Bitte warten...

Fußball | 2. Bundesliga FCK setzt Aufwärtstrend nicht fort

Der 1. FC Kaiserslautern hat seinen Aufwärtstrend am elften Spieltag der 2. Bundesliga nicht fortsetzen können. Der FCK kassierte im dritten Spiel unter Trainer Jeff Strasser den ersten Dämpfer und verlor mit 0:1 gegen den MSV Duisburg.

Glück für den FCK: Duisburgs Moritz Stoppelkamp verschießt den Elfmeter

Glück für den FCK: Duisburgs Moritz Stoppelkamp verschießt den Elfmeter

Duisburgs Dustin Bomheuer (67.) erzielte das Tor des Tages. Anstatt durch einen Sieg nach Punkten mit dem MSV gleichzuziehen und die direkten Abstiegsränge zu verlassen, belegt der FCK mit sechs Zählern weiter den letzten Tabellenplatz. Die Gastgeber hatten zudem Glück, dass Duisburgs Moritz Stoppelkamp kläglich seine Riesenchance vergab, als er einen selbst herausgeholten Foulelfmeter mit voller Wucht über das Tor schoss (38.).

22.833 Zuschauer im Fritz-Walter-Stadion sahen eine Partie mit wenigen Höhepunkten. Nach ihrer verhaltenen Anfangsphase bauten die Pfälzer nach etwa 15 Minuten erstmals für kurze Zeit Druck auf, schnell flachte die Angelegenheit aber wieder ab. Zum Ende der ersten Halbzeit übernahm zudem der MSV die Kontrolle über das Spiel.

Für den zweiten Durchgang nahm Strasser Umstellungen vor, der FCK verteidigte nun höher. Doch der Plan ging nicht auf, die Gäste blieben die leicht bessere Mannschaft mit etwas besseren Aktionen.

Vor der Partie kam es zu Auseinandersetzungen zwischen Lauterer Fans und der Polizei. Nach Angaben der Bundespolizei in Kaiserslautern versuchte eine Gruppe von 30 bis 40 vermummten FCK-Anhängern zwei Stunden vor dem Spiel einen Regionalzug mit etwa 120 Duisburger Fans zu stürmen.

Mitreisende Bundespolizisten verhinderten dies unter Einsatz von Schlagstock und Pfefferspray, wurden dabei aber der Mitteilung zufolge auch mit Reizgas attackiert. Die Bilanz nach Angaben der Polizei: Einen Lauterer Fan nahmen die Einsatzkräfte direkt am Bahnhof fest, drei weitere später im Verlauf einer Fahndung. Drei Bundespolizisten wurden leicht verletzt, die Bahnstrecke musste im Bereich Imsweiler für rund 50 Minuten gesperrt werden.

1. FC Kaiserslautern - MSV Duisburg 0:1 (0:0)

Kaiserslautern: Marius Müller - Kessel, Vucur, Modica (73. Osawe) - Mwene, Fechner (81. Spalvis), Moritz, Abu Hanna - Osei Kwadwo, Andersson, Kastaneer (56. Atik). - Trainer: Strasser

Duisburg: Flekken - Hajri, Bomheuer, Nauber, Wolze - Schnellhardt (82. Albutat), Fröde - Oliveira Souza, Stoppelkamp (85. Engin) - Tashchy (90.+3 Iljutcenko), Onuegbu. - Trainer: Grujew

Schiedsrichter: Florian Heft (Neuenkirchen)

Tor: 0:1 Bomheuer (67.)

Zuschauer: 22.833