STAND
REDAKTEUR/IN

Der langjährige Teammanager Roger Lutz beendet seine Tätigkeit beim 1. FC Kaiserslautern zum Ende der laufenden Saison. Nachdem er bereits als Spieler die erfolgreichen 90er Jahre mitgeprägt hatte, war der 56-Jährige seit 2007 in verschiedenen Funktionen rund um die Profimannschaft für den 1. FC Kaiserslautern tätig.

"Ich bin dankbar für viele erfolgreiche Jahre als Spieler und Offizieller und wünsche der Mannschaft, dem Verein und insbesondere unseren treuen Fans alles Gute und vor allem viel Erfolg", sagt Roger Lutz in einer Pressemitteilung des Klubs. "Roger Lutz hat als Spieler und Funktionär den 1. FC Kaiserslautern in den vergangenen mehr als 30 Jahren wie kaum ein anderer verkörpert. Wir danken ihm von ganzem Herzen für seinen großen Einsatz für unseren Verein und wünschen ihm für seine persönliche Zukunft alles Gute", hieß es von Seiten des FCK-Geschäftsführers Soeren Oliver Voigt.

Große Erfolge als Spieler

Lutz war als Spieler einer der erfolgreichsten in der Geschichte des FCK: Mit den Roten Teufeln gewann er die Deutschen Meisterschaften 1991 und 1998 und war auch an den DFB-Pokal-Titeln 1990 und 1996 beteiligt. Nach dem Ende seiner Karriere war er von 2002 bis 2004 Mitglied des Aufsichtsrats, anschließend wurde er ab dem Jahr 2007 Co-Trainer der Roten Teufel und übte seit dem Jahr 2011 die Funktion des Teammanagers am Betzenberg aus. Nach zehn Jahren in dieser Rolle beendet Roger Lutz seine Tätigkeit beim FCK. Er hat seine Aufgabenbereiche bereits an Florian Dick und Fabian Schönheim übergeben.

Kaiserslautern

Fußball | 3. Liga Spielertausch: FCK holt Ouahim, Bachmann geht nach Sandhausen

In den Kader des 1. FC Kaiserslautern kommt Bewegung. Die Pfälzer gaben die Verpflichtung von Offensivspieler Anas Ouahim bekannt. Der 23-Jährige kommt auf Leihbasis vom Zweitligisten SV Sandhausen. Dagegen verlässt Jannik Bachmann den Verein Richtung SVS. Auch Mohamed Morabet hat einen neuen Verein.  mehr...

Kaiserslautern

Fußball | 3. Liga Horror-Zahlen für den 1. FC Kaiserslautern - Erinnerungen an 1996 werden wach

Der 1. FC Kaiserslautern tritt im Abstiegskampf der 3. Liga auf der Stelle und wartet nach dem 0:0 gegen Türkgücü München weiter auf seinen ersten Sieg im Jahr 2021. Angesichts des nächsten Remis werden unangenehme Erinnerungen an das Bundesliga-Abstiegsjahr 1996 wach.  mehr...

Kaiserslautern

Fußball | 3. Liga Krisenpsychologie: Der FCK auf der Couch bei Martin Amedick

Der 1. FC Kaiserslautern hat das Siegen verlernt. Wie kommt man aus dieser Krise wieder heraus? Ex-Profi Martin Amedick ist angehender Psychologe und hat im Interview mit SWR Sport über den Patienten "FCK" gesprochen.  mehr...

STAND
REDAKTEUR/IN