1-0 für den FC Kaiserslautern durch Florian Pick (11, 1. FC Kaiserslautern)  (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Fußball | 3. Liga Ernüchternder Drittligaauftakt für den 1. FC Kaiserslautern

Enttäuschender Auftakt für den 1. FC Kaiserslautern: Am ersten Spieltag der neuen Saison in der 3. Liga kamen die Pfälzer vor eigener Kulisse nicht über ein 1:1 (1:0) gegen die SpVgg Unterhaching hinaus.

Lediglich 20 147 Zuschauer kamen zur Partie im Fritz-Walter-Stadion, zum Auftakt der Vorsaison waren es trotz des vorherigen Zweitliga-Abstiegs noch 41 324 Fans gewesen.

Dauer

Dem 1. FC Kaiserslautern war zu Beginn die Nervosität anzumerken. In den ersten 20 Minuten neutralisierten sich die beiden Teams weitgehend, den Hausherren merkte man an, dass die Abstimmung - mit Philipp Hercher und Janik Bachmann standen zwei Neuzugänge in der Anfangsformation - noch nicht perfekt war.

Dauer

Pick trifft überlegt zur Führung

Mit der ersten echten Chance ging der FCK dann in der 19. Minute in Führung. Florian Pick spielt vor dem Strafraum der Bayern einen den Doppelpass mit Carlo Sickinger, ließ zwei Unterhachinger stehen und schloss aus acht Metern überlegt ins lange Eck zum 1:0 für die Gastgeber ab.

Wacklige FCK-Viererkette

Eine glückliche Führung für die Hausherren, denn die Gäste stellten die Viererkette des FCK mit Debütant Jonas Scholz immer wieder vor Probleme. Doch Max Dobrowka (14.) scheiterte an Kaiserslauterns Torhüter Lennart Grill und Moritz Heinreich (21.) verzog knapp.

Dauer

Für die Roten Teufel vergab indes Timmy Thiele nach einem Konter das mögliche zweite Tor (36.). Der Angreifer scheiterte an Unterhachings Keeper Nico Mantl. So blieb es zur Halbzeit beim 1:0 der Pfälzer.

Hufnagel gleicht für Unterhaching aus

Kurz nach der Pause die kalte Dusche für den 1. FC Kaiserslautern. Ausgerechnet Debütant Jonas Scholz agierte am eigenen Fünfmeterraum zu zögerlich und vertändelte den Ball. Lukas Hufnagel ließ sich nicht lange bitten und schob aus Nahdistanz zum 1:1 ein (50.).

Der FCK zeigte sich nicht geschockt, sondern machte Druck. Der Gast aus Unterhaching zog sich indes zurück und lauerte auf Konter. Sickinger scheiterte in der 58. Minute an Mantl, doch ansonsten blieben Chancen für die Roten Teufel trotz Feldüberlegenheit Mangelware.

Dauer

Der eingewechselte Manfred Starke scheiterte in der 81. Minute mit einem Schuss aus knapp 28 Metern ebenfalls an Unterhachings Keeper Mantl, doch der FCK tat sich weiter schwer, in den gegnerischen Strafraum einzudringen.

STAND