Bitte warten...

Bundesliga | FSV Mainz 05 Berggreen ist der Mainzer Hoffnungsträger

Bei der 1:2-Pleite des FSV Mainz 05 beim SC Freiburg gab es auf Seiten der Rheinhessen lediglich einen Gewinner: Emil Berggreen. Nach fast zwei Jahren Leidenszeit feierte der Däne sein Bundesliga-Debüt für die 05er und krönte die Premiere sogar mit einem Treffer.

Emil Berggreen feierte für den FSV Mainz 05 gegen den SC Freiburg seine Bundesliga-Premiere

Emil Berggreen feierte für den FSV Mainz 05 gegen den SC Freiburg seine Bundesliga-Premiere

In der 79. Minute wurde Berggreen eingewechselt. In den verbleibenden elf Minuten zeigte der Offensivspieler, dass er für den FSV Mainz 05 bei vollständiger Fitness und ausreichend Spielpraxis eine Verstärkung sein kann. In der Nachspielzeit traf Berggreen schließlich noch mit einem schönen Tor zum 1:2-Endstand in Freiburg.

"Freue mich über mein Tor"

Ein Treffer, der den 05ern zwar keine Punkte bescherte, aber für den 24-Jährigen persönlich wichtig war. "Ich freue mich über mein Debüt", resümierte Berggreen gegenüber dem SWR: "Die Headline ist natürlich, dass wir verloren haben. Aber trotzdem bin ich auch stolz. Und ich freue mich über mein Tor."


Das bisherige Engagement Berggreens in Mainz stand unter keinem guten Stern. Im Januar 2016 wechselte der Däne von Eintracht Braunschweig, wo er zuvor in der 2. Bundesliga auf sich aufmerksam gemacht hatte, zu den Rheinhessen. 2,5 Millionen Euro ließen sich die 05er den Transfer damals kosten.

Die Rendite war bisher gleich Null - wegen Verletzungsproblemen. Berggreen war schon mit Kniebeschwerden in die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt gekommen, deswegen musste er schließlich operiert werden. Bei der OP traten zudem Komplikationen auf. Nachdem er endlich wieder fit war, riss sich Berggreen dann das Kreuzband. Nun scheint die Leidenszeit zu Ende zu sein.

Für Mainz 05, dass nach der Pleite in Freiburg den Blick nach unten richten muss, ist Berggreen nun ein Hoffnungsträger. Falls er fit bleibt. "Es ist kein Spaß, wenn man keinen Fußball spielen kann. Gerade Knieverletzungen sind immer schwer zu verarbeiten", sagte Berggreen: "Aber ich denke nicht mehr an meine Verletzung." Den vielversprechenden Anfang hat Berggreen also gemacht - und dabei die Lust auf mehr geweckt.