison wie die letzte!

Am kommenden Wochenende beginnt die Saison in der 3. Liga. Der FCK tut sich schwer, ein klares Saisonziel zu formulieren. Klar ist nur: Eine Saison wie die letzte will keiner am Betze noch einmal erleben.  mehr...

Meistgeklickt

Aachen

CHIO Aachen | Dressur Schneider beim CHIO: ein leichtfüßiger Tänzer und ein Hase

Zwei Erlebnisse des CHIO hat Dorothee Schneider besonders in Erinnerung. Die eine erzählt von einem außergewöhnlichen Comeback, das ihr noch während des Ritts die Nackenhaare aufstellte – die andere handelt von einem Hasen.   mehr...

Fußball | 3. Liga 1. FC Kaiserslautern: Schwerer Weg nach Verl

Für den 1. FC Kaiserslautern geht es am Sonntag zum SC Verl. Dort heißt es, an die überragende kämpferische Leistung aus dem Derby gegen Waldhof Mannheim anzuknüpfen.  mehr...

Stuttgart

Meinung Die Zukunft des VfB Stuttgart ist schon wieder vorbei

Er wolle einen Schlussstrich ziehen. Sechs intensive, lehrreiche Jahre beim VfB Stuttgart seien ihm genug. So begründet Thomas Hitzlsperger seinen Verzicht auf die im nächsten Jahr anstehende Vertragsverlängerung als Vorstandsvorsitzender. Ein harter Schlag für den VfB, sagt SWR-Sportreporter Günther Schroth in seinem Kommentar.  mehr...

STAND
AUTOR/IN