Alles aus der Welt des Sports (Foto: SWR)

Sport | Kurzmeldungen Mehr Sport-News im Südwesten

Basketball, Eishockey, Handball und vieles mehr. Top informiert mit dem Newsticker von SWR-Sport.

+++ Ludwigsburgs Basketballer McCray künftig Trainer +++

19.07.2019, 13:45 Uhr: Nach insgesamt neun Jahren im Trikot der MHP Riesen Ludwigsburg beendet Kapitän David McCray seine Basketball-Karriere. Wie der Verein am Freitag mitteilte, wird der in Speyer geborene Point Guard in Ludwigsburg eine Trainerlaufbahn starten. Als einer von drei Assistenten des Cheftrainers John Patrick soll sich der 32-Jährige künftig um die Athletik der Profis kümmern. Nachdem McCray bereits von 2007 bis 2012 für das damalige Team EnBW Ludwigsburg gespielt hatte, war er 2015 nach zwei Jahren bei den Telekom Baskets Bonn und einer Saison bei den Artland Dragons nach Ludwigsburg zurückgekehrt.

+++ Ulm verpflichtet Basketballer Harvey aus den USA +++

19.07.2019, 13:39 Uhr: Bundesligist ratiopharm Ulm hat für die kommende Saison den Basketballer Tyler Harvey aus den USA verpflichtet. Der 26 Jahre alte Point Guard und Shooting Guard wechselt von Memphis Hustle aus der amerikanischen G-League nach Ulm, teilte der Verein am Freitag mit. Dort erhalte der 1,93 Meter große Aufbauspieler Harvey einen Vertrag bis Sommer 2020.

+++ Pyrenäen: Buchmann lässt nichts anbrennen +++

18.07.2019, 17:23 Uhr: Der Ravensburger Emanuel Buchmann und die weiteren Favoriten um Titelverteidiger Geraint Thomas verzichteten beim Ritt über zwei Bergriesen auf einen ernsthaften Schlagabtausch und erreichten nach 209,5 Kilometern mit fast zehn Minuten Rückstand gemeinsam das Ziel.

Die Favoriten bummelten weit hinter den Ausreißern ins Ziel. So hatte Frankreichs Liebling Julian Alaphilippe kein Problem, sich zum achten Mal das Gelbe Trikot abzuholen. Der Weltranglistenerste liegt einen Tag vor dem Einzelzeitfahren in Pau weiterhin 1:12 Minuten vor Thomas. Auf Platz fünf lauert Buchmann mit einem Rückstand von 1:45 Minuten. "Ich bin in einer Ausgangslage, wo ich nicht angreifen muss. Ich hätte nicht gedacht, dass ich bei der Tour mal vorne mitfahren kann", sagte Buchmann.

+++ Vetter auf WM-Kurs: "Überragende Trainingswerte" +++

18.07.2019, 16:32 Uhr: Speerwurf-Weltmeister Johannes Vetter befindet sich trotz einiger Verletzungssorgen in der laufenden Saison auf einem guten Weg in Richtung erfolgreicher Titelverteidigung. "Johannes hat überragende Trainingswerte. Wir haben bewusst mit seinem Trainer Boris Obergföll entschieden, dass er sich gezielt auf den zweiten Teil der Saison vorbereitet", sagte Idriss Gonschinska, Generaldirektor Sport im Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV).

Vetter, der seit 2014 in Offenburg trainiert, ist mit 94,44 Meter deutscher Rekordhalter. Er verzichtete zuletzt nach einem späten Saisoneinstieg wegen Adduktorenproblemen auf Wettkampfstarts. Bei der DM in Berlin (3./4. August) soll der 26-Jährige aber wieder mitmischen und danach die Vorbereitung auf die außergewöhnlich späte WM in Doha (27. September bis 6. Oktober) in Angriff nehmen.

+++ Ulm verpflichtet ehemaligen NBA-Basketballer Jerrett +++

18.07.2019, 15:19 Uhr: Basketball-Bundesligist ratiopharm Ulm hat den ehemaligen NBA-Profi Grant Jerrett verpflichtet. Der 26-jährige US-Amerikaner spielte zuletzt für den bosnischen Pokalsieger BC Igokea Aleksandrovac, er erhält in Ulm einen Zweijahresvertrag. "In Ulm kann er seine Karriere wieder in geordnetere Bahnen lenken und wir sind zuversichtlich, dass er sein Potenzial voll entfaltet", sagte Sportdirektor Thorsten Leibenath über den 2,08 Meter großen Center. In der NBA hatte Jerrett für die Oklahoma City Thunder und Utah Jazz gespielt.

+++ Siegemund im Achtelfinale von Bukarest +++

15.07.2019, 20:52 Uhr: Tennisspielerin Laura Siegemund (Metzingen) ist beim Sandplatzturnier in Bukarest ins Achtelfinale eingezogen. Anderthalb Wochen nach ihrem Zweitrunden-Aus in Wimbledon siegte die 31-Jährige gegen die Ukrainerin Angelina Kalinina mit 4:6, 6:3, 6:4. In der nächsten Runde trifft Siegemund auf Lara Arruabarrena (Spanien) oder Xu Shilin aus China. Im Vorjahr hatte Siegemund in der rumänischen Hauptstadt das Viertelfinale erreicht, in diesem Jahr ist sie die einzige deutsche Starterin.

+++ Menzer-Haasis als LSV-Präsidentin einstimmig bestätigt +++

14.07.2019, 13:39 Uhr: Elvira Menzer-Haasis bleibt Präsidentin des Landessportverbandes Baden-Württemberg. Die 59-Jährige ist auf der LSV-Versammlung in Mannheim einstimmig bis 2022 im Amt bestätigt worden, wie der LSV mitteilte. Sie erhielt alle 805 abgegebenen Stimmen, war allerdings auch ohne Gegenkandidaten angetreten. Menzer-Haasis führt den Verband seit Sommer 2016 an.

+++ Leichtathletik: Reh holt überlegen Gold bei U23-EM +++

12.07.2019, 22:14 Uhr: Die deutsche Lauf-Hoffnung Alina Reh (Ulm) hat bei der U23-EM im schwedischen Gävle überlegen Gold über 10.000 m geholt. Die 22-Jährige setzte sich mit dem Meisterschaftsrekord von 31:39,34 Minuten vor Miriam Dattke (Regensburg/32:29,45) durch, die damit einen deutschen Doppelsieg perfekt machte. Dritte wurde mit großem Rückstand die Niederländerin Jasmijn Lau (33:35,66). Für den Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) war es das erste Gold in Schweden.

Zuvor war bereits Lisa Nippgen (Mannheim) Dritte über 100 m geworden.

+++ Ulms Basketballer mit schweren Gegnern im EuroCup +++

12.07.2019, 16:12 Uhr: Die Basketballer von ratiopharm Ulm können im Eurocup die ganz großen Reisestrapazen zunächst vermeiden und stehen vor teils schweren Aufgaben. Der Bundesligist trifft in der Hauptrunde des zweitrangigen internationalen Wettbewerbs auf Virtus Bologna aus Italien, Promitheas Patras aus Griechenland, MoraBanc Andorra, AS Monaco und Maccabi Rishon LeZion aus Israel, wie die Auslosung am Freitag in Barcelona ergab. "Die ganz großen Reisestrapazen nach Russland und in die Türkei sind uns erspart geblieben, dafür haben wir mit Monaco, Bologna und Andorra aber auch wirklich heftige Gegner", sagte Sportdirektor Thorsten Leibenath. Anfang Oktober geht es für Ulm los, die besten vier Teams kommen in die Zwischenrunde.

