Die FCK-Fans sind wegen der neuen Geldbeschaffungsmaßnahmen, zwiegespalten (Foto: Imago, Imago)

3. Liga | 1. FC Kaiserslautern "Dem FCK in der Not helfen"

Der 4:2 Sieg beim KFC Uerdingen war für den FCK sportlich hilfreich. Finanziell bescherte der Lauterer Auswärtserfolg noch nicht den ganz großen Schwung beim so genannten "Crowdlending". Nicht alle Fans sind von der neuen Geldbeschaffungsmaßnahme überzeugt.

Die Erleichterung war groß bei den FCK-Fans. Ein deutlicher 4:2-Sieg gegen den KFC Uerdingen. Kaiserslautern sorgt nach einer Woche, in der die Finanzen sehr im Vordergrund standen, wieder sportlich für positive Schlagzeilen. Rund um den Betzenberg erhofft man sich durch Punkte und Erfolge auch einen Schub für die zweite Fan-Anleihe und auch für das sogenannte "Crowdlending".  Auf dieser Online-Plattform können die FCK-Fans seit ein paar Tagen ihrem klammen Klub online Kredite geben.

Bisher kamen knapp 273.000 Euro zusammen

Für viele treuen Anhänger ist das eine Selbstverständlichkeit. "Ich denke, in dem Zustand, in dem sich der Verein befindet, ist das eine gute Idee. Der Verein braucht ja jeden Cent", sagt Rolf Hüll vom Fanclub Waldsee. "Es ist die Liebe zu dem Verein und das, was er zurückgibt. Diese Zuneigung, die man hat. Man gehört zu dieser großen Familie, da hilft man in der Not", bestätigt FCK-Anhänger Klaus Hatzenbühler. Bis zu 2,5 Millionen Euro erhofft sich Kaiserslautern von der Geldanlage. Bislang bekam der Club knapp 273.000 Euro zusammen (Stand 01.04.2019).

Dauer

Nicht jeder Fan hat Geld übrig

Aber nicht bei jedem FCK-Fan geht die Vereinsliebe durch den Geldbeutel. Der ein oder andere sieht die Geld-Beschaffungsmaßnahme seines Herzensvereins sehr kritisch: "Ich will kein Geld in den Sand setzen" sagt der eine. Oder auch: "Das hat irgendwie ein Geschmäckle. Da macht man das eine Loch auf, das andere zu. Irgendwie finde ich das nicht gut." Skepsis beim einen oder anderen Betze-Anhänger in Waldsee bei Schifferstadt. Und trotzdem: Nach dem besten Auswärtsspiel der Saison lässt jemand 5.000 Euro springen.

"Wer Geld hat, das er verlieren kann und FCK-Fan ist, der sollte einen Betrag von 500 Euro, so wie ich, investieren. Wenn es weg ist, war es für eine gute Sache"

Rolf Hüll, Vorstand FCK Fanclub Waldsee

Warum investieren die treuen Fans überhaupt? Eine Erklärung ist die gute alte Zeit. Als die Kultkeeper wie Ronnie Hellström oder Gerry Ehrmann auf einer Veranstaltung am Betzenberg sind, ist die Halle proppenvoll. Alle Fans dürsten nach Erfolg, sehnen sich ihn zurück. Deshalb appelliert auch Rolf Hüll vom Fanclub Waldsee noch mal an alle FCK-Fans: "Wer Geld hat, das er verlieren kann und FCK-Fan ist, der sollte einen Betrag von 500 Euro, so wie ich, investieren. Wenn es weg ist, war es für eine gute Sache."

STAND