Bitte warten...

Eishockey | Bundesliga Wild Wings gewinnen Krimi in Düsseldorf

Nächster Erfolg für die Schwenninger Wild Wings: Bei der Düsseldorfer EG gewannen die Schwarzwälder mit 3:2 nach Verlängerung (0:0, 0:1, 2:1, 1:0) und holten dabei einen Rückstand auf.

Schwenningens Stürmer Damien Fleury (weißes Trikot) scheitert am Düsseldorfer Keeper

Schwenningens Stürmer Damien Fleury (weißes Trikot) scheitert am Düsseldorfer Keeper

Andree Hult war der gefeierte Mann auf Seiten der Gäste, der mit seinem Treffer in der Overtime (63. Minute) für den Auswärtssieg der Wild Wings sorgte.

Darryl Boye hatte die DEG kurz vor Ende des zweiten Drittels in Führung gebracht (38. Minute). Schwenningen antwortete in den letzten zwanzig Minute durch Damien Fleury (45.) und Mirko Höfflin (48.). Rob Bordson (52.) erzwang mit seinem Treffer für Düsseldorf die Verlängerung.

Für Schwenningen hält damit der Höhenflug an. Nach dem Auswärtssieg liegen die Schwarzwälder weiter auf Rang fünf der DEL und sind klar auf Playoff-Kurs. Die besten sechs Teams der Hauptrunde ziehen direkt in die Entscheidung um die Meisterschaft ein.

Düsseldorfer EG - Schwenninger Wild Wings 2:3 n.V. (0:0,1:0,1:2)

Tore: 1:0 Boyce (37:49), 1:1 Fleury (44:14), 1:2 Höfflin (47:21), 2:2 Bordson (51:46), 2:3 Hult (62:14)

Schiedsrichter: Christoffer Hurtik (Kassel)/Gordon Schukies (Herne)

Zuschauer: 4.736