+++ Siegemund mit Doppelpartner Sitak ausgeschieden +++

11.07., 20:49 Uhr: Die Stuttgarter Tennisspielerin Laura Siegemund ist mit ihrem Mixed-Doppelpartner Artem Sitak beim Tennisturnier in Wimbledon im Viertelfinale ausgeschieden. Das deutsch-neuseeländische Duo musste sich gegen Kveta Peschke und Wesley Koolhof mit 6:1 und 6:2 geschlagen geben. Damit ist Deutschland mit keinem deutschen Spieler mehr in Wimbledon vertreten.

+++ Schiedsrichter Marco Fritz aus Korb bei Stuttgart muss in Nachprüfung +++

11.07., 16:21 Uhr: FIFA-Referee Aytekin hat ebenso wie Tobias Welz und Marco Fritz aus Korb bei Stuttgart die Leistungstests im Trainingslager in Grassau am Chiemsee abgebrochen. Steinhaus, die sich bei der Frauen-WM in Frankreich verletzt hatte, fehlte. Insgesamt müssen gleich sieben Unparteiische am 8. August in eine Nachprüfung.

+++ Skisprung-Olympiasieger Wank beendet Karriere und wird Betreuer +++

11.07., 11:17 Uhr: Skisprung-Olympiasieger Andreas Wank beendet seine aktive Karriere und wird beim anstehenden Sommer-Grand-Prix in Hinterzarten letztmals als Profi an den Start gehen. Dies teilte der Deutsche Skiverband am Donnerstag mit. Eigentlich wollte er für Olympia 2022 in Peking nochmals angreifen, sagte der 31-Jährige. "Nach reiflicher Überlegung und vielen Gesprächen mit den Verantwortlichen im DSV habe ich mich dann aber entschieden, dieses Kapitel zu beenden und eine neue Herausforderung anzunehmen." Stattdessen wird der Skispringer künftig das Betreuerteam des neuen deutschen Bundestrainers Stefan Horngacher unterstützen. Wank hatte 2014 bei den Olympischen Spielen in Sotschi die Goldmedaille mit der Mannschaft errungen. Wank kommt aus Halle an der Saale, startet aber für den SC Hinterzarten und wird daher beim Heimspiel am 27. Juli letztmals als Aktiver von der Schanze springen.

+++ Klippenspringer Halbich muss Start bei Schwimm-WM verletzt absagen +++

11.07., 06:56 Uhr: Der Deutsche Schwimm-Verband muss kurz vor dem WM-Start eine verletzungsbedingte Absage verkraften. Klippenspringer Manuel Halbich aus Waiblingen kann nach einem Sturz vor einem Monat nicht starten. Der 21-Jährige kam dabei auf dem Rücken auf, verletzte sich nach eigenen Angaben an der Lunge und erlitt eine leichte Milzprellung. Bis zuletzt war der WM-Start offen gewesen, in dieser Woche fiel die Entscheidung gegen die Reise zu den Weltmeisterschaften im südkoreanischen Gwangju. "Ich möchte als erstes wieder hundertprozentig fit werden und mich dann auf die kommende Saison vorbereiten", sagte Halbich. Er nahm die EM im kommenden Jahr im High Diving, so die offizielle Bezeichnung der Disziplin bei der WM, als nächstes Ziel ins Visier. Bei den Wettbewerben aus 20 Metern (Frauen) und 27 Metern (Männer) Höhe ist nun Iris Schmidbauer die einzige deutsche Starterin. Die Medaillen werden hier zum Start in die zweite WM-Woche vergeben. Die Weltmeisterschaften beginnen an diesem Freitag und dauern bis zum 28. Juli. Der DSV ist mit über 60 Sportlern vertreten.

+++ Wimbledon: Siegemund mit Artem Sitak im Viertelfinale +++

10.7., 20:36 Uhr: Die Stuttgarter Tennisspielerin Laura Siegemund und ihr neuseeländischer Partner Artem Sitak haben nach 3:16 Stunden und einem 5:7, 7:6 (7:5), 13:12 (7:5) gegen die an Nummer drei gesetzten Gabriela Dabrowski/Mate Pavic (Kanada/Serbien) das Viertelfinale in Wimbledon erreicht. Am Donnerstag spielen Siegemund/Sitak gegen Kveta Peschke/Wesley Koolhof (Tschechien/Niederlande/Nr. 5) um einen Platz in der Runde der letzten vier Teams.

+++ Hofmann Zweiter hinter Röhler bei Leichtathletik-Meeting in Luzern +++

09.07., 21:54 Uhr: Speerwurf-Olympiasieger Thomas Röhler hat mit einem knappen Sieg beim Leichtathletik-Meeting in Luzern ansteigende Form in der WM-Saison bewiesen. Der 27 Jahre alte Europameister aus Jena gewann die Konkurrenz am Dienstagabend im letzten Versuch noch mit 86,51 Metern. Der EM-Zweite Andreas Hofmann lag als Zweiter (86,45) allerdings nur sechs Zentimeter hinter Röhler. Bester Speerwerfer der WM-Saison bleibt damit Magnus Kirt: Der EM-Dritte aus Estland hatte am 22. Juni im finnischen Kuortane 90,61 Meter weit geworfen, Hofmann ist Zweiter mit 89,65 Metern. Speerwurf-Weltmeister Johannes Vetter musste sein für Luzern geplantes Comeback verschieben. Der Offenburger hat seine Adduktorenbeschwerden noch nicht auskuriert. Vetter hatte vor zwei Jahren im gleichen Stadion den bis heute gültigen deutschen Rekord (94,44 Meter) aufgestellt.

+++ Seiler-Nachfolge: Duo beerbt Mister Hockenheimring +++

09.07., 15:33 Uhr: Ein Duo beerbt Georg Seiler Ende August nach 41 Jahren an der Spitze des Hockenheimrings. Der bisherige Marketingleiter Jorn Teske (51) und Jochen Nerpel (35), der seit 2016 den Bereich Technik und Betrieb leitete, steigen nach dem Ausstieg von Seiler in die Geschäftsführung auf. "Seit Jahren arbeite ich mit beiden Herren eng und vertrauensvoll zusammen", sagte Seiler, der seit 1991 die Geschicke des Hockenheimrings leitete und nun in den Ruhestand geht: "Beide haben Visionen, werden ihre Bereiche im Sinne des Unternehmens entwickeln und den Hockenheimring in eine erfolgreiche Zukunft führen." Am 28. Juli gastiert die Formel 1 mit Ferrari-Star Sebastian Vettel (32) auf der Traditionsrennstrecke. Für die kommende Saison besitzt der Hockenheimring noch keinen neuen Vertrag mit der Königsklasse des Motorsports.

