Bitte warten...

Fußball | FSV Mainz 05 Alles Gut in Mainz

Der 1:0 Erfolg gegen die Hertha aus Berlin war zwar nicht immer schön anzusehen. Aber die drei Punkte und etwas Luft zum Tabellenkeller sorgen für gute Laune bei 05-Trainer Sandro Schwarz und seiner Mannschaft.

Mainzer Spieler jubeln

Der FSV Mainz 05 feierte gegen Hertha BSC einen wichtigen 1:0-Heimsieg

"Um es kurz zu fassen: das Wochenende war gut", sagt ein erleichterter Sandro Schwarz zum Beginn der Trainingswoche in die kleine Presserunde. Und das hört man auch laut und deutlich auf dem Trainingsplatz: "Spiel weiter, spiel weiter, … ja, gut gespielt, der war gut gespielt, … geh, geh, sehr gut Bello, … Gegenpressing noch mal, läuft gut"!

Beim Übungs-Spiel auf engstem Raum geht es ordentlich zur Sache. Und das ist gut so. Schließlich wirft das Wiedersehen mit Ex-Trainer Martin Schmidt seine Schatten voraus. Es gilt, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. "Wir bleiben komplett bei uns", sagt der 05-Trainer und fügt über seinen Vorgänger hinzu: "Anerkennung für das, was Martin geleistet hat. Und wir freuen uns auch, dass er jetzt eine sehr, sehr gute neue Aufgabe hat in Wolfsburg. Trotzallem geht es für uns gegen den VfL Wolfsburg und nicht gegen Martin Schmidt".

Man kennt sich

Dennoch ist und bleibt es ein besonderes Spiel. Ein Wiedersehen mit vielen Bekannten. Auch mit Yunus Malli, der in der vergangenen Winterpause nach Wolfsburg wechselte. Die Spieler kennen sich, die Mainzer Mannschaft ihren Ex-Trainer, Martin Schmidt seine Ex Spieler und die beiden Trainer kennen sich sowieso. "Wir haben jahrelang zusammengearbeitet", meint Sandro Schwarz, "im U19-Bereich und im U23-Bereich. Dass wir natürlich sehr viel gesprochen haben, was die Inhalte angeht bei Mainz 05, ist logisch".

Das Spiel am Samstag beim VfL Wolfsburg (15:30 Uhr) wird ein Trainer-Duell. Da ist sich auch der neue Leitwolf Martin Schmidt sicher: "Gegen den Ex-Club, wo man sieben Jahre war, vieles aufgebaut hat und auch Spieler reingeholt hat, das ist etwas sehr, sehr Spezielles, worauf ich mich auch freue." Auch für den ehemaligen Mainzer Coach war die erste Woche in Wolfsburg eine gute Woche. Ein Punkt gegen Bremen und vor allem der Punkt bei den Bayern sorgen für neues Selbstvertrauen in der Autostadt.

Vorfreude auf das Duell

Alles zusammengenommen sind das beste Voraussetzungen für ein spannendes Spiel. So sieht es auch Schmidt: "Sandro Schwarz wird sich sicher auch freuen, sich zu duellieren. Wir haben viele Jahre zusammengearbeitet, haben Ideen zusammen entwickelt und jetzt sehen wir, wer welches Instrument gegeneinander nutzt." Für wen am Ende die Wiedersehensfreude größer sein wird, bleibt abzuwarten. Fest steht: Erst werden Sandro Schwarz und Martin Schmidt an der Seitenlinie alles geben und sich nach dem Spiel die Hände reichen.

Vorstand wird erweitert
Der Vereinsvorstand des Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 wird um ein Mitglied erweitert. Wie der Club am Dienstag mitteilte, hat sich der Aufsichtsrat "einhellig dafür ausgesprochen", den Vereinsvorstand personell aufzustocken. Das neue Mitglied soll den kaufmännischen Bereich des Vereins - Finanzen, Marketing, Organisation und Personal - verantworten.

Zum Vereinsvorstand gehören aktuell der von den Mitgliedern gewählte Vereins- und Vorstandsvorsitzende Johannes Kaluza sowie der vom Aufsichtsrat berufene Rouven Schröder als Vorstand Sport. Die Suche nach einer geeigneten Persönlichkeit mit entsprechender Berufserfahrung für den neuen Posten habe begonnen. Das Auswahlverfahren werde von externen Experten professionell begleitet.