Oliver Steurer (1.FC Heidenheim 1846) gegen Marvin Pieringer (FC Würzburger Kickers) (Foto: Imago, IMAGO / foto2press)

Fußball | 2. Bundesliga

Heidenheim feiert Auswärtssieg in Würzburg

STAND
REDAKTEUR/IN

Zum Auftakt des 24. Spieltags in der 2. Fußball-Bundesliga hat der 1. FC Heidenheim bei den Würzburger Kickers mit 2:1 (0:0) gewonnen und schnuppert wieder an den Aufstiegsplätzen.

Der 1. FC Heidenheim hat einen Auswärtssieg bei den Würzburger Kickers gefeiert und kommt der Spitze der 2. Fußball-Bundesliga immer näher. Das 2:1 (0:0) vom Freitagabend brachte die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt zumindest über Nacht bis auf vier Zähler an die Aufstiegszone heran.

Heidenheims Torjäger Kleindienst fehlt verletzt

Gegenüber dem 3:2-Sieg gegen Düsseldorf am vergangenen Spieltag hatte Trainer Schmidt sein Team auf drei Positionen umgestellt: In der Defensive begannen Oliver Steurer und Marlon Busch für Oliver Hüsing und Marvin Rittmüller. Vorne ersetzte Tobias Mohr den verletzten Tim Kleindienst, der gegen Düsseldorf noch mit einem Doppelpack geglänzt hatte.

Tore fallen in der zweiten Hälfte

Heidenheim war in einer mäßigen Partie mit nur wenigen Torchancen das deutlich überlegene Team und hätte schon in der ersten Halbzeit in Führung gehen können. Christian Kühlwetter aber scheiterte einmal an der Querlatte (14.) und einmal an Würzburgs Torwart Hendrik Bonmann (30.).

Nach dem Seitenwechsel nutzte Heidenheims Denis Thomalla die erste Chance zur 1:0-Führung (47.). Diese erhöhte der Würzburger Christian Strohdiek (64.) durch ein Eigentor auf 2:0 für Heidenheim. Die Gastgeber schafften zwar durch David Kopacz schnell den Anschlusstreffer zum 1:2 (67.), konnten aber nicht mehr ausgleichen.

Frank Schmidt ärgerte sich nach dem Spiel vor allem über die ausgelassenen Chancen der ersten Hälfte, lobte sein Team aber für die Spielkontrolle und den Einsatz in der zweiten Halbzeit: "Wir sind dafür belohnt worden, dass wir als Auswärtsmannschaft viel mehr nach vorne gemacht haben, uns etwas getraut haben."

Heidenheim kann Aufstiegsplätzen noch näherkommen

Heidenheim bleibt in der Tabelle auf Platz sechs und hat vorerst nur noch vier Punkte Rückstand auf den Aufstiegs-Relegationsplatz. An diesen können die Heidenheimer in den kommenden drei Spielen näher heranrücken, den die nächsten Gegner sind drei direkte Konkurrenten um den Aufstieg: Holstein Kiel (45 Punkte), der Hamburger SV (42) und die SpVgg Greuther Fürth (43).

Heidenheim

Fußball | 2. Bundesliga Tim Kleindienst: Warum der Torjäger nur in Heidenheim funktioniert

Tim Kleindienst wechselte im Januar von Gent zurück zum 1. FC Heidenheim. Der Stürmer konnte an der Brenz sofort wieder Fuß fassen und schoss in fünf Spielen sieben Tore.  mehr...

Heidenheim an der Brenz

Fußball | 2. Bundesliga Tim Kleindienst schießt Heidenheim zum Sieg gegen Düsseldorf

Der 1. FC Heidenheim hat am 23. Spieltag der 2. Bundesliga einen Heimsieg gegen Fortuna Düsseldorf gefeiert. In einem mitreißenden Spiel setzte sich Mannschaft von Trainer Frank Schmidt mit 3:2 (1:0) durch - und ist jetzt das beste Heimteam der Liga (27 Punkte aus zwölf Spielen).  mehr...

Fußball | 2. Bundesliga Später Nackenschlag: Heidenheim nimmt nur einen Punkt aus Paderborn mit

Der 1. FC Heidenheim und der SC Paderborn trennten sich in einem Nachholspiel am Dienstagabend 2:2 (1:1), beide Mannschaften bewegen sich im Tabellenmittelfeld fernab von Aufstiegshoffnung oder Abstiegsangst.  mehr...

STAND
REDAKTEUR/IN