Bitte warten...

Fußball | Bundesliga Ex-Stuttgarter Tedesco auf Schalke vorgestellt

Vor wenigen Wochen rettete er noch den Zweitligisten Erzgebirge Aue vor dem Abstieg. Jetzt soll der frühere Stuttgarter und Hoffenheimer Domenico Tedesco den FC Schalke 04 wieder in den Europapokal führen.

Domenico Tedesco übernimmt den FC Schalke 04

Domenico Tedesco übernimmt den FC Schalke 04

Der FC Schalke 04 hat sich nach einer enttäuschenden Saison von Trainer Markus Weinzierl getrennt. Neuer Coach bei dem Revierclub wird Domenico Tedesco, der vom Zweitligisten FC Erzgebirge Aue kommt. Der 31-Jährige erhält einen Zweijahresvertrag. Er soll die Gelsenkirchener nach einer schlechten Saison wieder in die Erfolgsspur bringen. Heute um 12:00 Uhr wurde Tedesco auf Schalke vorgestellt.

Tedesco rettete den FC Erzgebirge Aue

Tedesco hat seine Qualität bereits nachgewiesen: Er übernahm Erzgebirge Aue vor dem 24. Spieltag auf dem letzten Tabellenplatz und führte die Sachsen mit einer starken Bilanz von 20 Punkten aus elf Spielen noch auf Rang 14. Mit einem imposanten Punkteschnitt von 1,82 aus elf Ligaspielen. Er hatte in Aue eine Ausstiegsklausel, sein Vertrag wurde nach Angaben der Sachsen aufgelöst. Nach dpa-Informationen zahlt der FC Schalke 04 eine Ablösesumme im sechsstelligen Bereich für den Trainer.

Die Trainer-Karriere begann im schwäbischen Aichwald


Fußballerisch ist der in Italien geborene Tedesco in Schwaben groß geworden, nur wenige Kilometer Luftlinie von der Arena des VfB Stuttgart entfernt. In Aichwald, mit knapp 7.500 Einwohnern, ist er aufgewachsen. Beim örtlichen ASV kam er als Spieler zwar nicht über die Kreisliga A hinaus, als Trainer ist er dagegen in atemberaubendem Tempo durchgestartet. Auch hier verliefen die ersten Schritte im heimatlichen Dorfclub, zuerst als Coach der F-Jugend, danach in der A-Jugend und bei den Aktiven. "Er kann wahnsinnig gut mit jungen Menschen umgehen. Er hat es hier geschafft eine Harmonie zu erzeugen", beschreibt Wolfgang Ulmschneider, ehemaliger Spielleiter des ASV Aichwald. Anschließend folgte der Quantensprung zum großen VfB Stuttgart, der einen Trainer für seine U9-Mannschaft suchte.


Tedesco war beim VfB gelandet und wurde nach fünf Jahren Übungsleiter in den unteren Jahrgängen zum Co-Trainer von Andi Hinkel in der U17 bestimmt. Als der Ex-Nationalspieler zu den Profis befördert wurde, übernahm Tedesco das Team und stürmte auf Anhieb ins Finale um die Deutsche Meisterschaft. Sein Gegner damals: Borussia Dortmund mit dem heutigen VfB-Profitrainer Hannes Wolf. Tedesco unterlag mit seinen Stuttgarter Junioren deutlich mit 0:4.

Tesdescos Wechsel nach Hoffenheim

Nach dem Finale kam das Angebot aus dem Kraichgau. Tedesco wechselte nach Hoffenheim. Er trainierte dort bis Anfang März die U17 und U19, dann führte ihn der Weg schließlich nach Aue. Damit war er endgültig im Profifußball angekommen. Nach dem Klassenerhalt soll er nun den FC Schalke 04 wieder in den Europapokal führen.


Generell hat sich Tedesco in der Branche in kürzester Zeit einen Top-Ruf erworben. Spricht man über den Fußballtrainer Tedesco, dann ist der Vergleich mit Julian Nagelsmann nicht weit. Ein Vergleich, den Tedesco nicht gerne hört. Allerdings verbindet die beiden Fußball-Lehrer doch einige Parallelen: Beide trainierten Jugendmannschaften von 1899 Hoffenheim, beide starteten ohne große Fußballer-Karriere im Profi-Bereich durch, und beide führten abstiegsbedrohte Mannschaften zum Erfolg.

Jahrgangsbester beim Trainerlehrgang

Der Deutsch-Italiener liegt dennoch in einer Kategorie vorne: Beide waren im gleichen Fußball-Lehrer-Lehrgang, teilten sich auf der Fahrt nach Hennef sogar ein Auto. Den besseren Abschluss machte jedoch Tedesco mit der Traumnote 1,0. Damit war er Jahrgangsbester - vor Nagelsmann. Jetzt sehen sich die beiden Trainerkollegen in der nächsten Bundesligasaison wieder.