Bitte warten...

Fußball | Europa League 1899 Hoffenheim vergeigt die Premiere

Dämpfer für 1899 Hoffenheim: Im ersten Europa-League-Spiel der Klubhistorie unterlagen die Kraichgauer vor heimischem Publikum gegen Sporting Braga trotz einer zwischenzeitlichen Führung mit 1:2 (1:1).

Kopfballduell zwischen Ricardo Esgaio (li.) von Sporting Braga und Nico Schulz von 1899 Hoffenheim

Kopfballduell zwischen Ricardo Esgaio (li.) von Sporting Braga und Nico Schulz von 1899 Hoffenheim

1899-Coach Julian Nagelsmann brachte im Vergleich zum 2:0-Sieg gegen den FC Bayern fünf Neue: Für Mark Uth (Fußprellung), der gegen den FCB noch doppelt getroffen hatte, Dennis Geiger (nicht im Kader), Benjamin Hübner, Steven Zuber und Nadiem Amiri (alle Bank) rückten Kevin Vogt, Lukas Rupp, Florian Grillitsch, Nico Schulz und Sandro Wagner in die erste Elf.

Hoffenheim suchte gegen die Portugiesen von Anfang an die Offensive und kam zu einigen Chancen. Die beste hatte Rechtsverteidiger Pavel Kaderabek, der nach Zuspiel von Kerem Demirbay nur die Latte des gegnerischen Tores traf. Eine Minute später setzte sich Kaderabek auf rechts durch, seine punktgenaue Flanke köpfte Stürmer Wagner aus Nahdistanz zum 1:0 (24. Minute) ein. Anschließend herrschte großer Jubel unter den 15.714 Zuschauern.

Hoffenheim verpasst das zweite Tor

Weitere Chancen für die TSG hatten Florian Grillitsch (27.), Wagner (29.) und vor allem Andrej Kramaric in der 38. Minute. Braga-Keeper Matheus lag schon am Boden, doch Kramaric schoss den liegenden Torhüter nach Pass von Schulz an. Die Kraichgauer hätten längst mit 2:0 führen müssen, doch mit dem Halbzeitpfiff setzte es die kalte Dusche: Mit dem ersten wirklich gute Angriff erzielten die Gäste den Ausgleich. Nach einer Flanke von der rechten Seite von Ricardo Esgaio waren sich die 1899-Innenverteidiger Kevin Vogt und Ermin Bicakcic nicht einig, Joao Teixeira köpfte aus gut sechs Metern unhaltbar ein.

Die zweite Halbzeit begann mit Hoffenheimer Angriffen. Wagner legte für Schulz 18 Meter vor dem portugiesischen Tor quer, der 1899-Linksaußen ging in den gegnerischen Strafraum, doch Bragas Keeper Matheus pflückte ihm den Ball vom Fuß (47.). Fass im Gegenzug die Gästeführung. Dyego Sousa musste nach einer scharfen Hereingabe von Esgaio aus fünf Metern nur noch den Fuß hinhalten, um für Braga zu treffen.

Hoffenheim stürmte, Braga konterte

Hoffenheim verstärkte nach dem Gegentor die Offensive, währen die Portugiesen sich zurückzogen und auf Konter lauerten. 1899 tat sich in dieser Phase allerdings schwer, in den gegnerischen Strafraum und dort gefährlich zum Abschluss zu kommen. Die beste Chance auf den Ausgleich hatte der eingewechselte Philipp Ochs nach Flanke von Kerem Demirbay (71.), traf jedoch den Ball nicht richtig.

Doch die Schlussoffensive war eingeläutet. In der 78. Minute setzte Kramaric nach Vorlage des eingewechselten Hübner den Ball per Fallrückzieher übers gegnerische Tor. Der Angreifer hatte zwei Minuten zuvor den ersehnten Ausgleich nur knapp verpasst. In der 88. Minute traf Hübner nach Freistoß von Demirbay nur die Latte. Der Ball wollte einfach nicht rein.

1899 bezahlt Lehrgeld

So blieb es am Ende beim knappen 2:1-Sieg für Braga. Die Portugiesen waren nicht die bessere, aber die cleverere Mannschaft. Sie machten aus drei Chancen zwei tore. Hoffenheim ließ indes eine Vielzahl an hochkarätigen Gelegenheiten aus und musste am Ende Lehrgeld bezahlen.


"So ein Spiel darfst du nie verlieren", befand TSG-Keeper Oliver Baumann nach der Partie, während Abwehrspieler Ermin Bikcakcic meinte: "Wir haben es versäumt, das Spiel frühzeitig zu entscheiden." Coach Nagelsmann war ebenfalls bedient: "Das war eine unverdiente und völlig unnötige Niederlage für uns. Wir müssen mit 3:0 in Führung gehen, da hat die Konsequenz ein bisschen gefehlt. Es ist sehr, sehr ärgerlich, dass wir ein Spiel verloren haben, in dem wir besser waren."


Im zweiten Spiel der Gruppe C tritt Hoffenheim in zwei Wochen beim bulgarischen Serienmeister Ludogorez Rasgrad an. Weiterer Gruppengegner ist der türkische Vizemeister Istanbul Basaksehir.

1899 Hoffenheim : Sporting Braga 1:2 (1:1)

Hoffenheim: Baumann - Bicakcic (46. Benjamin Hübner), Vogt, Nordtveit (69. Ochs) - Rupp, Grillitsch (56. Polanski) - Kaderabek, Demirbay, Schulz - Wagner, Kramaric. - Trainer: Nagelsmann

Braga: Matheus - Marcelo Goiano, Rosic, Raul Silva, Sequeira - Teixeira (78. Horta), Danilo, Vukcevic - Esgaio, Paulinho (83. Hassan), Sousa (61. Fransergio). - Trainer: Ferreira

Schiedsrichter: Robert Madden (Schottland)

Tore: 1:0 Wagner (24.), 1:1 Teixeira (45.+1), 1:2 Sousa (50.)

Zuschauer: 15.714