Kevin Müller vom 1.FC Heidenheim im Spiel gegen den 1.FC Nürnberg (Foto: Imago, imago images / foto2press)

Fußball | 2. Bundesliga Kevin Müller - Der Torwart mit dem Sinn für Ordnung

2015 kam Kevin Müller nach Heidenheim. Heute ist der gebürtige Rostocker eine feste Größe zwischen den Pfosten beim 1. FCH. Am Sonntag ist er zusammen mit Benjamin Uphoff zu Gast bei SWR Sport.

Bei ihm muss die Milch im Kühlschrank immer rechts oben stehen, die Zahnpasta immer links auf dem Waschbecken. Kevin Müller mag es, wenn Ordnung herrscht. Der 28-jährige Torwart vom 1.FC. Heidenheim steht dazu. Die Ordnung im eigenen Heim – die Spontanität auf dem Fußballplatz.

Seit 2015 ist er im beschaulichen Heidenheim und fühlt sich pudelwohl. Seine Frau Steffi hat einen Job, der gemeinsame Sohn Pepe (8) geht zur Schule und spielt Fußball wie der Papa, nur schießt er lieber Tore als sie zu verhindern.

Müller der große Rückhalt in Heidenheim

Kevin Müller hat lange in Rostock gespielt, doch Heidenheim war die perfekte Option für ihn. Hier läuft es optimal für ihn, er ist der große Rückhalt des Teams und macht kaum Fehler.

Der Vertrag des 1,90 Meter großen Torwart läuft noch bis 2020 – wie es dann weiter geht, ob er bleibt oder doch den nächsten Schritt in die Bundesliga wagt, steht noch offen.

Aber eins ist sicher: Die Milch bei den Müllers steht immer rechts oben im Kühlschrank. Ordnung muss sein. 

STAND