+++ Balingener Friedrich wechselt von Profis ins Drittliga-Team +++

08.07., 19:08 Uhr: Rückraumspieler Lars Friedrich vom Bundesliga-Aufsteigers HBW Balingen-Weilstetten wird vereinsintern in das Drittliga-Team des Vereins wechseln. Dies teilte der Handball-Club am Montag mit. Der 34-jährige Linkshänder hatte in der vergangenen Saison alle 38 Ligaspiele in der 2. Handball-Bundesliga für die Balinger absolviert.

+++ Kunstturn-WM in Stuttgart: DTB-Qualifikation startet im August +++

08.07., 15:00 Uhr: Mit den deutschen Meisterschaften am 3./4. August in Berlin beginnt für die deutschen Kunstturner der Qualifikationsweg zu den Welttitelkämpfen vom 4. bis 13. Oktober in Stuttgart. Eine zweite WM-Ausscheidung wird am 17. August in Kienbaum stattfinden. Exakt eine Woche später steht in Stuttgart für die deutschen Kunstturnerinnen die erste WM-Qualifikation auf dem Programm. Nominiert wird die deutsche Riege nach einem Dreiländerkampf gegen Frankreich und Belgien am 7. September (13.00 Uhr) in Worms.

+++ Tuttlinger Triathlet Valentin Wernz mit Mixed-Staffel-WM Zweiter +++

07.07., 15:00 Uhr: Das deutsche Quartett ist bei der Triathlon-WM in der Mixed-Staffel Zweiter geworden. In der Besetzung Laura Lindemann (Potsdam), Valentin Wernz (Tuttlingen), Nina Eim (Itzehoe) und Justus Nieschlag (Saarbrücken) ließen die Gastgeber in Hamburg lediglich Titelverteidiger Frankreich den Vortritt. Der deutsche Schlussstarter Nieschlag kam vier Sekunden hinter dem französischen Weltranglistenersten Vincent Luis ins Ziel. Das DTU-Team erreichte eine Zeit von 1:20:22 Stunden und verwies Ex-Weltmeister Australien (1:20:43) deutlich auf Platz drei.

+++ Siegemund und Friedsam im Doppel weiter +++

06.07., 16:00 Uhr: Anna-Lena Friedsam aus Andernach und Laura Siegemund aus Metzingen haben im Wimbledon im Doppel das Achtelfinale Runde erreicht. Sie besiegten Raquel Atawo/Ljudmyla Kitschenok (USA/Ukraine) mit 2:6, 6:4, 6:0.

Skisprung-Olympiasiegerin Vogt erleidet Kreuzbandriss

03.07., 10:27 Uhr: Skisprung-Olympiasiegerin Carina Vogt aus Degenfeld hat sich im Training einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie zugezogen und fällt für den kommenden Weltcup-Winter aus. "Die Verletzung ist extrem ärgerlich. Aber ich weiß, was auf mich zukommt und schaue nach vorne", sagte die 27 Jahre alte Team-Weltmeisterin. Sobald das Knie in einem "reizfreien Zustand" ist, soll die notwendige Operation durchgeführt werden.

Das teilte der Deutsche Skiverband (DSV) mit. Vogt hatte sich die Verletzung bei einem Trainingssturz im österreichischen Stams am Montagmorgen zugezogen.

+++ Ulm verpflichtet Nationalspieler Heckmann +++

02.07., 18:00 Uhr: Basketball-Nationalspieler Patrick Heckmann wechselt zur kommenden Saison der Basketball Bundesliga (BBL) von Pokalsieger Brose Bamberg zu ratiopharm Ulm. Das gaben die Ulmer am Dienstag bekannt. Heckmann erhielt einen Zweijahresvertrag. "Er ist ein hartnäckiger Verteidiger, hat einen guten Wurf und kann kompromisslos den Korb attackieren", sagte Sportdirektor Thorsten Leibenath über den zweiten Ulmer Neuzugang. Nationalmannschaftskollege Ismet Akpinar hingegen verlässt Ulm nach zwei Jahren. Dem 24-Jährigen lag ein Angebot des EuroCup-Teilnehmers vor, das der gebürtige Hamburger nicht annahm. Bereits am Montag hatte der Klub Shooting Guard Andreas Obst verpflichtet. Der 22 Jahre alte Nationalspieler kommt vom spanischen Erstligisten Monbus Obradoiro und unterschrieb ebenfalls für zwei Jahre.

+++ Rhein-Neckar Löwen starten in Ludwigshafen +++

02.07., 14:37 Uhr: Die Rhein-Neckar Löwen müssen in der neuen Saison der Handball-Bundesliga bereits am zweiten Spieltag (29. August) bei Meister SG Flensburg-Handewitt antreten. Das geht aus der Ansetzung der ersten vier Spieltage durch die Liga hervor. Vor dem Topspiel starten die Mannheimer am 25. August mit dem Derby bei den Eulen Ludwigshafen in die neue Spielzeit.

+++ Nationalspieler Obst wechselt zum Basketball-Bundesligisten Ulm +++

01.07., 16:50 Uhr: Basketball-Nationalspieler Andreas Obst wechselt zum Bundesligisten ratiopharm Ulm. Der 22 Jahre alte Shooting Guard kommt vom spanischen Club Monbus Obradoiro und erhält in Ulm einen Zweijahresvertrag, wie der Club am Montag mitteilte. «Ich freue mich wahnsinnig auf die Herausforderung in Ulm. Eine tolle Organisation, super Fans und die Möglichkeit, im EuroCup spielen zu können», sagte der erste Neuzugang der Ulmer für die kommende Saison.

+++ TV Rottenburg verpflichtet Volleyball-Nationalspieler +++

01.07., 16:49 Uhr: Volleyball-Bundesligist TV Rottenburg hat den australischen Nationalspieler James Weir verpflichtet. Der 23-Jährige spielte laut Mitteilung vom Montag in den vergangenen vier Jahren für die Brandon University in Kanada.

+++ Friedsam scheidet in Wimbledon aus +++

01.07.2019, 13:30 Uhr: Anna-Lena Friedsam aus Andernach schied am Eröffnungstag des Rasenklassikers im Südwesten Londons mit einem 4:6, 4:6 gegen Margarita Gasparjan aus. Alle drei vorherigen Partien hatte Friedsam gegen die Russin für sich entschieden.

+++ Adler starten gegen Nürnberg in die Saison +++

01.07., 10:55 Uhr: Meister Adler Mannheim startet mit einem Auswärtsspiel bei den Nürnberg Ice Tigers am 13. September in die 26. Saison der Deutschen Eishockey Liga. Das geht aus dem neuen Spielplan hervor, den die DEL am Montag veröffentlichte. Der von den Adlern entthronte Serienmeister Red Bull München bekommt es parallel in einem Derby mit dem Vorjahres-Halbfinalisten Augsburger Panthern zu tun.

+++ Weitsprung-Ass Malaika Mihambo glänzt auch über 100 Meter +++

30.06., 18:09 Uhr: Weitsprung-Europameisterin Malaika Mihambo hat am Sonntag in Mannheim als Sprinterin geglänzt. Die 25-Jährige von der LG Kurpfalz rannte bei der Junioren-Gala die 100 Meter in 11,21 Sekunden und knackte damit die Norm für die Leichtathletik- Weltmeisterschaften Ende September in Doha/Katar. Damit musste sich Mihambo nur der zeitgleichen Britin Daryll Neita geschlagen geben. Im zweiten Lauf benötigte Mihambo als Siegerin sogar nur 11,13 Sekunden, allerdings wehte der Rückenwind mit 2,4 Metern/Sekunden zu stark. Die Weltklasse-Athletin hatte Anfang Juni in Rom mit 7,06 Metern erstmals die Sieben-Meter-Marke im Weitsprung geknackt.

