Boris Schommers, Trainer des 1. FC Kaiserslautern (Foto: Imago, Picture Point)

Fußball | DFB-Pokal Der 1. FC Kaiserslautern freut sich auf den Club: Bonusspiel ohne Erfolgsdruck

FCK-Trainer Boris Schommers hat sich zwischen der Niederlage gegen Chemnitz und dem Pokalspiel gegen Nürnberg (Mittwoch, 18:30 Uhr) die Zeit für ein exklusives Interview mit SWR Sport genommen.

Viel Zeit bleibt der Mannschaft und FCK-Trainer Boris Schommers nicht, über die 1:3-Niederlage gegen Chemnitz nachzudenken. Auf der Rückfahrt wurde das Spiel bereits analysiert. Jetzt ist der Blick nach vorne gerichtet auf das DFB-Pokalspiel. Schommers ist überzeugt, dass die Mannschaft von der ersten Minute an ein anderes Gesicht zeigen wird. Er freut sich auf das Pokal-Duell zweier Traditionsklubs. Dass es sich beim 1.FC Nürnberg um seinen früheren Arbeitgeber handelt, spielt dabei keine Rolle.

Auf der Suche nach einem Gerüst

Da gegen Chemnitz einige Spieler wieder nicht ihre Leistung abrufen konnten, wird es wohl erneut zu Änderungen in der Aufstellung kommen. Dabei betont Schommers, dass es ihm lieber wäre, wenn er endlich ein Gerüst hätte und Kontinuität einziehen würde. Gleichzeitig fordert er Geduld ein, um die Mannschaft entwickeln zu können. Es dauere eben noch, bis jeder die Trainingsleistung auch am Spieltag auf den Platz bringen könne.

Hoffnung auf Überraschung

Das Duell gegen Nürnberg betrachtet er als Bonusspiel, bei dem seine Mannschaft krasser Außenseiter sei und nichts zu verlieren habe. Um so schöner wäre es natürlich, vor eigenem Publikum eine Pokal-Überraschung zu schaffen.

REDAKTION
STAND