Kleine Kinder beim Fußballspielen am Mittwoch (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance / GEORG HOCHMUTH / APA / picturedesk.com | GEORG HOCHMUTH)

Corona | Breitensport

Landesregierung RLP wird Coronaverordnung für den Sport wohl abändern

STAND
REDAKTEUR/IN

Die aktuelle Coronaverordnung des Landes Rheinland-Pfalz hatte bei den Sportbünden und Vereinen für Unverständnis gesorgt. Jetzt scheint es so, dass die Landesregierung die Regeln überarbeiten wird

So, wie die Coronaregeln aktuell gelten, bestünde für den Amateursport die Gefahr, dass vor allem für die Kinder und Jugendlichen zwischen 12 und 17 Jahren, je nach Warnstufe kein Trainings- und Spielbetrieb mehr möglich ist. Seit dem 12. September 2021 gelten folgende Regeln: Bei Warnstufe 1 sind maximal 25 nicht immunisierte Personen auf dem Sportplatz oder in der Sporthalle zulässig, bei Warnstufe 2 reduziert sich diese Personenanzahl auf 10, bei Warnstufe 3 auf 5 Personen. Geimpfte und Genesene können ohne Begrenzung Sport treiben.

Rheinland-Pfalz

Aktuelle Lage im Land Corona-Live-Blog in RLP: Designierte Familienministerin: Schulen und Kitas sollten offen bleiben

Seit dem 24. November gilt in Rheinland-Pfalz eine neue Corona-Verordnung. Die aktuelle Entwicklung der mittlerweile vierten Welle im Land finden Sie hier im Blog.  mehr...

Diese Regeln haben in der vergangene Woche den Landessportbund mit seinen Sportbünden auf den Plan gerufen. Der Protest war groß, es gab schnell Gespräche zwischen Politik und Sport. Wohl mit Erfolg, wie Walter Desch, der Präsident des Fußballverbandes Rheinland, im Interview mit SWR Sport sagt: "Man hat uns für den Sport Entwarnung gegeben. Wir hoffen, dass man für den Sport, für die bis 17-Jährigen, egal welche Warnstufe ist, immer 25 nicht geimpfte zulassen würde." Laut Desch soll die Landesregierung diese Nachjustierung bereits am Dienstag dieser Woche beschließen.

Modell für den Jugendsport

Die zusätzliche Belastung der Jugendleiter und Jugendtrainer müsse, so Desch, ebenfalls reduziert werden. Die ehrenamtlichen Trainer seien mit den aktuellen Regeln sowieso schon überlastet. Die Tatsache jetzt auch noch den Impfstatus jedes einzelnen Kindes abzufragen, gehe über das zumutbare Normalmaß hinaus, so der FVR-Präsident.

Die Regel, dass unabhängig der geltenden Warnstufe, die bis 17-Jährigen am Trainings- und Spielbetrieb teilnehmen dürfen, soll, laut Walter Desch, vorerst bis zum 30. November 2021 gelten. "Ich gehe davon aus, dass die Impffortschritte bis dahin groß sind", meint Desch. "Wir haben im Gegenzug dem Gesundheitsministerium einen Vorschlag gemacht, dass wir im Sport intensiv impfen. Die Sportjugend Rheinland-Pfalz hat sich bereit erklärt, in Zusammenarbeit mit der Impf-Koordination des Landes, Impftermine ganz speziell für die 12 bis 17-Jährigen anzubieten. Wir hoffen, dass so die Impfquote markant steigen wird."

Die rheinland-pfälzische Landesregierung plant, dem Jugendsport entgegenzukommen und berät morgen im Kabinett über eine Änderung der Corona-Verordnung, ob die Corona-Verordnung angepasst werden kann. Das teilte das Gesundheitsministerium dem SWR mit.

Mehr zu Sport und Corona

Seit 16.8. in BW gültig Neue Corona-Verordnung: Diese Regeln gelten für den Sport

Die neue Corona-Verordnung in Baden-Württemberg, die seit Montag (16.8.) gültig ist, unterscheidet sich deutlich von der bisherigen Regelung. Geimpfte und Genesene können nun uneingeschränkt am organisierten Sportbetrieb teilnehmen.  mehr...

Mainz

Breitensport | Corona Neue Corona-Verordnung in RLP spaltet den Jugendfußball

Die seit Sonntag gültige 26. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz ist kaum veröffentlicht, da meldet sich der Amateursport zu Wort. Der Trainings- und Spielbetrieb, vor allem bei Kindern und Jugendlichen, könnte darunter leiden.  mehr...

Eine tickende Zeitbombe Kaum Sport aufgrund der Corona-Pandemie: Kinder und Jugendliche leiden massiv

Noch nie haben sich Kinder und Jugendliche so wenig bewegt wie momentan. Und noch nie haben sie so viel Zeit vor Bildschirmen verbracht. Das wird enorme Folgen haben, ist sich die Wissenschaft sicher.  mehr...

Meistgeklickt

Stuttgart

Corona und Breitensport "Eine reine Katastrophe": Verband stellt Spielbetrieb im Jugendfußball ein

Der Württembergische Fußballverband (wfv) hat den Spielbetrieb in der Jugend eingestellt - obwohl die neue Corona-Verordnung Sport dies gar nicht einfordert. Ein langjähriger Jugendleiter versteht die Welt nicht mehr.  mehr...

Kaiserslautern

Podcast | Nur der FCK Hendrick Zuck vom FCK: "Aufsteigen ist das Geilste, was es gibt"

Neben Kapitän Jean Zimmer ist Hendrick Zuck der zweite Rückkehrer auf den Betzenberg. Im SWR Sport Podcast "Nur der FCK" schauen wir zurück und nach vorne und verraten, was "Zucki" mit einem bekannten Faschingsschlager verbindet.  mehr...

Corona | Meinung Meinung: Sport und Bewegung im Freien sollten möglich bleiben

Die aktuelle Corona-Situation erfordert schärfere Maßnahmen. Auch der Sport ist abermals betroffen. SWR-Sportredakteur Claus Hoffmann plädiert im Schul-, Kinder- und Jugendbereich aber für eine differenzierte Sichtweise statt pauschaler Verbote.  mehr...

STAND
REDAKTEUR/IN