Training 1. FC Kaiserslautern (Foto: Imago, imago/Werner Schmitt)

3. Liga | 1. FC Kaiserslautern "Es wächst etwas zusammen"

AUTOR

Der 1. FC Kaiserslautern hat sein Testspiel in Österreich gegen den Zweitligisten FC Ingolstadt verloren. Nach 90 Minuten hieß es 0:2.

Doch das Resultat konnte die gute Stimmung im Trainingslager im österreichischen Zams keineswegs trüben. Denn FCK-Trainer Michael Frontzeck war trotz der Niederlage zufrieden mit seinem Team: "Für die Phase, in der wir gerade sind, war das ein richtig gutes Spiel. Und das gegen eine Mannschaft, die ganz andere Ambitionen hat."

Frontzeck ist zufrieden

Ingolstadt war der erste wirklich ernstzunehmende Testspielgegner der Roten Teufel während der Vorbereitung auf die erste Drittligasaison der Vereinsgeschichte. Bisher hatte der FCK alle Vorbereitungsspiele gewonnen, allerdings gegen unterklassige Gegner. Frontzeck sagte nach dem Spiel, ihm gehe es bei solchen Testspielen weniger um das Ergebnis, sondern mehr um die "Art und Weise, wie sich die Mannschaft präsentiere, und damit war ich zufrieden."

1. FC Kaiserslautern im Testspiel gegen den FC Ingolstadt (Foto: SWR)
1. FC Kaiserslautern im Testspiel gegen den FC Ingolstadt

Während beim ersten Trainingslager in Herxheim noch die Grundlagenarbeit, Fitness und Ausdauer im Mittelpunkt gestanden hatten, so geht es diese Woche in Tirol in erster Linie um taktische Feinheiten und die Arbeit mit dem Ball. Außerdem müsse sich das Team jetzt einspielen, sagte Mittelfeldspieler Mads Albaek in einem Interview für die FCK-Internetseite. "Wir müssen langsam den Rhythmus finden und an den Details arbeiten, damit wir zum Saisonstart optimal vorbereitet sind."

Ein Team wächst zusammen

Dazu gehört auch, dass aus der neu zusammengewürfelten Truppe ein echtes Team wird. Albaek sagte, die Stimmung innerhalb der Mannschaft sei gut, es herrsche trotz harter Arbeit ein sehr positives Klima. "Da kann richtig was entstehen. Das hat man schon in Herxheim gemerkt." Und sein Zimmerkollege Lukas Spalvis ergänzt: "Das sind alles sehr gute Jungs, fußballerisch wie charakterlich. Jetzt werden wir uns bei einem Mannschaftsabend noch besser kennenlernen, bisher hatten wir wenig Zeit auch mal zusammen Spaß zu haben, das Training stand im Vordergrund. Aber man merkt, da wächst ein Team zusammen."

Fantreffen

Montagnachmittag und Dienstagvormittag haben die Jungs von Trainer Frontzeck frei, denn nach den intensiven Trainingseinheiten ist etwas Entspannung angesagt. Und auch für die etwa 100 mitgereisten Fans wird sich die Mannschaft in dieser Woche noch Zeit nehmen, sagte ein FCK-Sprecher. Denn die hätten die Roten Teufel beim Testspiel schon wieder vorbildlich unterstützt.

Der FCK musste sich gegen die Ingolstädter mit 0:2 geschlagen geben (Foto: SWR)
Der FCK musste sich gegen die Ingolstädter mit 0:2 geschlagen geben

Um die Roten Teufel auf das erste Saisonspiel am 28. Juli gegen 1860 München einzustellen, bestreitet die Mannschaft am Donnerstag noch ein weiteres Testspiel gegen den VfL Bochum. Direkt im Anschluß geht’s im Bus zurück in die Heimat. Dort stehen noch zwei weitere Testspiele auf dem Plan: am 18. Juli gegen die SV Elversberg und am 21. Juli gegen Dynamo Dresden.

AUTOR
STAND