Robert Glatzel vom 1. FC Heidenheim (Foto: Imago, DeFodi)

Fußball | 2. Bundesliga Vor Match gegen St. Pauli: Heidenheim blickt nach oben

Der 1. FC Heidenheim spielt eine bisher herausragende Saison. Platz sechs nach 29 Spieltagen - so lautet die vorläufige Zwischenbilanz. Mit einem Heimerfolg gegen den FC St. Pauli (Sonntag, 13:30 Uhr) will der FCH weiter klettern.

Mit einem Sieg gegen die Hamburger könnte der FCH nah an den Relegationsplatz heranrücken und Paulis Hoffnungen auf den Aufstieg erheblich dämpfen. Angesichts von derzeit 46 Punkten fehlt den Heidenheimern nur noch ein Punkt, um so viele Zähler auf dem Konto zu haben wie noch nie in ihrer Zweitliga-Historie.

Bangen muss der FCH dabei um seinen besten Torjäger Robert Glatzel sowie Denis Thomalla. Glatzel sei krank und habe die jüngsten zwei Trainingseinheiten verpasst, sagte Trainer Frank Schmidt. Thomalla habe sich beim 1:0-Sieg bei Erzgebirge Aue vergangenen Freitag eine Schnittwunde oberhalb des Sprunggelenks zugezogen, die genäht werden musste. Er habe mit Blick auf die Partie gegen St. Pauli aber noch Hoffnung auf einen Einsatz von beiden Spielern, sagte Schmidt. "Es sind noch ein paar Trainingseinheiten bis dahin."

STAND