Florian Pick vom 1. FC Kaiserslautern (rotes Trikot) gegen Dino Baijric von Wormatia Worms (Foto: Imago, Jan Huebner)

Fußball | Verbandspokal Der FCK gewinnt Krimi gegen Wormatia Worms und steht im DFB-Pokal

Last-Minute-Sieg für den 1. FC Kaiserslautern: Durch einen Treffer von Christian Kühlwetter in der 90. Minute gewann der FCK 2:1 (0:1) gegen Wormatia Worms und sicherte sich den Verbandspokal.

Drittligist 1. FC Kaiserslautern ist Verbandspokalsieger 2019 im Südwesten. Beim 2:1 (0:1)-Erfolg gegen Regionalliga-Absteiger Wormatia Worms vermieden die Pfälzer jedoch nur knapp eine Blamage. Erst in der 90. Minute erzielte Christian Kühlwetter per Foulelfmeter den Siegtreffer für den viermaligen deutschen Meister.

Vor 7.343 Zuschauern in Pirmasens war der Außenseiter durch Luca Graciotti (40.) in Führung gegangen. Kühlwetter (55.) glich nach der Pause aus. Durch den Pokalsieg hat sich Kaiserslautern die Teilnahme an der ersten Runde des DFB-Pokals gesichert.

Hildmann: "Jungs dürfen heute Abend feiern"

"Wir haben sicher nicht gut gespielt, müssen uns für den Sieg aber auch nicht entschuldigen'", analysierte FCK-Coach Sascha Hildmann im SWR: "Die Jungs dürfen heute Abend feiern, schließlich gewinnt man nicht so oft einen Pokal."

"Ich bin stolz auf die Leistung meiner Mannschaft", resümmierte indes Wortmatia-Trainer Steven Jones: "Wir haben uns gut verkauft, aber es hat das Glück gefehlt."

STAND