+++ Ludwigshafen verpflichtet Dominik Mappes aus Erlangen +++

26.06., 15:40 Uhr: Die Eulen Ludwigshafen haben Dominik Mappes vom Liga-Konkurrenten HC Erlangen verpflichtet. Der 24 Jahre alte Spielmacher erhält einen Zweijahresvertrag. Über die Ablöse-Modalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen. Ludwigshafen hatte sich den Klassenerhalt erst am letzten Spieltag gesichert.

+++ Adler-Talent Tim Stützle bekommt einen Profivertrag +++

26.06., 11:40 Uhr: Die Adler Mannheim haben Tim Stützle zu den Profis befördert. Der 17 Jahre alte Stürmer habe einen Vertrag bis 2022 unterschrieben, teilte der Club aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) am Mittwoch mit. Stützle sei ein "riesiges Talent" mit einem Potenzial, das später einmal für die nordamerikanische Profiliga NHL reichen könnte, sagte Adler-Manager Jan-Axel Alavaara. Beim NHL-Entry-Draft 2019 war schon Adler-Verteidiger Moritz Seider von den Detroit Red Wings gedraftet worden.

+++ Stuttgart holt neue Diagonal-Angreiferin +++

26.06., 10:51 Uhr: Allianz MTV Stuttgart hat die Diagonal-Angreiferin Jennifer Hamson verpflichtet. Die 2,01 Meter große Spielerin aus den USA kommt vom Bundesliga-Konkurrenten VC Wiesbaden nach Stuttgart und soll dort gemeinsam mit ihrer Landsfrau Krystal Rivers den Diagonal-Angriff bilden. Mit dem neunten Neuzugang sei der Kader für die kommende Saison komplett, teilte der Verein am Mittwoch mit. Die 27-Jährige war neben dem Volleyball auch schon im Basketball erfolgreich. Von 2014 bis 2018 spielte sie in der WNBA, dem weiblichen Pendant zur nordamerikanischen Profiliga NBA. Dort stand sie zuletzt bei Indiana Fever unter Vertrag. 2018 entschied sich Hamson jedoch wieder für Volleyball und wechselte nach Wiesbaden.

+++ Turn-Talent aus Baltmannsweiler startet bei der Junioren-WM in Ungarn +++

26.06., 10:40 Uhr: Arne Halbisch aus Baltmannsweiler gehört zu den sechs Nachwuchsathleten die am Donnerstag bei der Turn-WM in Györ (Ungarn) starten. Zur deutschen Mannschaft gehören außerdem die drei Chemnitzerinnen Jasmin Haase, Emma Malewski und Lea-Marie Quaas sowie Nils Matache (Belrin) und Valentin Zapf (Unterföhring). Es ist die erste Junioren-Weltmeisterschaft der Turn-Geschichte. Europäische Titel-Kämpfe gibt es bereits seit 1984.

+++ Tischtennis-Mixed: Solja und Franziska gewinnen erstes Gold in Minsk +++

25.06.2019, 18:24 Uhr: Patrick Franziska und Petrissa Solja haben bei den Europaspielen in Minsk das Finale im Tischtennis-Mixed gewonnen und damit die erste Goldmedaille für das deutsche Team geholt. Sie setzten sich am Dienstag mit 3:0 Sätzen gegen die Rumänen Ovidio Ionescu und Bernadette Szocs durch. Damit qualifizierte sich das Paar auch frühzeitig für die Olympischen Spiele im kommenden Jahr in Tokio. Franziska/Solja beherrschten die Begegnung jederzeit.

+++ Mountainbike-DM: Brandau holt den Titel +++

23.06.2019, 19:09 Uhr: Elisabeth Brandau hat bei den deutschen Mountainbike-Meisterschaften in Wombach den Titel im Cross-Country geholt. Die Titelverteidigerin aus Schönaich siegte mit 1:30 Minuten Vorsprung auf Antonia Daubermann (Gessertshausen) und 3:02 Minuten vor der Freiburgerin Adelheid Morath.

+++ Deutschland-Achter weiterhin unbesiegt - Osborne siegt +++

23.06.2019, 14:30 Uhr: Der Deutschland-Achter ist nicht zu schlagen. Drei Wochen nach dem Gewinn des EM-Titels feierte das deutsche Ruder-Flaggschiff am Sonntag einen ungefährdeten Sieg beim Weltcup in Posen (Polen). Die Mannschaft um Schlagmann Hannes Ocik (Schwerin) diktierte das Rennen in gewohnter Manier und setzte sich mit knapp zwei Sekunden Vorsprung vor Olympiasieger Großbritannien durch.

Ein Weltcup-Sieg auf dem Maltasee gelang auch Jason Osborne (Mainz) und Johannes Rommelmann (Krefeld) im Leichtgewichts-Doppelzweier. Die Europameister setzten sich erneut gegen Italien durch.

+++ Mihambo führt deutsche Leichtathleten zum Sieg im Vierländerkampf +++

22.06., 20:03 Uhr: Angeführt von Weitsprung-Europameisterin Malaika Mihambo hat das deutsche Leichtathletik-Team den Vierländerkampf «Berlin fliegt!» für sich entschieden. Die deutsche Mannschaft (24 Punkte) setzte sich am Samstag auf dem Tempelhofer Feld knapp vor Großbritannien (23 Punkte), den USA (15) und China (12) durch. Es war der sechste Sieg der Gastgeber bei der neunten Auflage des Wettbewerbs in der Hauptstadt. Mit einem Satz auf 6,89 Meter sicherte sich Mihambo den Sieg im Weitsprung und die volle Punktzahl vor der siebenmaligen Weltmeisterin aus den USA Brittney Reese (6,68 Meter).

+++ Knappes Aus im EM-Viertelfinale für deutsche Degendamen +++

22.06.2019, 12:33 Uhr: Die deutschen Degendamen haben zum Abschluss der Fecht-Europameisterschaften in Düsseldorf eine Überraschung verpasst. Beim 43:45 im Viertelfinale gegen Titelverteidiger Frankreich fehlten dem Leverkusener Trio Alexandra Ndolo, Alexandra Ehler und Ricarda Multerer sowie Beate Christmann aus Tauberbischofsheim am Samstag nur zwei Treffer. Im Achtelfinale hatte sich das deutsche Quartett zuvor gegen Spanien mit 45:21 durchgesetzt. Vor einem Jahr war Deutschland bei der EM in Novi Sad in diesem Wettbewerb Siebter.

+++ Raphael Holzdeppe knackt die WM-Norm +++

20.06.2019, 21:30 Uhr: Raphael Holzdeppe hat beim Internationalen Stabhochsprung Meeting in Zweibrücken die WM-Norm von 5,71 Meter geknackt. Die Leichtathletik-Weltmeisterschaften finden in Doha/Katar vom 27. September bis 6. Oktober statt.

