Fans des 1. FC Kaiserslautern (Foto: Imago, Jan Huebner)

Fußball | DFB-Pokal Riesenvorfreude auf Pokalknaller zwischen dem FCK und Mainz

Der FSV Mainz 05 muss in der ersten Runde des DFB-Pokals beim pfälzischen Nachbarn 1. FC Kaiserslautern antreten. Es ist das erste Derby zwischen dem Bundes- und Drittligisten seit 2011/2012.

"Mit dem Derby in Kaiserslautern haben wir ein geiles Los gezogen. Gleich in der ersten Runde ein Derby, top", sagte der Mainzer Cheftrainer Sandro Schwarz: "Wir gehen mit einer Riesenvorfreude an die Aufgabe heran, wollen uns als Bundesligist aber natürlich durchsetzen und im Pokal weiterkommen als in der vergangenen Saison."

Schröder: "Wollen unserer Favoritenrolle gerecht werden"

Für Mainz ist die Begegnung zwischen dem 9. und 12. August das erste Pflichtspiel der Saison, Kaiserslautert startet schon zuvor in die 3. Liga. "Wir wissen um die Atmosphäre in Kaiserslautern, wollen als Bundesligist aber selbstverständlich unserer Favoritenrolle gerecht werden und haben auch im DFB-Pokal Ziele", erklärte 05-Sportvorstand Rouven Schröder.

Bader: "Mainz ist eine Riesenherausforderung"

Es ist das erste Rheinland-Pfalz-Derby seit der Saison 2011/2012. "Nach dem Sieg im Verbandspokal war uns klar, dass wir einen starken Gegner in der ersten Runde bekommen. Nun ist es Mainz 05 geworden", sagte FCK-Geschäftsführer Martin Bader: "Sportlich ist das eine Riesenherausforderung für uns gegen eine Mannschaft, die sich seit Jahren in der Bundesliga etabliert hat. Ein solches Derby elektrisiert die Massen."

Auch sein Chefcoach Sascha Hildmann freut sich über das Los: "Wer weiß, was auf dem vollen Betze alles möglich ist."

STAND