Bitte warten...

Eishockey | Bundesliga Bittere Pleite für Schwenninger Wild Wings

Im Kampf um die Play-off-Plätze mussten die Schwenninger Wild Wings in der Eishockey-Bundesliga DEL beim 0:4 (0:1, 0:1, 0:2) bei den Krefeld Pinguinen einen Rückschlag hinnehmen. Die Adler Mannheim haben indes Spitzenreiter Nürnberg Ice Tigers 3:2 (1:0, 1:1, 0:1, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen besiegt.

Für die Schwenninger Wild Wings (weiße Trikots) gab es in Krefeld nichts zu holen

Für die Schwenninger Wild Wings (weiße Trikots) gab es in Krefeld nichts zu holen

Die Tore für Krefeld erzielten Müller (8. Minute, 45., 46.) sowie Pietta (35.). Dennoch liegt Schwenningen weiter gut im Rennen um die begehrten Plätze. Aktuell liegen die Wild Wings auf Platz fünf, allerdings haben noch nicht alle Konkurrenten gespielt.

Krefeld Pinguine - Schwenninger Wild Wings 4:0 (1:0, 1:0, 2:0)

Tore: 1:0 Müller (7:16), 2:0 Pietta (34:50), 3:0 Müller (44:34), 4:0 Müller (45:24)

Zuschauer: 4.199

Die Adler Mannheim haben indes durch den Erfolg gegen Nürnberg ihre Negativserie beenden können. Nichlas Torp (36.) und Petr Pohl (48.) egalisierten in der regulären Spielzeit den Mannheimer 2:0-Vorsprung durch Phil Hungerecker (11.) und Mathieu Carle (28.). Im Penaltyschießen verwandelte Adler-Profi Chad Kolarik als einziger seinen Versuch und sorgte für den dritten Mannheimer Erfolg in dieser Saison gegen die Ice Tigers.

Die Adler liegen weiterhin auf Rang zwölf und müssen um den Playoff-Einzug bangen. Nürnberg muss indes um die Tabellenführung bangen. EHC Red Bull München (82 Punkte) hat mit einem Sieg in Ingolstadt die Chance, die Ice Tigers (84) noch zu überholen.

Adler Mannheim - Nürnberg Ice Tigers 3:2 (1:0, 1:1, 0:1, 0:0, 1:0) n.P.

Tore: 1:0 Hungerecker (10:00), 2:0 Carle (27:54), 2:1 Torp (35:18), 2:2 Pohl (47:45), 3:2 Kolarik (Penalty)

Zuschauer: 11.144