Dauer

+++ Hürdensprinter Traber wechselt vor der WM-Saison den Trainer +++

19. 06., 17:42 Uhr: Der fünfmalige deutsche Hürdensprint-Meister Gregor Traber hat unmittelbar vor seinem Start in die WM-Saison einen Trainerwechsel vorgenommen. Der 26 Jahre alte Tübinger wird künftig an seinem Trainings- und Studienort Leipzig von Sprint-Bundestrainer Ronald Stein und Alexander John betreut. Bisher trainierte der EM-Fünfte von 2018 über 110 Meter bei Hürden-Bundestrainer Jan May. "Die zwischenmenschliche Kommunikation hat nicht mehr gestimmt", sagte Traber. Er sei nach der Hallensaison in ein "physisches und mentales Loch" gefallen. In dieser Phase habe er keinen Spaß am Sport mehr gehabt und eine vierwöchige Zwangspause eingelegt. Saisonhöhepunkt für die Leichtathleten sind in diesem Jahr die Weltmeisterschaften in Doha/Katar vom 27. September bis 6. Oktober.

+++ Pascal Ackermann gewinnt erste Etappe der Slowenien-Rundfahrt +++

19. 06., 17:41 Uhr: Radsprinter Pascal Ackermann aus Minfeld bei Kandel befindet sich auch nach dem Giro d'Italia in glänzender Form. Zum Auftakt der Slowenien-Rundfahrt setzte sich der Pfälzer nach 168,5 Kilometern von Ljubljana nach Rogaška Slatina im Massensprint durch. Damit fuhr Ackermann zudem ins Gelbe Trikot des Gesamtführenden.

+++ Fechterin Leonie Ebert verpasst erste deutsche EM-Medaille +++

18.06., 20:51 Uhr: Fechterin Leonie Ebert hat am zweiten Tag der Heim-EM in Düsseldorf die erhoffte Medaille nur knapp verpasst. Als Medaillen-Kandidatin angereist, fehlte der 19-jährigen Fechterin vom FC Tauberbischofsheim am Ende nur ein Sieg zum möglichen Podiumsplatz. Sie verlor ihr Viertelfinale gegen die spätere Europameisterin Elisa di Francisca aus Italien mit 5:15.

+++ Friedrichshafen: Gjorgiev kommt, Boladz geht +++

18.06., 15:06 Uhr: Der deutsche Volleyball-Vizemeister VfB Friedrichshafen hat einen neuen Diagonalangreifer verpflichtet. Der nordmazedonische Nationalspieler Nikola Gjorgiev hat einen Einjahresvertrag unterschrieben und wechselt vom japanischen Club Osaka Blazers Sakai an den Bodensee. Bartlomiej Boldaz wechselt dagegen zurück in seine Heimat Polen zum Erstliga-Aufsteiger MKS Slepsk Malow Suwalki. "Nikola verfolge ich schon eine ganze Zeit", sagte der neue VfB-Trainer Michael Warm. "Ich kenne ihn aus internationalen Begegnungen als einen absoluten Leader und ich erwarte, dass er ein prägendes Gesicht unserer neuen Mannschaft sein wird."

+++ Enttäuschender EM-Auftakt für deutsche Fechter +++

17.06., 17:04 Uhr: Für die beiden baden-württembergischen Starterinnen des Deutschen Fechter-Bundes (DFeB) war die EM bereits nach Runde eins beendet. Die 18-jährige Julika Funke aus Künzelsau unterlag der Griechin Despina Georgiadou 12:15, Ann-Sophie Kindler aus Eislingen verlor gegen Anna Marton (Ungarn) 6:15. Auch die beiden Dormagenerinnen Anna Limbach und Lea Krüger sind in der Runde der besten 32 ausgeschieden.

Die vier deutschen Florett-Männer sind derweil alle in der zweiten Runde gescheitert. Der viermalige Weltmeister Peter Joppich aus Koblenz verlor 10:15 gegen den Niederländer Daniel Giacon. Auch der Baden-Württemberger Luis Klein (Tauberbischofsheim) und Andre Sanita (Bonn) mussten vor der Runde der letzten 16 die Segel streichen. Sanita schied durch ein 7:15 gegen Maxime Pauty aus Frankreich aus, Klein musste sich Elisha Juno (Niederlande) mit 13:15 geschlagen geben.

+++ Weitsprung: Fabian Heinle verpasst WM-Norm in Rabat +++

16.06., 22:24 Uhr: Beim Diamond-League-Meeting in Rabat (Marokko) verpasste der EM-Zweite im Weitsprung, Fabian Heinle (Stuttgart) die Norm (8,25) für die Weltmeisterschaften in Doha (27. September bis 6. Oktober) erneut und musste sich mit 7,56 Metern und Platz sieben zufrieden geben.

+++ Speerwerfer Johanes Vetter verletzt sich beim Sieg in Oslo +++

14.06., 13:49 Uhr: Für Johannes Vetter läuft es in diesem Jahr noch nicht rund. Zwar hat der Speerwurf-Weltmeister bei seinem Saisoneinstand gleich gewonnen - sich aber auch erneut verletzt. Dem 26-Jährigen aus Offenburg reichte am Donnerstagabend ein gültiger erster Versuch, um die Konkurrenz mit 85,27 Metern zu gewinnen. Zweiter wurde der Este Magnus Kirt mit 84,74 Metern. Den Erfolg konnte der zuvor lange verletzte Vetter aber nicht richtig genießen: Bereits bei seinem Siegwurf spürte er die Adduktoren, der zweite Versuch war ungültig, zum dritten trat er dann gar nicht mehr an. Vetter sprach anschließend von einer Vorsichtsmaßnahme. "Es ist etwas anderes als die Verletzung, die mich bisher an den Starts hinderte. Das ist jetzt geheilt", sagte Vetter. Der deutsche Meister und Weltjahresbeste Andreas Hofmann (Mannheim) wurde mit 82,92 Vierter.

+++ 3. Liga: Trierer Miezen ziehen sich zurück +++

13.06., 19:55 Uhr: Die Trierer Miezen, Absteiger aus der 2. Handball Bundesliga der Frauen, werden in der kommenden Saison nicht am Spielbetrieb der 3. Liga teilnehmen. Der derzeit für den Verein zuständige Insolvenzverwalter teilte der spielleitenden Stelle des Deutschen Handballbundes mit, dass der Verein seine Meldung für die 3. Liga Staffel West zurückziehen wird.

+++ Maria erreicht Viertelfinale in Nottingham +++

13.06., 18:05 Uhr: Tennisspielerin Tatjana Maria (Bad Saulgau) hat beim WTA-Turnier in Nottingham das Viertelfinale erreicht. Die 31-Jährige gewann am Donnerstag gegen die US-Amerikanerin Bernarda Pera mit 5:7, 7:6 (7:5), 6:3. Nach 2:38 Stunden verwandelte die an Position neun gesetzte Maria gegen die Weltranglisten-97. ihren ersten Matchball, in der Runde der letzten Acht bekommt sie es nun mit der Australierin Ajla Tomljanovic (Nr. 6) zu tun. Maria ist die einzige deutsche Starterin bei dem mit 250.000 Dollar dotierten Rasenturnier.

