Florian Pick konnte sich bei der 0:1-Niederlage seine 1. FC Kaiserslautern gegen den VfR Aalen nicht gegen  durchsetzen Royal-Dominique Fennell (Foto: Imago, imago images / Jan Huebner)

3. Liga | 1. FC Kaiserslautern FCK-Talent Florian Pick - ein Junge aus der Region

Der Frust war groß beim FCK nach der 0:1 Niederlage gegen den Tabellenletzten VfR Aalen. Florian Pick suchte dennoch den Kontakt zu den Fans.

0:1 gegen den Tabellenletzten VfR Aalen - das hatten sich Spieler, das Trainerteam und natürlich auch die Fans der Roten Teufel ganz anders vorgestellt. Die Westkurve machte sich dann nach dem Abpfiff auch lautstark bemerkbar.

Durchaus verständlich, meint FCK-Offensivspieler Florian Pick. Der gebürtige Wittlicher, nach einer Ausleihe nach Magdeburg seit Saisonbeginn wieder zurück auf dem Betzenberg, war auch der Erste, der den Kontakt zu den Fans suchte. "Ich komme aus der Gegend, meine Freunde stehen auch in der Wetkurve. Ich habe kein Problem damit, wenn man mich beledigt; da stehe ich komplett drüber. Die haben auch allen Grund, sauer zu sein", sagt der 23-Jährige

Wichtige Identifikationsfigur beim FCK

Auch wenn die Partie gegen Aalen auch an Florian Pick vorbeilief; der Außenstürmer wurde nach 76 Minuten ausgewechselt. FCK-Trainer Sascha Hildmann ist dennoch froh, dass Pick wieder zurück ist auf dem Betzenberg: "Er ist sehr wichtig für uns - man sieht es an den Fans, die brauchen diese Identifikationsfiguren." Florian Pick steht für diese Nähe, auch in schwierigeren Zeiten. "Ich will den Fans zeigen, dass Spieler aus der Gegend nicht immer das Weite suchen müssen", meint der sympathische Mann aus der Eifel, der in dieser Saison bereits dreimal getroffen hat.

Nach dem verlorenen Aalen-Spiel war es allerdings kein einfacher Gang in die Westkurve. "Die Fans sollen die Wut an uns auslassen, ich kann das sehr gut verstehen", meint Pick, der noch lange nach dem Schlußpfiff mit den enttäuschten FCK-Anhängern diskutierte.

"Man kann nicht immer nur klatschen und dann in die Kabine gehen. Man muss auch einmal mit denen reden."

Florian Pick

Das hat er gemacht - ein nicht alltäglicher Charakterzug im teilweise unpersönlichen Fußball-Geschäft.

AUTOR/IN
STAND