kaiserslauter (Foto: Imago, imago)

Fußball | 3. Liga Unentschieden für Kaiserslautern und Karlsruher SC

Der 1. FC Kaiserslautern hängt weiterhin im Mittelfeld der 3. Liga fest. Die Roten Teufel spielten gegen den Halleschen FC 0:0. Der Karlsruher SC trennte sich von Jena 1:1.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
17:30 Uhr
Sender
SWR Fernsehen

Der Karlsruher SC hat beim Auswärtsspiel gegen Carl Zeiss Jena die Patzer der direkten Konkurrenz im Kampf um den Aufstieg nicht nutzen können. Die Badener spielten gegen Carl Zeiss Jena nur 1:1. Damit steht der KSC weiterhin auf dem zweiten Platz in der 3.-Liga-Tabelle, zwei Punkte vor dem Halleschen FC, die gegen den 1. FC Kaiserslautern nicht über ein Unentschieden hinauskamen.

Karlsruher SC verpasst Führungstreffer

In einer ausgeglichenen ersten Hälfte verpasste es der KSC nach knapp einer Viertelstunde in Führung zu gehen. Erst scheiterte Marc Lorenz mit einem satten Schuss aus gut 16 Metern an Jenas Torwart Raphael Kaczor (14.), eine Minute später vergab Marvin Pourié freistehend vor Jenas Schlussmann.

Jena dagegen ging mit seinem zweiten Torabschluss in Führung. In der 23. Minute dribbelte sich Manfred Starke mit etwas Glück durch die KSC-Abwehr. Sein Flachschuss von der Strafraumkante bereitete Benjamin Uphoff im Tor der Karlsruher enorme Probleme. Der KSC-Torwart wehrte den Ball schwach zur Seite ab. Maximilian Wolfram schob aus spitzem Winkel ein. Dabei machte Uphoff erneut keine gute Figur, indem er den Schuss im Zurückspringen unter seinem Körper durchrutschen ließ.

KSC lässt Foulelfmeter liegen

Kurz vor der Pause schlug der KSC zurück. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte traf Daniel Gordon nach einer Ecke von Marc Loren per Kopf (45.+1). In der zweiten Halbzeit blieb der KSC das spielbestimmende Team und hätte in der 65. Minute durch einen Fouelfmeter in Führung gehen müssen. Doch Marc Lorenz scheiterte an Jena-Schlussmann Raphael Koczor. Zehn Minuten zuvor hatte Daniel Gordon nach wiederholtem Foulspiel die Gelbrote Karte gesehen. Den KSC-Vorwärtsdrang verhinderte jedoch auch die Unterzahl nicht. Dennoch wollte der Siegtreffer nicht mehr fallen. Durch das 1:1-Unentschieden bleibt der KSC auf dem zweiten Tabellenplatz.

"Wir haben gegen den Wind gespielt und nicht richtig Fuß gefasst", so KSC-Coach Alois Schwartz nach dem Spiel. Dennoch: "Die Möglichkeiten waren eher auf unserer Seite", bilanzierte der KSC-Trainer am SWR-Mikrofon.

Der 1. FC Kaiserslautern kommt gegen Halle nur zu einem Punkt

Der 1. FC Kaiserslautern kommt hingegen auch in der Rückrunde nicht über das Mittelmaß hinaus. Gegen den Halleschen FC reichte es für die Pfälzer am Samstag vor 19.176 Zuschauern nur zu einem 0:0. Der Tabellendritte aus Halle war spielerisch überlegen, vermochte die Unsicherheiten in der Lauterer Hintermannschaft aber nicht zu nutzen.

In der Offensive zeigte sich der FCK, der in drei der letzten vier Heimspielen ohne eigenen Treffer blieb, erneut erschreckend harmlos. Von den Aufstiegsambitionen muss sich der Tabellenzehnte wohl endgültig verabschieden und den Blick bei nur fünf Punkten Vorsprung auf die Abstiegszone auch nach unten richten.

STAND