Kurz vor dem Zusammenprall: Lauterns René Klingenburg und der Osnabrücker Timo Beermann. (Foto: IMAGO, Imago/Osnapix)

Fußball | 3. Liga

FCK: René Klingenburg hofft auf schnelle Genesung

STAND

Schwere Gehirnerschütterung und Prellungen im Gesicht - so lautete die Diagnose bei René Klingenburg nach seinem Zusammenprall mit dem Osnabrücker Timo Beermann. Jetzt hofft "Klinge" auf die baldige Rückkehr auf den Platz.

Den Siegtreffer durch den für ihn eingewechselten Terrence Boyd hatte René Klingenburg bei der Partie in Osnabrück nicht mehr mitbekommen. Zu diesem Zeitpunkt war der Mittelfeldspieler des 1.FC Kaiserslautern, nach minutenlanger Behandlung, schon auf dem Weg ins Krankenhaus. Dort blieb er eine Nacht zur Beobachtung, um dann am nächsten Tag persönlich in seiner ganz eigenen Art Entwarnung zu geben. "Wo nichts drin ist, kann auch nichts kaputt gehen", schrieb der 28-Jährige am Sonntag bei Instagram. "Klinges" Humor ändert allerdings nichts an der Diagnose. Beim Zusammenprall mit dem Osnabrücker Timo Beermann hatte sich Klingenburg eine schwere Gehirnerschütterung sowie Prellungen im Gesicht zugezogen.

Auf dem Weg in die Klinik - Lauterns René Klingenburg nach seinem Zusammenprall beim Spiel in Osnabrück. (Foto: IMAGO, Imago/ Kirchner Media)
Auf dem Weg in die Klinik - Lauterns René Klingenburg nach seinem Zusammenprall beim Spiel in Osnabrück. Imago/ Kirchner Media

Wer René Klingenburg kennt, der weiß, dass er am liebsten sofort wieder auf den Platz zurückkehren würde. Zurück zu seinen Jungs. Bereits am Sonntag hatte er mitgeteilt: "Mich erfüllt es mit Stolz, Teil dieser Mannschaft zu sein. Auf die Truppe lasse ich nichts kommen." Zunächst aber muss der FCK auf "Klinge" verzichten. "René ist natürlich noch nicht zurück auf dem Trainingsplatz. Bei Gehirnerschütterungen muss man aufpassen", teilte der FCK auf Anfrage mit. Wie lange Klingenburg ausfällt, entscheiden die Ärzte. Genauso wie in der Vergangenheit bei Felix Götze, der nach Kopfverletzungen bekanntlich bereits zweimal in dieser Saison zum Teil längere Pausen einlegen musste. Und so wird René Klingenburg der Mannschaft am Samstag wohl von außen die Daumen drücken müssen, wenn gegen den TSV Havelse die nächsten drei Punkte auf dem Weg zurück in die zweite Liga eingefahren werden sollen.

STAND
AUTOR/IN

Mehr zum FCK

Fußball | Testspiele Dank zweier Neuzugänge: Kaiserslautern besiegt Unterhaching im Test

Der 1. FC Kaiserslautern hat sein Testspiel gegen die SpVgg Unterhaching gewonnen. Gleich zwei Neuzugänge trafen.  mehr...

Südtirol

Trainingslager in Südtirol Hengen über das Saisonziel des FCK: "Alles andere als der Klassenerhalt wäre vermessen"

Seit fast einer Woche ist der 1. FC Kaiserslautern im Trainingslager in Südtirol. Geschäftsführer Thomas Hengen zieht im exklusiven SWR-Sport-Interview eine erste Bilanz, spricht über die Saisonziele und darüber, wo er noch Handlungsbedarf sieht.  mehr...

Mals, Südtirol

Fußball | 2. Bundesliga Dirk Schuster: Was im Trainingslager des FCK gut läuft - und was nicht

Trainer Dirk Schuster spricht gegenüber SWR Sport über das Trainingslager des 1. FC Kaiserslautern, den Kader und darüber, was in der 2. Bundesliga möglich ist.  mehr...