Denis Thomalla und Robert Glatzel hoffen mit dem 1. FC Heidenheim noch auf den Relegationsplatz (Foto: Imago, imago images / Eibner)

2. Bundesliga | 1. FC Heidenheim Heidenheim und die letzte Chance auf die Relegation

Der 1. FC Heidenheim will mit einem Sieg gegen Schlusslicht MSV Duisburg seine kleine Chance auf den Relegationsplatz in der 2. Bundesliga wahren.

Die Niederlage gegen den SV Sandhausen hängt dem 1. FC Heidenheim noch immer nach: "Gegen Sandhausen wollten wir unbedingt gewinnen und haben uns maßlos geärgert. Jetzt sind unsere Chancen drastisch gesunken", sagte Trainer Frank Schmidt am Freitag. "Wir sollten bei uns selber anfangen. Wir haben zweimal verloren, müssen jetzt wieder gewinnen. Darum geht es."

Beermann fällt aus

Der MSV Duisburg muss das Heimspiel am Sonntag (15.30 Uhr) auf jeden Fall gewinnen, um noch Chancen auf den Klassenerhalt zu haben. Sonst spielt der Club bei derzeit vier Punkten Rückstand auf den Abstiegsrelegationsplatz in der kommenden Saison in der 3. Liga - unabhängig von den anderen Ergebnissen. "Das wird ein Spiel geben, in dem es sehr hin und her gehen wird. Je länger es 0:0 steht, desto mehr wird Duisburg riskieren", sagte Schmidt. Sicher verzichten muss er auf Innenverteidiger Timo Beermann (Muskelfaserriss), Hoffnung besteht noch bei Kapitän Marc Schnatterer (Rücken), Nikola Dovedan (Knie) und Arne Feick (Grippe).

STAND