Bitte warten...

Eishockey | DEL Mannheim trotz Niederlage in den Vor-Playoffs

Wieder verloren, und dennoch weiter: Die Adler Mannheim profitieren von den Ausrutschern der Konkurrenz und stehen in den Vor-Playoffs.

Spieler der Adler Mannheim jubeln

Trotz durchwachsener Saison haben die Adler Mannheim die Vor-Playoffs erreicht (Archivbild)

Der Titelverteidiger in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) unterlag am Freitagabend dem direkten Tabellennachbarn Straubing Tigers auf eigenem Eis klar mit 1:4 (0:1, 1:1, 0:2). Die Enttäuschung der 13.325 Zuschauer in Mannheim war groß, und dennoch gab es Grund zum Aufatmen. Durch die 2:5-Niederlage der Hamburg Freezers gegen Iserlohn ist den Kurpfälzern Platz zehn nicht mehr zu nehmen - diese Platzierung reicht, um sich für die Vor-Playoffs zu qualifizieren.

Die ersten sechs Teams der DEL-Hauptrunde sind automatisch für das Viertelfinale qualifiziert. Die Plätze sieben bis zehn spielen um die letzten beiden Tickets für die Runde der letzten acht.

Im Kellerduell der DEL verlor am Freitagabend das Schlusslicht Schwenninger Wild Wings gegen den Tabellenvorletzten Krefeld Pinguine mit 2:4 (1:1,1:1,0:2). Damit werden die Wild Wings die Hauptrunde aller Wahrscheinlichkeit nach als Tabellenletzter abschließen.