STAND
REDAKTEUR/IN

Der 1. FC Kaiserslautern hat sich im Abstiegskampf der 3. Liga drei wichtige Punkte erkämpft. Gegen Tabellenschlusslicht SpVgg Unterhaching gewannen die Roten Teufel zuhause mit 3:2.

Mit einem unglaublich wichtigen Dreier hat sich der 1. FC Kaiserslautern am 34. Spieltag der 3. Liga einmal mehr Luft im Abstiegskampf verschafft. In einem spannenden Aufeinandertreffen mit der stark abstiegsgefährdeten SpVgg Unterhaching konnten die Kaiserslauterer dank einem großen Kraftakt am Ende einen verdienten, doch hart umkämpften 3:2-Sieg erringen. Den Siegtreffer erzielte Marvin Pourie in der 83. Spielminute durch einen Foulelfmeter, nachdem Unterhachings Felix Göttlicher den eingewechselten Elias Huth im Strafraum zu Boden gezogen hatte.

Drei Treffer in drei Minuten

Nach einer halben Stunde bot das Duell der abstiegsgefährdeten Clubs einige verrückte Minuten: Zuerst erzielte Philipp Hercher das 1:0 für die Hausherren aus Kaiserslautern (33.), Unterhaching konterte den Führungstreffer jedoch bereits zwei Minuten später mit dem 1:1 durch Moritz Heinrich (35.). Der Ausgleich allerdings hatte lediglich eine Minute Bestand: Kaiserslautern schüttelte sich kurz und stellte postwendend den alten Abstand wieder her: Eine Flanke von Tim Rieder nickte Adam Hlousek zum 2:1 ein (36.). Doch Kaiserslautern wäre im Jahr 2021 nicht Kaiserslautern, wenn das Team von Trainer Marco Antwerpen es nicht noch einmal spannend machen würde.

FCK verlässt die Abstiegsränge

Durch einen Kopfballtreffer von Stephan Hain schien die Kaiserslauterer Hoffnung auf einen Dreier doch noch zu platzen, aber dann traf Pourie vom Punkt. Durch den Sieg ist der FCK den Abstiegsrängen vorerst um zwei Punkte enteilt. Mit 38 Zählern stehen die Pfälzer zwei Punkte vor dem 17. KFC Uerdingen auf dem 15. Tabellenplatz. Uerdingen hat allerdings ein Spiel weniger bestritten als der 1. FC Kaiserslautern.

Meistgeklickt auf swr.de/sport

EM 2021 | Glosse Glosse: Ohren-Krebs beim Ungarn-Spiel? Eine Abrechnung

Deutschland gegen Ungarn im deutschen Fernsehen - für ungarische Ohren klingt das ähnlich verlockend, wie eine 90-minütige Wurzel-Behandlung. Die Abrechnung einer Fachfrau mit Migrationshintergrund.  mehr...

Mainz

Fußball-EM | Meinung Die UEFA gibt ein erbärmliches Bild ab!

Die regenbogenfarbene Kapitänsbinde bei Manuel Neuer konnte die UEFA gerade noch gutheißen, ein ganzes Stadion aber nicht. Der europäische Fußballverband hat den Wunsch der Stadt München, die Arena für das Spiel gegen Ungarn in Regenbogenfarben als Zeichen für die Gleichberechtigung anzustrahlen, abgelehnt. Die Meinung dazu von Achim Scheu, aus der SWR Sportredaktion:  mehr...

Stuttgart

Fußball | Bundesliga Nicolas Gonzalez verlässt den VfB Stuttgart

Der Wechsel war erwartet worden, der neue Arbeitgeber noch offen. Nun hat Nicolas Gonzalez entschieden, in welche Richtung er den VfB verlassen wird.  mehr...

STAND
REDAKTEUR/IN