Markus Merk vopm FCK  (Foto: SWR, Sebastian Zobel)

Fußball | 3. Liga Markus Merk in den Aufsichtsrat des FCK gewählt

Markus Merk ist bei der Jahreshauptversammlung des 1. FC Kaiserslautern in das Gremium des Drittligisten gewählt worden. Mit ihm komplettieren Martin Weimer, Jörg Wilhelm und Rainer Keßler den Aufsichtsrat.

Mit einer deutlichen Mehrheit ist der dreimalige Weltschiedsrichter Merk gewählt worden. 1747 stimmberechtigte Mitglieder kamen zu der mit Spannung erwarteten Mitgliederversammlung beim angeschlagenen Verein auf den Betzenberg. 

Dauer

Bei der Nachwahl für die vier freien Plätze im Kontrollgremium blieb eine Überraschung aus. Der gebürtige Lauterer Merk (1545 Stimmen), der mit einem Team von fünf Personen kandidierte, ergatterte gemeinsam mit dem Finanzexperten Martin Weimer (1194), dem Wirtschaftsjuristen Jörg Wilhelm (1190) und dem früheren Vorsitzenden Rainer Keßler (1041) die vier verfügbaren Plätze.

Dauer

Wagner soll nachberufen werden

Das fünfte Mitglied des Teams, der ehemalige Lauterer Meisterspieler Martin Wagner (878), blieb zunächst außen vor. Merk kündigte bereits an, Wagner nachträglich in den Rat zu berufen, wie es die Satzung ermöglicht. Nach SWR-Informationen wird dies auch passieren. Dort trifft das Quintett künftig auf das letzte verbliebene Mitglied Fritz Fuchs. Der Aufsichtsrat wird heute Abend noch tagen und einen Aufsichtsratsvorsitzenden bestimmen sowie die Beiratsmitglieder

Dauer

"Die Situation ist so prekär. Ich hätte es mir nie verziehen, es nicht wenigstens versucht zu haben, Verantwortung zu übernehmen", sagte Merk zu Beginn seiner mit Standing Ovations gefeierten Rede.

Merk: Größter Gegner des FCK ist die Zeit

Die neuen Kontrolleure stehen nun vor der Herkulesaufgabe, den viermaligen deutschen Meister aus der größten Krise der Vereinsgeschichte zu führen.

Die ersten Maßnahmen kündigte Merk bereits an: Zu Wochenbeginn soll die finanzielle Situation intensiv beleuchtet werden, am Donnerstag soll dann ein Geschäftsführer als Nachfolger für den scheidenden Finanzchef Michael Klatt präsentiert werden. "Unser größter Gegner ist die Zeit", betonte Merk.

Am Ende der Veranstaltung wurde dann von den FCK-Mitgliedern zwei Mitgliedern des alten Aufsichtsrats sowie mehreren Vorständen die Entlastung verweigert - unter anderem den bereits zurückgetretenen Aufsichtsratsmitgliedern Patrick Banf und Jochen Grotepaß sowie den Vorstandsmitgliedern Martin Bader, Michael Klatt und Wilfried de Buhr (Vereinsvorsitzender).

Dauer

Alle Informationen zur Jahreshauptversammlung können Sie in unserem Blog nachlesen.

REDAKTION
STAND