Mit einem Doppelpack gegen Holstein Kiel gab Stürmer Tim Kleindienst ein eindrucksvolles Comeback für den 1. FC Heidenheim (Foto: Imago, Harry Langer/DeFodi.eu)

Fußball | 2. Bundesliga FCH-Stürmer Tim Kleindienst meldet sich eindrucksvoll zurück

AUTOR/IN

Mit einem Doppelpack gegen Holstein Kiel gab Stürmer Tim Kleindienst ein eindrucksvolles Comeback für den 1. FC Heidenheim.

Tim Kleindienst ist zurück und war gleich voll da. Mit zwei Toren schoss er den 1. FC Heidenheim zu einem 3:0-Sieg gegen Holstein Kiel. Auch am Tor von Robert Leipertz war der 24-Jährige maßgeblich beteiligt. Ein Traum-Einstand für den Stürmer, der bereits im Sommer 2016 für ein Jahr vom SC Freiburg ausgeliehen war. Darum ist die Rückkehr für Kleindienst auch so etwas wie eine Heimkehr: "Ich kenne sehr viele Leute hier und ich hab mich riesig gefreut, dass das geklappt hat. Also ein Stückweit kann man das schon so sehen", sagte Kleindienst im Interview mit SWR Sport.

Dauer

Auch der 1. FC Heidenheim freut sich über das Kleindienst-Comeback. "Das ist schon eine kleine Dampflok da vorne. Wir haben so einen Spielertyp gebraucht", meint Marc Schnatterer. "Wir freuen uns unglaublich, dass er da ist. Denn er passt nicht nur sportlich sondern auch menschlich zu uns. Und heute hat er gezeigt, wie wichtig er sein kann." Trainer Frank Schmidt ist ebenfalls froh, dass er mit Tim Kleindienst "unheimlich viel Wucht und Präsenz" im Sturm hinzugewonnen hat. "Seine Leistung hat gezeigt, was uns in den letzten Spielen gefehlt hat", lobte Schmidt.

Kleindienst war in Freiburg nicht mehr glücklich

2015 wechselte er zum SC Freiburg, nachdem er zuvor bei Energie Cottbus 13 Tore in 33 Liga-Spielen erzielte hatte. Doch ein Innenbandanriss im Knie hat ihn damals zurückgeworfen. Über dem Umweg Heidenheim wollte er sich später wieder zurückkämpfen. Der Neustart in der Bundesliga begann vielversprechend: 2017/18 kam er auf 22 Einsätze, davon stand er zwölfmal in der Startelf. Doch schon wieder warfen Verletzungen ihn zurück - erst ein Innenbandriss im Sprunggelenk und dann war es der Meniskus. Nach nur vier Einwechslungen in der vergangenen Saison war der Stürmer frustriert, verließ den Breisgau und ging zurück auf die Schwäbische Alb.

Dort hat er gleich im ersten Spiel gezeigt, dass er die erhoffte Verstärkung sein kann. Denn in Heidenheim spürt er offensichtlich wieder das Vertrauen, dass ihm in Freiburg zuletzt gefehlt hat: "In Freiburg war es halt oft: Fehler = raus - relativ schnell", kritisierte Kleindienst. "Und daher freut es mich, dass ich jetzt hier gelandet bin und auch mal die andere Seite genießen darf."

Dauer

Er freue sich "dass der Trainer und alle Funktionäre hinter dir stehen. Egal, ob mal Fehler passieren oder du ein nicht so gutes Spiel machst. Dass sie dich halt nicht niederreden, sondern wieder aufbauen und das Vertrauen geben. Und du weißt, du darfst auch mal einen Fehler machen." Dieses Vertrauen will Kleindienst zurückzahlen - mit Toren. Gegen Holstein Kiel hat er sofort damit angefangen.

AUTOR/IN
STAND