Bitte warten...

Bundesliga | SC Freiburg Koch köpft Freiburg zum Unentschieden

Der SC Freiburg hat bei Eintracht Frankfurt durch ein 1:1 (0:1) einen wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenerhalt gesammelt. Dank des Bundesliga-Premierentreffers von Robin Koch ist Freiburg seit sechs Spielen ohne Niederlage.

Robin Koch köpft mit seinem Premierentreffer in der Bundesliga das 1:1 gegen Eintracht Frankfurt

Robin Koch köpft mit seinem Premierentreffer in der Bundesliga das 1:1 gegen Eintracht Frankfurt

Winter-Neuzugang Lucas Höler erlebte gleich zum Rückrunden-Auftakt sein Bundesligadebüt. Freiburgs Trainer Christian Streich beorderte den Angreifer von Beginn an gegen Eintracht Frankfurt neben Nils Petersen in den Sturm. Und in der 13. Minute wurde Höler erstmals auffällig: mit einem Lupfer auf Bartosz Kapustka wurde dessen Schuss von Marco Russ so abgefälscht, dass er über Frankfurts Torwart Lukas Hradecky aufs Tor zuflog und sogar den Pfosten touchierte. Marius Wolf rettete für den bereits geschlagenen Keeper auf der Linie - Pech für Freiburg.


Schwolow pariert

Zuvor hatte der Sportclub in der 10. Minute allerdings schon eine brenzlige Situation zu überstehen , als Sebastien Haller und Branimir Hrgota am stark reagierenden Alexander Schwolow scheiterten.

Haller stich wieder zu - 1:0

Gewohnt kaltschnäuzig zeigte sich Frankfurt dann nach einer knappen halben Stunde: Nach einer Ecke schien die Situation bereits geklärt, doch Omar Mascarell brachte den Ball vom Mittelkreis hoch in den Lauf von Timothy Chandler. Der köpfte das Leder direkt Richtung Fünfmeterraum, wo Haller sich gedankenschnell gegen Robin Koch durchsetzte und den Ball mit Fuß über die Torlinie spitzelte. Die verdiente 1:0-Führung für Frankfurt.

Die Gastgeber waren auch bis zum Pausenpfiff die bessere Mannschaft, Mijat Gacinovic schoss in der 44. Minute nur knapp am linken Pfosten der Freiburger vorbei.

Robin Koch mit erstem Bundesligator

Zur Halbzeit brachte Christian Streich einen erneuten "Premieren-Mann": Für Kapustka kam Mohamed Dräger aufs Feld, der in der Winterpause den Sprung von der zweiten Mannschaft in den Profikader schaffte.



Freiburg zeigte sich nun etwas mutiger - und schaffte prompt den Ausgleich: Eine Ecke von Christian Günther in der 52. Minute vollendete Koch, der auf der "Sechs" spielte, per Kopf zum 1:1-Ausgleich. Es war der Bundesliga-Premierentreffer für den im Sommer vom 1. FC Kaiserslautern in den Breisgau gewechselten Koch.

Zum Rückrundenauftakt unter Streich weiter ohne Niederlage

Nach dem Ausgleich gab es kaum Torchancen, es blieb beim am Ende verdienten 1:1-Unentschieden, womit Freiburg einen immens wichtigen Punkt im Kampf gegen den Abstieg holte und somit sechs Spielen in Folge ungeschlagen ist.

Freiburg ist gegen Frankfurt zudem somit seit fünf Partien ungeschlagen (drei Siege, zwei Remis) und bleibt unter Coach Streich in Rückrunden-Auftaktspielen ohne Niederlage.


Eintracht Frankfurt - SC Freiburg 1:1 (1:0)

Frankfurt: Hradecky - Russ (78. da Costa), Hasebe, Salcedo - Wolf, Mascarell, Chandler - Kevin-Prince Boateng, Gacinovic (85. Barkok) - Hrgota (68. Stendera), Haller. - Trainer: Kovac

Freiburg: Schwolow - Kübler, Gulde, Söyüncü, Günter - Koch, Abrashi - Kapustka (46. Dräger), Haberer - Petersen, Höler (83. Guede). - Trainer: Streich

Schiedsrichter: Sascha Stegemann (Niederkassel)

Tore: 1:0 Haller (28.), 1:1 Koch (51.)

Zuschauer: 45.300


Alles rund um das Spiel Eintracht Frankfurt gegen den SC Freiburg sehen Sie am Sonntag ab 22:05 Uhr in der Sendung Sport im Dritten im SWR Fernsehen BW.