Christian Kühlwetter hat als bester FCK-Torjäger nur fünf Treffer erziellt. Der FCK ist auf der Suche nach einem Knipser. (Foto: Imago, Eibner)

3. Liga | 1. FC Kaiserslautern Der FCK braucht einen Knipser

AUTOR/IN

Der FCK trifft zu wenig. Nur vier Teams in der 3. Liga haben weniger Tore geschossen. Dem 1. FC Kaiserslautern fehlt ein Torjäger. Jetzt hat SWR-Reporter Jürgen Schmidt in Laumersheim einen echten Knipser entdeckt.

Klaus Toppmöller, Stefan Kuntz oder Olaf Marschall. Die drei besten Torschützen, die der FCK je hatte. Solche Spieler braucht der Verein auch in dieser Saison, um die Offensive der Roten Teufel anzukurbeln. Im aktuellen Kader hat kein Spieler mehr als fünf Saisontore geschossen. Unter Trainer Sascha Hildmann ist zwar die Defensive deutlich stabiler geworden, aber im Angriff sind die Lauterer zu harmlos.

Knipser-Suche in der Pfalz

Das vergangene Heimspiel gegen Zwickau liefert den Beweis. Nach der 1:0-Führung hat Kaiserslautern zuerst einen Elfmeter verschossen und dann in der zweiten Hälfte mehrere klare Torchancen vergeben. Die Bestrafung folgte in der Nachspielzeit, als das Team von Sascha Hildmann in der Nachspielzeit den Ausgleich kassiert hat.

Deshalb braucht der FCK einen Torjäger, der die Chancen eiskalt verwandelt. SWR-Reporter Jürgen Schmidt hat die ganze Pfalz nach einem Knipser abgesucht. In Laumersheim in der Vorderpfalz hat er einen Experten gefunden, dem der Knipser im Blut liegt.

Dauer

Doch der nächste Gegner des 1. FC Kaiserslautern hat noch größere Probleme im Sturm. Fortuna Köln hat mit 24 Saisontoren noch weniger Treffer erzielt. Die Kölner stellen mit vier Stürmertoren den schwächsten Angriff der 3. Liga.

AUTOR/IN
STAND