Bitte warten...

Bundesliga | VfB Stuttgart Fix! Terodde wechselt nach Köln

Stuttgarts Zweitliga-Torschützenkönig Simon Terodde wechselt zum 1. FC Köln. Das bestätigten beide Vereine am Dienstagmorgen. Der 29-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021.


Es sei Simon Teroddes ausdrücklicher Wunsch gewesen, mit dem Wechsel einen Schritt in Richtung Heimat und Familie zu gehen. "Das hat am Ende sicherlich den Ausschlag gegeben. Und natürlich hat sich seine sportliche Situation in den vergangenen Wochen und Monaten nicht so entwickelt, wie wir uns das alle vorgestellt haben", sagte Sportvorstand Michael Reschke in einer Pressemitteilung des VfB.

Simon Terodde

Jubelt bald in Köln: Simon Terodde

"Simon hat in der vergangenen Saison Überragendes für den VfB geleistet und einen wichtigen Teil dazu beigetragen, dass dem VfB die sofortige Rückkehr in die Bundesliga geglückt ist. Dementsprechend war der Wechsel zum 1. FC Köln sowohl für Simon als auch für uns keine einfache Entscheidung", so Reschke weiter. Der VfB habe aber Simons Wunsch entsprochen, "weil der VfB Stuttgart ihm viel zu verdanken hat und er sich immer absolut vorbildlich verhalten hat."

Unglaubliche Zeit für Terodde in Stuttgart

Für Simon Terodde war die Zeit beim VfB Stuttgart "unglaublich": "Ich hatte eine unglaubliche Zeit beim VfB. Ich werde die vergangene Saison mit dem Aufstieg und meinen 25 Saisontoren niemals vergessen. Die Begeisterung rund um diesen großartigen Verein war vom ersten Tag an beeindruckend, sowohl die Heimspiele als auch die Auswärtsspiele waren dank der VfB Fans absolute Gänsehautmomente."


In der Hinrunde gelangen dem Mittelstürmer in 15 Ligaspielen lediglich zwei Tore. Köln hat nach dem Abgang von 25-Tore-Stürmer Anthony Modeste im vergangenen Sommer große Angriffssorgen. An den ersten 17 Spieltagen gelangen dem FC nur zehn Tore.

Terodde kam nicht recht in Schwung

Der Ex-Aalener Stefan Ruthenbeck bleibt Trainer des 1. FC Köln. Er erhält einen Vertrag bis zum Saisonende. Ursprünglich hätte der gebürtige Kölner die Mannschaft nur bis zur Winterpause betreuen sollen.

Terodde stand bei den Rheinländern schon zwischen 2009 und 2011 unter Vertrag. Über die Modalitäten des Wechsels vereinbarten die Teams stillschweigen. Terodde, der für den VfL Bochum und den VfB in den vergangenen beiden Zweitliga-Spielzeiten insgesamt 50 Tore erzielt hatte, kam nach der Bundesliga-Rückkehr in Stuttgart nicht recht in Schwung.

Kölns Geschäftsführer Armin Veh freute sich über den Wechsel: "Simon Terodde ist körperlich stark, hat seine Qualitäten im Abschluss über Jahre hinweg mit einer sehr guten Trefferquote unter Beweis gestellt und ist ein richtig guter Typ."

Noch vor einer Woche: "Simon Terodde bleibt in Stuttgart"

Noch vor einer Woche hatte Michael Reschke nach dem Spiel gegen Hoffenheim einen möglichen Wechsel im SWR-Interview dementiert: "Simon Terodde hat bei uns einen Vertrag. Da gibt es gar nichts dran zu deuteln." Auf die Frage, ob der Stürmer in Stuttgart bleibe, antwortete Reschke: "Simon Terodde bleibt in Stuttgart".

1:05 min

Mehr Info

Fußball | VfB Stuttgart

Reschke und die Personalie Terodde

Interviewer: Stefan Kiss

Der Wechsel von Simon Terodde ist fix, obwohl Sportvorstand vor einer Woche in Hoffenheim noch das Gegenteil behauptet hat.

Angesprochen auf seinen Meinungswechsel, in Sachen Terodde, erklärte er am Mittwoch: "Nachdem ich drei Mal gesagt habe, dass ich diese Gerüchte nicht kommentiere, ist dann ein viertes Mal feststellend nachgefragt worden: er bleibt? Und dann habe ich gesagt: ja, er bleibt, weil es war zu dem Zeitpunkt noch nicht klar. Und sicher war ja, dass er noch ein paar Tage bleibt, und dann haben wir die Wahrheit ein bisschen gebeugt."