Bitte warten...

Bundesliga | FSV Mainz 05 Mainz 05 ohne Chance bei den Bayern

Der FSV Mainz 05 hatte sich viel vorgenommen für das Auswärtsspiel in München, am Ende setzte es aber eine deutliche und verdiente 0:4-Niederlage.

Arjen Robben (r.) überlupft Rene Adler

Der Niederländer Arjen Robben erzielte den Treffer zum 2:0 für den FC Bayern gegen Mainz 05

FSV-Trainer Sandro Schwarz baute in München seine Startelf auf zwei Positionen um. Statt Danny Latza und dem angeschlagenen Yoshinori Muto, die beim 3:1-Sieg gegen Leverkusen beginnen durften, rückten Suat Serdar und Robin Quaison ins Team. Eben jener Quaison war es auch, der die erste Schusschance im Spiel hatte - Rafinha blockte in letzter Sekunde ab (8.).

Mainz präsentierte sich in den ersten zehn Minuten gut organisiert, aber die Bayern schlugen nur kurz darauf eiskalt zu. Thomas Müller kam im Sechzehner frei zum Schuss, Arjen Robben fälschte den Ball zur 1:0-Führung entscheidend ab (11.). FSV-Keeper Rene Adler konnte aus kurzer Distanz nicht mehr reagieren.

In der Folge rettete Adler mehrfach gegen offensivstarke Münchner, in der 23. Minute musste der ehemalige Nationaltorhüter aber wieder hinter sich greifen. Joshua Kimmich schickte Arjen Robben steil, der mit einem Lupfer zum 2:0 traf. Der FC Bayern setzte die Mainzer immer wieder unter Druck, zur Halbzeit blieb es aber beim 2:0 für die Gastgeber.

Lewandowski erhöht

Zur zweiten Hälfte wollte Sandro Schwarz mit Danny Latza die Defensive stabilisieren, der offensivere Pablo de Blasis blieb in der Kabine. Geholfen hat es wenig, nur fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff verwandelte Robert Lewandowski eine Hereingabe von Thomas Müller zum 3:0 (50.). Und nur zwei Minuten später verhinderte Daniel Brosinski mit einer Klasse-Aktion den zweiten Treffer von Lewandowski.

Mainzer Chancen entstanden eher zufällig. So zum Beispiel in der 67. Minute, als Fabian Frei wuchtig abzog aber in Manuel Neuer seinen Meister fand. Die Partie war jedoch längst entschieden, Robert Lewandowski ließ per Kopf sogar noch das 4:0 folgen (77.). Mainz kassierte am Ende eine verdiente Niederlage, hat aber schon am kommenden Mittwoch die Möglichkeit zur Wiedergutmachung. Dann empfangen die Rheinhessen die TSG 1899 Hoffenheim (20:30 Uhr).