3. Liga | 1. FC Kaiserslautern FCK-Trainer Sascha Hildmann ist der Mann für die großen Fische

Sascha Hildmann ist seit Dezember 2018 der neue Trainer des FCK. Ein stressiger Job in diesen Zeiten, aber beim Angeln findet Hildmann den nötigen Abstand und Ausgleich.

Horst Hrubesch tut es, Miroslav Klose tut es und Sascha Hildmann tut es auch – Angeln. Der ideale Sport, um die Seele baumeln zu lassen. Ein Hobby für Menschen, die ihre Ruhe haben wollen, zumindest gelegentlich. Sascha Hildmann hat als Gast in der SWR-Sendung "Flutlicht" einen Einblick in seine Freizeitbeschäftigung gegeben. Wann immer die Zeit bleibt, wirft er die Angel ins Wasser. Und freut sich über seinen Fang. Wobei der sportliche Ehrgeiz auch da manchmal durchschimmert. Wenn er mit seinen Angelfreunden vom ASV Enkenbach am Ufer eines Teichs steht, dann will er schon den größten Fisch an Land ziehen. Die Wette um das anschließende Essen gewinnt er meistens.

Schon als kleiner Junge ist er mit dem Angeln groß geworden, hat schon damals Pokale für die dicksten Fische gewonnen. Spezialgebiet: Raubfischangeln. Als FCK-Trainer will er jetzt vor allem Punkte angeln. Mit dem Dreier beim Sieg gegen seinen Ex-Klub SG Sonnenhof Großaspach hat das Jahr 2019 schon mal gut begonnen. Für den Traum von der Rückkehr in die zweite Liga muss aber noch so mancher dicke Brocken weggefischt werden.

STAND