+++ Michael Jung reitet am ersten Tag der Meisterschaft in Führung +++

13.06., 15:14 Uhr: Michael Jung aus Horb am Neckar liegt nach dem ersten Tag der deutschen Vielseitigkeits-Meisterschaft auf Platz eins. Mit Creevagh Cooley zeigte der 36 Jahre alte Reiter die beste Dressur und führt mit 25,60 Strafpunkten vor Felix Etzel aus Warendorf mit Bandit (27,60). Mit Highlighter ist Jung, der insgesamt drei Pferde bei der Meisterschaft am Start hat, auch noch Dritter im Klassement. Am Freitag reitet die zweite Hälfte des Starterfeldes in der Dressur. Nach dem Geländeritt am Samstag fällt die Titel-Entscheidung am Sonntag im Springen. In der Meisterschaftswertung zählt bei Reitern, die mehrere Pferde einsetzen, nur das beste Ergebnis.

+++ Melde-Rekord zur Turn-WM in Stuttgart +++

13.06., 12:01 Uhr: Schon vor dem Meldeschluss im September haben sich für die Turn-Weltmeisterschaften in Stuttgart Teilnehmer aus 92 Ländern angemeldet und damit mehr als jemals zuvor. Der bisherige Rekord von 86 teilnehmenden Nationen an den Weltmeisterschaften in Glasgow vor fünf Jahren wird nach Angaben der Organisatoren vom Donnerstag übertroffen. Als einen der Gründe für das hohe Interesse nannten die Veranstalter, dass sich die rund 600 Turnerinnen und Turner im Oktober über die WM für die Olympischen Spiele in Tokio qualifizieren können. Stuttgart ist vom 4. bis 13. Oktober zum dritten Mal nach 1989 und 2007 Gastgeber der Turn-WM.

+++ Maria zieht ins Achtelfinale von Nottingham ein +++

12.06., 21:41 Uhr: Tennisspielerin Tatjana Maria (Bad Saulgau) hat beim WTA-Turnier in Nottingham das Achtelfinale erreicht. Die 31-Jährige setzte sich zum Auftakt des mit 250.000 Dollar dotierten Rasenturniers gegen die Rumänin Monica Niculescu nach 2:07 Stunden mit 6:1, 3:6, 7:6 (7:3) durch. Maria, die an Position neun gesetzt ist, trifft in der nächsten Runde auf die Weltranglisten-97. Bernarda Pera aus den USA. Maria ist die einzige deutsche Starterin in Nottingham. Ihr Erstrundenmatch gegen Niculescu war am Dienstag wie alle weiteren Matches des Tages wegen Regens auf Mittwoch verlegt worden.

+++ TVB Stuttgart und die Rhein-Neckar Löwen verlieren zum Abschluss +++

09.06., 17:01 Uhr: Der TVB Stuttgart und die Rhein-Neckar Löwen haben zum Saison-Abschluss jeweils verloren. Stuttgart verlor 26:28 (14:16) gegen den den HC Erlangen, die Löwen hatten beim DHfK Leipzig mit 26:28 (11:14) das Nachsehen. Die Rhein-Neckar Löwen beenden die Saison in der Handball-Bundesliga mit 50:18 Punkten auf Platz vier. Stuttgart steht mit 23:45 Punkten auf Platz 15.

+++ Alina Reh ist Deutsche Meisterin über 10.000 Meter +++

08.06., 22:56 Uhr: Alina Reh hat am Samstag bei den deutschen 10.000-Meter-Meisterschaften der Leichtathleten in Essen für einen Favoriten-Sieg gesorgt. Die 22-Jährige absolvierte in Essen erst ihr drittes 10.000-Meter-Rennen auf der Bahn und holte sich in der persönlichen Bestzeit von 31:19,87 Minuten den Titel vor Miriam Dattke (LG Regensburg/ 32:50,10) und Katharina Heinig (LG Eintracht Frankfurt/33:35,18). Gleichzeitig blieb die Ulmerin deutlich unter der WM-Norm von 31:50 Minuten. Ihr WM-Ticket hatte sie bereits in der Tasche, denn am 30. Mai erfüllte sie beim Diamond-League-Meeting in Stockholm auch über 5.000 Meter mit persönlicher Bestzeit von 15:04,10 Minuten die Vorgabe für Doha. Leah Hanle aus Pfullingen wurde mit 33:48,83 Minuten sechste.

+++ Volleyballer Günthör verlängert in Friedrichshafen +++

07.06., 11:08 Uhr: Volleyball-Vizemeister VfB Friedrichshafen hat den Vertrag mit Nationalspieler Jakob Günthör um ein weiteres Jahr verlängert. Der in Friedrichshafen geborene Mittelblocker wird noch eine Saison mit dem neuen VfB-Trainer Michael Warm zusammenarbeiten, um sich weiterzuentwickeln. Danach wolle der 23-Jährige ins Ausland wechseln, teilte der DVV-Pokalsieger am  Freitag mit. "Italien wäre schon mein Traum", sagte Günthör. "Es ist auch etwas Besonderes in Friedrichshafen, also daheim, Profi sein zu können, aber andere Vereine reizen mich dann schon auch." Um auf diesen Schritt bestens vorbereitet zu sein, tue ihm ein weiteres Jahr beim VfB gut.

+++ Volleyball-Meister Stuttgart holt Schwedin Lazic +++

07.06., 10:39 Uhr: Der deutsche Volleyball-Meister Allianz MTV Stuttgart baut weiter an seinem Kader für die kommende Saison. Der Bundesligist verpflichtete die 24 Jahre alte schwedische Nationalspielerin Alexandra Lazic. Die Außenangreiferin spielte zuletzt für den türkischen Club Nilüfer Belediyesi. «Wir haben eine Spielerin gesucht, die über ein Allroundtalent verfügt. Alexandra ist sowohl im Angriff als auch in der Annahme gut», sagte Stuttgarts Sportdirektorin Kim Renkema am Freitag. Die 1,86 Meter große Lazic werde sich perfekt zwischen die Annahme-Spezialistin Celine van Gestel und die Angriffsspielerin Channon Thompson einfügen. Beide sind ebenfalls Neuzugänge.

+++ WM-Aus für Europameister Abele +++

04.06., 15:43 Uhr: Das Verletzungspech bleibt Arthur Abele treu: Der Zehnkampf-Europameister verpasst wegen anhaltender Probleme im Fußgelenk die anstehenden Weltmeisterschaften in Katar (27. September bis 6. Oktober). "Seine Verletzung am Fuß heilt nicht so, wie wir uns das wünschen", sagte sein Heim- und Bundestrainer Christopher Hallmann am Dienstag in Ratingen: "Arthur wird zugunsten der Olympischen Spiele 2020 die Saison ausfallen lassen." "König Arthur" hatte 2018 bei der Heim-EM in Berlin sensationell Gold geholt, nachdem der 32-Jahre alte Ulmer zuvor wegen zahlreicher Blessuren nie sein gesamtes Potenzial hatte abrufen können. Zwischen 2008 und 2013 beendete er nicht einen einzigen Zehnkampf, in seiner Karriere plagte er sich unter anderem schon mit einem Achillessehnenriss, einer einseitigen Gesichtslähmung, Problemen mit der Hüfte, einem Ermüdungsbruch und Bänderrissen herum. Zuletzt hatte der Ulmer bereits zum dritten Mal in Folge seine Teilnahme am traditionellen Mehrkampf-Meeting in Götzis/Österreich (25./26. Mai) absagen müssen.

