Dank des späten Ausgleichs von Stefan Schimmer hat der 1. FC Heidenheim noch einen Punkt beim 1. FC Nürnberg geholt (Foto: Imago, imago images / Sven Simon)

Fußball | 2. Bundesliga Heidenheim erkämpft sich einen Punkt in Nürnberg

Der 1. FC Heidenheim müht sich zum einen 2:2-Unentschieden beim 1. FC Nürnberg. Allerdings musste das Team erneut lange einem 0:2-Rückstand hinterherlaufen.

Zwei Minuten genügten dem 1. FC Heidenheim, um nach einem völlig verkorksten Auftritt beim 1. FC Nürnberg doch noch einen Punkt mitzunehmen. Denn bis zur 82. Minute sahen die Franken wie die sicheren Sieger aus. Nikola Dovedan (30.), der von 2017 bis 2019 auf der Schwäbischen Alb zauberte, und Johannes Geis (70.) haben Nürnberg in Führung geschossen. Und bis auf einen eher zufälligen Lattentreffer von Marc Schnatterer (65.) brachte Heidenheim kaum gefährliche Aktionen zustande. Doch Niklas Dorsch (82.) und Stefan Schimmer (84.) schossen das Team von Trainer Frank Schmidt doch noch zu einem glücklichen Punkt. Darum wollte sich der Coach am Tag danach auf die Positiven Aspekte in der zweiten Halbzeit konzentrieren.

Dauer

Es war bereits das zweite Mal in dieser Saison, dass Heidenheim nach einen 0:2-Rückstand noch einmal zurückkam. Dies ist ihnen zuvor beim 2:2 gegen im Baden-Württemberg-Duell gegen den VfB Stuttgart gelungen. Durch das Unentschieden springt Heidenheim mit nun fünf Punkten auf Platz elf. Darauf könne die Mannschaft in der Länderspielpause aufbauen, meint Heidenheims Antreiber Sebastian Griesbeck.

Dauer
STAND