Bitte warten...

Bundesliga | TSG 1899 Hoffenheim Hoffenheims Last-Minute-Drama in Wolfsburg

Auswärtspunkt für die TSG 1899 Hoffenheim: Beim VfL Wolfsburg holte die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann ein 1:1 (0:0)-Unentschieden. Allerdings führten die Kraichgauer bis zur 90. Minute, um den Sieg dann doch noch aus der Hand zu geben.

Hoffenheims Keeper Oliver Baumann pariert mit dem Fuß einen Strafstoß des Wolfsburgers Maximilian Arnold

Hoffenheims Keeper Oliver Baumann pariert mit dem Fuß einen Strafstoß des Wolfsburgers Maximilian Arnold

Die Partie zwischen dem VfL Wolfsburg und der TSG 1899 Hoffenheim brauchte nicht lange, um Fahrt aufzunehmen. In der vierten Minute tauchte 1899-Mittelfeldspieler Florian Grillitsch nach Pass von Mark Uth völlig frei vor dem Wolfsburger Tor auf, scheiterte aber an VfL-Keeper Koen Casteels. Wölfe-Angreifer Divock Origi wurde wenig später von Hoffenheims Stefan Posch gefoult. Schiedsrichter Felix Zwayer entschied auf Strafstoß und bemühte den Videobeweis. 1899-Keeper Oliver Baumann parierte den Elfmeter von Wolfsburg Maximilian Arnold allerdings stark mit dem Fuß (11. Minute).

Danach beruhigte sich das Spiel ein wenig, beide Teams standen jetzt defensiv sicherer. Erst kurz vor der Halbzeit wurde es wieder gefährlich. In der 37. Minute scheiterte der frühere Stuttgarter Daniel Didavi per Freistoß an Baumann, der erneut glänzend reagierte. Nur eine Minute später schoss Origi aus 16 Metern an die Hoffenheimer Latte. So ging es mit einem für die Kraichgauer glücklichen 0:0 in die Pause.

In der zweiten Hälfte erwischte Hoffenheim den besseren Start. Kerem Demirbay bediente Andrej Kramaric, der völlig frei vor dem Wolfsburger Tor abschließen konnte. Der kroatische Nationalspieler zielte aber links vorbei (53.). Fünf Minuten später waren wieder die Wölfe an der Reihe: Der eingewechselte Ex-Mainzer Yunus Malli scheiterte aber an Baumann.


Demirbay bleibt eiskalt

In der 65. Minute verzog 1899-Angreifer Sandro Wagner aus 18 Metern nur knapp. Das Spiel war jetzt offener als in der ersten Halbzeit. Nach einem Foul von Wolfsburgs Abwehrspieler Marcel Tisserand an Benjamin Hübner gab es in der 73. Minute Elfmeter für Hoffenheim. Kerem Demirbay verwandelte eiskalt - die Führung für die Kraichgauer.

Wolfsburg warf im Anschluss alles nach vorne, in der Schlussphase feierte auch der Ex-Stuttgarter Mario Gomez auf Seiten der Niedersachsen sein Comeback nach wochenlanger Verletzungspause. Hoffenheim zog sich indes zurück und lauerte auf Konter. Bis auf einen Freistoß von Didavi und eine Torchance von Gomez, die aber wegen eines Foulspiels abgepfiffen wurde, kam vom VfL nicht mehr viel. Bis zur ersten Minute der Nachspielzeit, als Felix Uduokhai den nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleich erzielte. Der Abwehrspieler köpfte nach einer Ecke von Didavi ein.

Die TSG liegt mit nun 16 Punkten aus neun Spielen auf Rang vier, hat aber durch den späten Ausgleich etwas die Tuchfühlung zur Tabellenspitze verloren.

VfL Wolfsburg - 1899 Hoffenheim 1:1 (0:0)

Wolfsburg: Casteels - Verhaegh, Tisserand, Uduokhai, Itter (81. Gerhardt) - Camacho, Arnold - Blaszczykowski, Didavi - Origi (70. Gomez), Dimata (57. Malli). - Trainer: Schmidt

Hoffenheim: Baumann - Posch (46. Akpoguma), Vogt, Benjamin Hübner - Kaderabek, Zuber (69. Schulz) - Grillitsch (82. Polanski) - Uth, Demirbay - Wagner, Kramaric. - Trainer: Nagelsmann

Schiedsrichter: Felix Zwayer (Berlin)

Tore: 0:1 Demirbay (73., Foulelfmeter), 1:1 Uduokhai (90.+1)

Zuschauer: 23.514

Gelbe Karten: Malli (2) - Posch (2), Demirbay (2), Benjamin Hübner (5)

Besonderes Vorkommnis: Baumann hält einen Foulelfmeter (nach Videobeweis) von Arnold (11.)