+++ Bietigheims Handballer verlängern mit Dominik Claus +++

04.06., 13:54 Uhr: Der abstiegsbedrohte Handball-Bundesligist SG BBM Bietigheim hat den auslaufenden Vertrag mit Rückraumspieler Dominik Claus um zwei Jahre verlängert. "Dominik ist ein junger und talentierter Spieler, in dem wir auf jeden Fall noch großes Entwicklungspotenzial sehen", sagte Sportdirektor Jochen Zürn. Bietigheim steht derzeit als Vorletzter auf einem Abstiegsplatz. Am Sonntag (15 Uhr) trifft das Team im Abstiegsendspiel in eigener Halle auf den Tabellen-16. VfL Gummersbach. Die Schwaben müssen gewinnen, um erstklassig zu bleiben.

+++ Allianz MTV Stuttgart verpflichtet Celine van Gestel +++

04.06., 09:59 Uhr: Die belgische Nationalspielerin Celine van Gestel wechselt zur neuen Saison zum amtierenden Deutschen Meister Allianz MTV Stuttgart. Van Gestel wechselt vom belgischen Meister Asterix AVO Beveren in die Schwaben-Metropole. "Celine ist ein großes Talent und hat einen mental sehr starken Charakter. "Als Spezialistin in Annahme und Abwehr soll sie in der neuen Saison unsere Annahme stabilisieren. Wir sind bereits seit einigen Jahren mit ihr im Gespräch, aber Celine wollte zuerst ihr Studium in Belgien beenden bevor sie den nächsten Schritt ins Ausland macht. Umso mehr freuen wir uns nun eine so gute Außenangreiferin verpflichten zu können", sagte Stuttgarts Sportdirektorin Kim Renkema zur Verpflichtung der 22-Jährigen.

+++ Eishockey: Adler Mannheim holen kroatischen Profi aus Russland +++

03.06., 17:04 Uhr: Die Adler Mannheim haben einen neuen Eishockey-Stürmer verpflichtet. Der deutsche Meister einigte sich mit dem Kroaten Borna Rendulic auf einen Jahresvertrag. Der 27-Jährige spielte bereits in Finnland, der nordamerikanischen Profiliga NHL und stand zuletzt in der russischen KHL bei Witjas Podoslk unter Vertrag. «Durch seine läuferischen Fähigkeiten bringt Borna viel Geschwindigkeit aufs Eis. Zudem ist er technisch sehr versiert und mit einem guten Schuss ausgestattet», sagte Adler-Manager Jan-Axel Alavaara über den «absoluten Topspieler».

+++ Ludwigshafen holt Mazedoniens Nationaltorhüter Tomovski +++

03.06., 10:23 Uhr: Handball-Bundesligist Eulen Ludwigshafen hat den mazedonischen Nationaltorhüter Martin Tomovski verpflichtet. Der 21-Jährige wechselt vom Champions-League-Teilnehmer HC Metalurg Skopje zum Tabellenletzten, bei dem er unabhängig von der Ligazugehörigkeit einen Vertrag bis zum Sommer 2021 erhält. Ludwigshafen kann den Abstieg am letzten Bundesliga-Spieltag noch vermeiden, wenn den Pfälzern ein Sieg gegen GWD Minden gelingt und die Rivalen SG BBM Bietigheim und VfL Gummersbach im direkten Duell unentschieden spielen.

+++ Ludwigsburg holt Brase und Brembly - Quartett geht +++

03.06., 10:24 Uhr: Die MHP Riesen Ludwigsburg aus der Basketball Bundesliga (BBL) haben Hans Brase (25) und David Brembly (26) verpflichtet. Beide Spieler kommen vom Ligakonkurrenten Mitteldeutscher BC und erhalten Verträge für die kommende Saison. Der in den USA geborene Brase und Brembly haben einen deutschen Pass. Vier Profis verlassen die Schwaben. Der von Bayern München für ein Jahr ausgeliehene Karim Jallow (22) kehrt zum Meister zurück, auch Donatas Sabeckis, Quirin Emanga Noupoue und Aaron Best spielen künftig nicht mehr für Ludwigsburg. Eigengewächs Emanga Noupoue (18) wechselt an die Northeastern University nach Boston.

+++ Richard Schmidt und Jakob Schneider gewinnen mit dem Deutschland-Achter EM-Gold +++

02.06., 15:15 Uhr: Der Deutschland-Achter mit Richard Schmidt aus Trier und Jakob Schneider aus Ihringen hat zum siebten Mal in Folge EM-Gold gewonnen. Das Flaggschiff des Deutschen Ruderverbandes (DRV) verwies im Finale der Titelkämpfe in Luzern Olympiasieger Großbritannien mit einer halben Bootslänge Vorsprung auf Platz zwei und bleibt seit Rio 2016 in Finalrennen ungeschlagen. Bronze ging an den Olympiadritten Niederlande.

+++ SG BBM Bietigheim verlängert mit Kapitän Rentschler +++

02.06., 15:36 Uhr: Der abstiegsbedrohte Handball-Bundesligist SG BBM Bietigheim hat den auslaufenden Vertrag mit Kapitän Patrick Rentschler um zwei Jahre verlängert. Der neue Vertrag gilt für die erste und zweite Liga. "Er ist einer unserer absoluten Leistungsträger und eine wichtige Säule im Team", sagte Sportdirektor Jochen Zürn über den 28-Jährigen, der sämtliche Jugendteams in Bietigheim durchlaufen hat und seit 2010 Teil der Profis ist. Für die SG kommt es am abschließenden Spieltag nächsten Sonntag zum Abstiegs-Endspiel gegen den VfL Gummersbach. Mit einem Sieg würde die SG die Klasse halten und Gummersbach absteigen.

+++ Handschuhsheim spielt um die deutsche Rugby-Meisterschaft +++

01.06., 17:37 Uhr: Die Rugby-Herren des TSV Handschuhsheim stehen im Finale um die Deutsche Meisterschaft. Das Team aus Heidelberg gewann am Samstagnachmittag souverän mit 57:3 (17:3) gegen Hannover 78. Im Finale trifft Handschuhsheim am Sonntag, 08. Juni, auf den SC Frankfurt 1880, der sich im zweiten Halbfinale mit 59:13 (38:6) gegen den Berliner RC durchsetzte.

+++ VfB Friedrichshafen verpflichtet Anton Menner +++

31.05., 11:16 Uhr: Volleyball-Bundesligist VfB Friedrichshafen hat den östereichischen Nationalspieler Anton Menner verpflichtet. Menner unterschrieb einen Einjahresvertrag bei den Häflern. Er wechselt vom tschechischen Erstligisten Ostrava in die Deutsche Bundesliga. "Der VfB war schon immer ein Verein, den ich verfolgt habe. Ein Angebot konnte ich einfach nicht ausschlagen", sagte Menner, der den künftigen VfB-Trainer Michael Warm von der österreichischen Auswahl her kennt.

