Der Fürther Sebastian Ernst (l) kämpft mit dem Heidenheimer Robert Andrich um den Ball (Foto: picture-alliance / Reportdienste)

Fußball | 2. Bundesliga Heidenheim mit Nullnummer in Fürth

Kleiner Rückschlag für den 1. FC Heidenheim: Bei der SpVgg Greuther Fürth kam die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt am 23. Spieltag der 2. Bundesliga nicht über ein 0:0 hinaus.

Damit verpasste der FCH den zumindest vorübergehenden Sprung auf den Relegationsrang drei. Der mit 39 Zählern punktgleiche Dritte 1. FC Köln hat zwei Spiele weniger ausgetragen. Die Fürther, die auch im dritten Spiel unter Trainer Stefan Leitl ungeschlagen blieben, stehen mit 29 Zählern weiter auf Rang zehn.

Dauer

Torchancen bleiben Mangelware

Vor 7.870 Zuschauern blieben Torchancen auf beiden Seiten Mangelware. Das Spiel fand zum Großteil zwischen den Strafräumen statt. In der 38. Minute vergab Nikola Dovedan für Heidenheim die größte Chance der ersten Halbzeit, der Österreicher scheiterte an Fürths Torwart Sascha Burchert.

Auch in der zweiten Halbzeit taten sich beide Offensivreihen schwer, Chancen zu kreieren. Der Fürther Kenny Prince Redondo köpfte nach einer Flanke von Maximilian Wittek knapp über das Tor (66.). Einen Freistoß des Heidenheimers Robert Andrich klärte Kleeblatt-Kapitän Marco Caligiuri vor der Linie (75.).

Dauer

"Den Punkt nehmen wir gerne mit", bilanzierte FCH-Coach Schmidt nach der Partie: "Fürth ist kein einfacher Gegner. Wir sind weiterhin auf einem guten Weg."

STAND