Bitte warten...

Fußball | Waldhof Mannheim Aufsichtsräte treten geschlossen zurück

Viele kleine Sponsoren oder ein Investor - woher kommt künftig das Geld bei Waldhof? In Mannheim gibt es deswegen Streit. Darum sind sechs von sieben Aufsichtsräten zurückgetreten.

Waldhof Mannheim Fans

Waldhof Mannheim hat den Aufstieg in die 3. Liga knapp verpasst

Knapp eine Woche nach dem verpassten Aufstieg in die 3. Fußball-Liga hat fast der komplette Aufsichtsrat des SV Waldhof Mannheim zurückgetreten. Dabei geht es um Streit um die Ausrichtung des Traditionsvereins. Insgesamt haben sechs von sieben Aufsichtsräten ihr Mandat niedergelegt. In einer am Freitag veröffentlichten Erklärung heißt es: "Grund dafür ist, dass das Präsidium des Vereins erneut ohne weitere inhaltliche Abstimmung zu einer Pressekonferenz eingeladen hat und getroffene Vereinbarungen nicht eingehalten werden. Da der Aufsichtsrat so seine Aufgabe nicht wahrnehmen kann, ist eine weitere Arbeit zum Wohle des Vereins nicht möglich."

Bei der Pressekonferenz am Montag will sich der Investor Bernd Beetz vorstellen. Der aus sieben Personen bestehende Aufsichtsrat um seinen Vorsitzenden Thorsten Riehle sieht die Pläne kritisch und wollte lieber an dem Konzept mit vielen lokalen Sponsoren festhalten.

Waldhof Mannheim hatte am vergangenen Sonntag mit dem ehemaligen Nationalspieler Hanno Balitsch in der Aufstiegsrelegation gegen die Sportfreunde Lotte den Aufstieg in die 3. Liga verpasst.

Am Freitag hatten wir irrtümlich berichtet, dass der "komplette Aufsichtsrat" zurückgetreten ist.