Bitte warten...

Fußball | Bundesliga Old Firm, Superclásico und…Rhein-Main Derby?

Wenn der FSV Mainz 05 am Freitag Abend um 20.30 Uhr die Frankfurter Eintracht empfängt, dann polarisiert das die Rhein-Main-Region - könnte man meinen. Doch wie tief geht die Rivalität zwischen den beiden Bundesligisten, deren Stadien nur knapp 30 Kilometer Luftlinie auseinanderliegen?

Mainz 05 freut sich auf das Derby gegen Eintracht Frankfurt

Mainz 05 freut sich auf das Derby gegen Eintracht Frankfurt

Ein "sportliches Spiel von besonderem Interesse, besonders zwischen Mannschaften der gleichen Region". Geht man nach der Definition im Duden, dann ist das Freitagabendspiel zwischen Mainz 05 und Eintracht Frankfurt zweifelsohne in die Kategorie "Derby" einzuordnen. Der Anspruch des passionierten Fußballfans geht allerdings weit über solche Definitionen hinaus. Traditionsderbys wie das Old Firm von Glasgow oder dem Superclásico in Buenos Aires schlagen meist tiefere Wurzeln, als der Kampf um drei Punkte auf dem Rasen vermuten lässt.

"It’s more than just football"

In der schottischen Metropole liegt der Ursprung der Rivalität wahrlich in der Überzeugung an den richtigen Glauben: Die Rangers sind der protestantische Verein, Celtic der katholische Konkurrent. Auch in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires ist nicht nur das sportliche Kräftemessen zwischen River Plate und den Boca Juniors von Bedeutung. Hier steht das Derby für den Klassenkampf zwischen Arbeiterklasse (Boca) und sozialer Oberschicht (River Plate). Geradezu fanatisch verfolgen die Anhänger der Klubs das Duell auf den Rängen. Auch gewalttätige Auseinandersetzungen der Fanlager sind leider keine Seltenheit.

Ein junges Rhein-Main-"Derby"

Im Falle des Rhein-Main Derbys zwischen Mainz 05 und Eintracht Frankfurt gehen die Meinungen über die Bedeutung des Aufeinandertreffens auseinander. Eine langjährige Rivalität entfällt jedenfalls als Grund für einen besonderen Stellenwert. In der Bundesliga trafen die Vereine erstmals 2005 aufeinander. Schließlich sind die Nullfünfer in der Bundesligahistorie ein vergleichsweise junger Verein. Für die Eintracht gibt es Spiele, die schon eher Derbycharakter haben als Duelle mit den Rheinland-Pfälzern. Besonders die Offenbacher Kickers sind für die Adler ein wahrer Lokalrivale. Die Geburtsstunde dieses vermeintlichen Derbys geht zurück auf das Finale um die deutsche Meisterschaft im Jahr 1959, als Eintracht Frankfurt die Kickers mit 5:3 nach Verlängerung bezwang. Auch das hessische Duell mit Darmstadt 98 sehen viele Eintracht-Fans als Derby – im Gegensatz zum Spiel gegen Mainz 05.


Dessen ist sich auch der Mainzer Coach Sandro Schwarz bewusst. Als "Meenzer Bub" ist er im Schatten des Mainzer Doms mit Nähe zur Main-Metropole groß geworden. Auf der Pressekonferenz betonte Schwarz, dass es für ihn "sogar ein Top-Derby" sei. Auch Schwarz, der mit zwölf Jahren selbst ein Probetraining bei der Eintracht absolvierte, kennt die gespaltene Meinung zum Derby in der Bankenstadt. Er habe aus Frankfurter Kreisen gehört, dass man dort andere Vereine als Derby-Rivalen sehe, nicht jedoch die Mainzer. Eintracht-Trainer Niko Kovac bestätigte diesen Eindruck: "Ich habe mir sagen lassen, es sei ein Duell, kein Derby".


Wachsende Rivalität zwischen Mainz 05 und Eintracht Frankfurt?

Falls die Fans der Eintracht in den nächsten Jahren überhaupt ein Derby feiern wollen, dann müssen sie das Duell Mainz gegen Frankfurt unweigerlich als solches annehmen. Die Offenbacher Kickers jedenfalls sind aktuell weit davon entfernt, der SGE im Ligabetrieb gegenüber zu stehen. Außerdem: was nicht ist, das kann ja noch werden. Gründe, die neben der sportlichen Konkurrenz zu einer regionalen Rivalität qualifizieren, lassen sich sicherlich finden. Wie schneiden beispielsweise Mainzer "Schoppen" und Frankfurter "Äppler" im Vergleich ab? Je nach Rheinseite lässt sich über die Antwort vermutlich streiten....


Programm-Tipp

Der SWR zeigt die Höhepunkte der Partie FSV Mainz 05 gegen Eintracht Frankfurt am Sonntag ab 22.05 Uhr im Flutlicht im SWR Fernsehen.