+++ Alina Reh verbessert in Stockholm 5.000-Meter-Bestleistung +++

30.05., 21:22 Uhr: Die Ulmer Läuferin Alina Reh hat am Donnerstag beim Diamond-League-Meeting in Stockholm ihre Bestleistung über 5.000 Meter um knapp sechs Sekunden auf 15:04,19 Minuten verbessert und wurde Elfte. Ihre bisher schnellste Zeit über fünf Kilometer hatte sie im Halbfinale der Weltmeisterschaften 2017 in London in 15:10,01 Minuten aufgestellt. Die Norm für die WM Ende September in Doha/Katar hatte Reh bereits bei der Laufnacht in Karlsruhe mit 15:12,96 Minuten unterboten. Den Sieg sicherte sich Agnes Jebet Tirop aus Kenia in 15:50,82 Minuten vor der Äthiopierin Fantu Worku (14:51,31).

+++ Platz zwei für Neuenheimer Rugby-Frauen +++

30.05., 17:30 Uhr: Die Rugby-Frauen des SC Neuenheim mussten sich im Finale um die Deutsche Meisterschaft dem RSV Köln geschlagen geben. Das Team von Trainer Markus Trick verlor am Donnerstag in Hürth mit 15:22 (15:7) und muss sich nach zuletzt zwei Meisterschaften nacheinander mit Platz zwei zufriedengeben.

+++ French Open: Siegemund-Match im 3. Satz abgebrochen +++

29.05., 21:24 Uhr: Die Zweitrunden-Partie bei den French Open zwischen Laura Siegemund und Belinda Bencic ist am Mittwoch wegen Dunkelheit abgebrochen worden. Beim zweiten Grand-Slam-Tennisturnier der Saison stand es zwischen der 31 Jahre alten Metzingerin und der an Nummer 15 gesetzten Schweizerin 6:4, 4:6, 4:4, als die Schiedsrichterin das Spiel abbrach. Es wird nun am Donnerstag fortgesetzt.

+++ Früherer Rad-Bundestrainer Ziegler gestorben +++

29.05., 17:56 Uhr: Der frühere Radsport-Bundestrainer Karl Ziegler ist im Alter von 99 Jahren gestorben. Das teilte der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) am Mittwoch mit. Der gebürtige Mannheimer gilt als Entdecker der Brüder Rudi und Willi Altig. Ziegler wurde 1961 Bundestrainer und führte ein Jahr später den Bahnvierer zum WM-Titel. Zwischen 1969 und 1971 war Ziegler auch für die Straßen- und Crossfahrer verantwortlich. 1980 beendete er seine Tätigkeit beim BDR.

+++ Basketball: Ex-Spieler Gavel wird Nachwuchscoach in Ulm +++

29.05., 15:23 Uhr: Der ehemalige Basketball-Profi Anton Gavel wird künftig die Talente des Bundesligisten ratiopharm Ulm trainieren. Der 34-Jährige übernimmt als Chefcoach die ProB-Mannschaft und das U19-Team der Ulmer und erhält einen Zweijahresvertrag, wie der Club am Mittwoch mitteilte. "Von Antons Erfahrung auf europäischem Topniveau und seiner Arbeitseinstellung werden unsere Talente sicherlich profitieren", sagte der designierte Sportdirektor und ehemalige Ulmer Cheftrainer Thorsten Leibenath.

Gavel war als Spieler unter anderem fünfmal deutscher Meister geworden. Nach 18 Profi-Jahren hatte er seine Karriere im Sommer 2018 beim FC Bayern München beendet.

+++ Stuttgarter Maden scheitert am Sandplatz-König Nadal +++

29.05., 15:11 Uhr: Sandplatzkönig Rafael Nadal hat auf dem Weg zur Titelverteidigung bei den French Open in Paris auch den zweiten deutschen Qualifikanten ohne Mühe aus dem Weg geräumt. Der Spanier besiegte den 29 Jahre alten Stuttgarter Yannick Maden mit 6:1, 6:2, 6:4. In der ersten Runde hatte Nadal den Karlsruher Yannick Hanfmann mit 6:2, 6:1, 6:3 bezwungen.

+++ Lean Bergmann zieht die NHL den Adlern vor +++

29.05., 9:17 Uhr: Der deutsche Nationalspieler Lean Bergmann wechselt zu den San Jose Sharks in die nordamerikanische Eishockey-Liga NHL. Der 20 Jahre alte Stürmer hatte in der vergangenen Saison 20 Tore für die Iserlohn Roosters erzielt und war eigentlich von Adler Mannheim verpflichtet worden. Bei der am Sonntag zu Ende gegangenen Weltmeisterschaft in der Slowakei kam Bergmann in fünf Spielen für das Nationalteam zum Einsatz. "Uns gefällt sein Wettkampf-Niveau und seine Arbeitsmoral. Und seine physische Art zu spielen sollte sich gut darauf übertragen lassen, wie wir spielen wollen", sagte Sharks-Manager Doug Wilson laut einer NHL-Mitteilung.

+++ Stuttgarter Volleyballerinnen verpflichten Channon Thompson +++

29.05., 9:03 Uhr: Allianz MTV Stuttgart verpflichtet Channon Thompson von den Roten Raben Vilsbiburg. Die 1,85 Meter große Nationalspielerin aus Trinidad und Tobago erhält laut Verein einen Ein-Jahres-Vertrag und soll die Amerikanerin Sarah Wilhite ersetzen, die kommende Saison in Brasilien spielen wird. "Channon ist eine extrem athletische Spielerin, die unseren Angriff neben Krystal Rivers weiter verstärken wird. Sie hat bereits in Vilsbiburg gezeigt, was sie drauf hat. Bei uns kann sie den nächsten Schritt gehen und durch die Champions League auch auf höchstem Niveau ihre Güte unter Beweis stellen", meint Sportdirektorin Kim Renkema. Die 25-jährige Außenangreiferin spielt seit Dezember 2018 in Deutschland und war davor in Polen, Frankreich, Russland, der Türkei und in ihrem Heimatland aktiv.

+++ Löwen-Trainer Jacobsen: Rückkehr in Handball-Bundesliga möglich +++

28.05., 16:49 Uhr: Trainer Nikolaj Jacobsen von den Rhein-Neckar Löwen kann sich eine Rückkehr in die Handball-Bundesliga der Männer in der Zukunft vorstellen. "Das ist auf jeden Fall denkbar. Diese Liga ist die beste der Welt, die Hallen sind immer voll und es ist in jedem Spiel schwer, die Punkte zu holen. Diese Herausforderung liebe ich", sagte Jacobsen dem "Mannheimer Morgen" (Dienstag). Der 47-Jährige wird die Nordbadener nach dieser Saison verlassen und ausschließlich als Männer-Nationaltrainer Dänemarks arbeiten. Jacobsen hatte die Auswahl seines Heimatlandes Anfang dieses Jahres bei der Endrunde in Deutschland und Dänemark zum ersten WM-Triumph geführt. Nachfolger bei den Rhein-Neckar Löwen wird in diesem Sommer der Isländer Kristjan Andresson.

+++ Eishockey: Eisenschmid fällt lange aus +++

28.05., 12:17 Uhr: Eishockey-Nationalstürmer Markus Eisenschmid von den Adlern Mannheim wird nach seiner Verletzung aus dem WM-Viertelfinale lange pausieren müssen. Der 24-Jährige zog sich beim 1:5 gegen Tschechien am vergangenen Donnerstag eine schwere Schulter

STAND