Bitte warten...
Beck, Gomez, Gentner

Bundesliga | VfB Stuttgart Drei Meister wieder vereint

Der VfB Stuttgart hat Meisterschafts-Stürmer Mario Gomez zurückgeholt. Nach Stationen bei den Bayern, Florenz und Istanbul kehrt er nun über Wolfsburg zurück nach Schwaben. Dort trifft er auf zwei bekannte Gesichter mit denen er an die alten Erfolge anknüpfen will.

xxx

Durch die Verpflichtung von Gomez sind nun drei Spieler, die 2007 am Titelgewinn beteiligt waren, wieder vereint. Kapitän Christian Gentner, Andreas Beck und Mario Gomez waren allesamt Teil der Mannschaft, die den letzten großen Erfolg für den VfB erzielte. Rückkehrer Gomez war außerdem mit 14 Toren erfolgreichster Torschütze in der Meistersaison. Beck, Gentner und Gomez wurden jeweils im Stuttgarter Nachwuchsleistungszentrum ausgebildet. Gentner und Gomez spielten, auch mit Sami Khedira übrigens, bereits in den Jugendmannschaften zusammen. Beck und Gomez feierten nach der gemeinsamen Meisterschaft mit dem VfB auch 2016 gemeinsam den Titelgewinn in der Türkei bei Besiktas Istanbul.

Die Statistik spricht für Gomez

In seinen 121 Bundesligaspielen für den VfB traf der deutsche Nationalspieler 63 mal ins Tor und weist somit eine Torquote von 0,52 auf. Wenn er diese Quote aufrecht erhalten kann, dann würde Gomez in den verbleibenden 17 Partien der Rückrunde neun Tore erzielen.

Im Abstiegskampf sind die Schwaben jedenfalls darauf angewiesen, dass ihre Stürmer vor dem Tor erfolgreicher sind als in der Hinrunde: mit nur 13 Treffern auf der Haben-Seite stellt der VfB Stuttgart ligaweit die zweitschwächste Offensive. Mit Gomez hoffen sie, dieses Problem nun gelöst zu haben.


Emotionale Rückkehr

Sportvorstand Michael Reschke bezeichnet den Mittelstürmer gar als einen "Torjäger der Extraklasse", der in Stuttgart eine "Identifikationsfigur" darstellt. VfB-Trainer Hannes Wolf freut sich auf die Zusammenarbeit mit Gomez und will in der Vorbereitung alles daran setzen, "ihn schnell zu integrieren".

Für Gomez persönlich war der Wechsel eine sehr emotionale Entscheidung: "Ich bin sehr glücklich wieder zu Hause zu sein, dort wo alles für mich begonnen hat. Gerade in den letzten Tagen und in der heißen Phase habe ich immer mehr gespürt, wie sehr ich das will, wie sehr ich zurück nach Stuttgart möchte".

Natürlich erhofft sich der Stürmer nicht nur den Klassenerhalt mit seinem Heimatverein zu schaffen, sondern auch seine Chancen auf eine WM-Teilnahme im Sommer 2018 zu steigern. Die Stuttgarter Anhänger drücken der Nationalmannschaft jedenfalls entspannter die Daumen, wenn Mario Gomez ihnen vorher mit neun Toren in der Rückrunde den Verbleib in der ersten Liga gesichert hat.