Bitte warten...

Fußball | 1. FC Kaiserslautern Marius Müller wechselt nicht zu RB Leipzig

Die Gerüchte-Küche kochte rund um den Betzenberg. Geht FCK-Torwart Marius Müller zu RB Leipzig? Doch Sportdirektor Uwe Stöver hat andere Pläne mit dem Keeper.

Marius Müller und das Logo von RB Leipzig

Marius Müller wechselt nicht zu RB Leipzig

Bundesliga-Aufsteiger RB Leipzig scheint großes Interesse an FCK-Torwart Marius Müller zu haben. Wie die "Sportbild" erfahren haben will, soll er auf der Einkaufsliste der Sachsen ganz oben stehen, nachdem Bernd Leno entschieden hat seine Ausstiegsklausel bei Bayer Leverkusen nicht zu ziehen. Der 1. FC Kaiserslautern ist jedoch nicht gewillt den Keeper zu verkaufen. Bei den Pfälzern hat Müller noch einen Vertrag bis 2017. Uwe Stöver dementiert zudem aktives Interesse anderer Klubs. "Fakt ist, dass weder ein Verein noch Marius Müller in dieser Angelegenheit auf uns zugekommen sind", sagte Manager gegenüber dem SWR.

Im Gegenteil, am Betzenberg hofft man auf ein langfristiges Engagement Müllers im Trikot der Roten Teufel. "Wir planen mit Marius Müller. Wir denken über eine Vertragsverlängerung über 2017 hinaus. Daran arbeiten wir." Das würde sicherlich auch die FCK-Anhänger freuen. Müller ist schließlich ein richtiger "Betzebub". Er durchlief alle Jugendmannschaften der Lauterer und ist seit 2012 im Profikader des Vereins, wo er den ehemaligen Stammkeeper Tobias Sippel ablöste. In dieser Saison kam der gebürtige Heppenheimer auf 33 Spiele, davon neun ohne Gegentor.

Leipzig lockte Orban

In jüngerer Vergangenheit führte schon einmal der Weg eines Lauterer Talents nach Leipzig: 2015 wechselte Abwehrspieler Willi Orban für zwei Millionen Euro vom FCK zu RB. Dass ihm Müller in diesem Sommer folgt, will Stöver dann doch nicht völlig ausschließen. "Grundsätzlich weiß man im Fußball nie, was passiert", sagt der sportliche Leiter des FCK.

Ruhe wird in diesem Thema wohl erst einkehren, wenn Leipzig auf der Suche nach einem neuen Torwart fündig geworden ist oder sich Marius Müller selbst klar zum FCK bekennt. Bislang hat der 22-jährige zu den Spekulationen noch keine Stellung genommen.