Kaiserslautern Mannschaft (Kaiserslautern), (VORNE) Lucas Röser (Kaiserslautern)  (Foto: Imago, imago images / Noah Wedel)

Fußball | 3. Liga Aufgeben ist keine Option beim FCK

Die Talfahrt des 1. FC Kaiserslautern nimmt kein Ende. Der krisengeplagte Fußball-Drittligist unterlag am Freitagabend mit 1:3 (0:2) beim MSV Duisburg. Aufgeben ist jedoch keine Option in der Pfalz.

Vor 14 108 Zuschauern sorgten Lukas Daschner (11. Minute), Moritz Stoppelkamp (24.) und Leroy-Jacques Mickels (52.) mit ihren Toren für klare Verhältnisse. Timmy Thiele verkürzte zum 1:3 (73.). Erneut offenbarten sich im Spiel der Lauterer eklatante Schwächen im Defensivverhalten der mit nun 26 Gegentreffern schwächsten Abwehr der Liga.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:30 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

Als Hauptgrund für die Niederlage machte Trainer Boris Schommers die Zweikampfführung aus. "Wir haben gefühlt jeden 50/50-Zweikampf verloren", nahm er seine Mannschaft am SWR-Mikrofon in die Pflicht. Dabei wolle er seinen Jungs "nicht den Willen absprechen", aber man sei nicht aggressiv genug gewesen und zu weit weg von den Gegenspielern.

Dauer

Dass es so nicht weitergehen kann, wollten auch die Spieler nicht abstreiten, aber man müsse eben "weiter hart arbeiten", wie Christoph Hemlein zu Protokoll gab. Besonders ärgerlich sei es, dass man "Dinge, die im Vorfeld besprochen worden sind, nicht umgesetzt" habe, wie Carlo Sickinger kritisch anmerkte.

Dauer

Der FCK fällt nach nur einem Sieg aus den jüngsten sechs Partien auf Rang 16 zurück, am Wochenende droht zudem der Absturz in die Abstiegszone. Im Abstiegskampf sei der FCK laut Schommers noch nicht angekommen, aber bedenklich ist die Situation auf jeden Fall.

STAND