Alles aus der Welt des Sports (Foto: SWR)

Sport | Kurzmeldungen Mehr Sport-News im Südwesten

Basketball, Eishockey, Handball und vieles mehr. Top informiert mit dem Newsticker von SWR-Sport.

+++ Frühe Niederlage für Südwest-Athletinnen bei der Ringer-WM +++

17.09., 15:54 Uhr: Ellen Riesterer musste bei der Ringer-WM in Kasachstan eine frühe Niederlage hinnehmen. Die Freiburgerin unterlag in der Qualifikation der Klasse bis 50 Kilogramm der Rumänin Emilia Vuc. Riesterer hat am Mittwoch aber noch die Chance, in der Hoffnungsrunde um Bronze und damit um die Qualifikation für Olympia 2020 zu kämpfen. In der nicht-olympischen Kategorie bis 55 Kilogramm verlor Annika Wendle (Neuried) im Achtelfinale gegen Bediha Gun aus der Türkei.

+++ Schwenninger Wild Wings verlieren in Wolfsburg +++

15.09., 16:25 Uhr: Zweiter Spieltag, zweite Pleite, Fehlstart perfekt: Die Schwenninger Wild Wings verloren in der Eishockey-Bundesliga mit 3:5 (1:2, 1:1, 1:2) bei den Grizzlys Wolfsburg. Damit hat das Team aus dem Schwarzwald null Punkte auf dem Konto. Wolfsburgs Top-Stürmer Brent Aubin schoss zwei Tore für das Team, das vom früheren Schwenninger Trainer Pat Cortina trainiert wird.

+++ Deutsche Meisterschaften: Schempp holt dritten Titel in Folge +++

14.09., 16:25 Uhr: Der frühere Biathlon-Weltmeister Simon Schempp hat auch den dritten Titel bei den deutschen Meisterschaften gewonnen. Der 30-Jährige aus Uhingen setzte sich am Samstag in Ruhpolding im Massenstart durch und zeigt sich rund zweieinhalb Monate vor dem Start des Weltcup-Winters weiter in starker Form. Der Olympia-Zweite in dieser Disziplin kam auf Skirollern vor Matthias Dorfer und Johannes Kühn ins Ziel. Bereits in der Vorwoche hatte Schempp am Großen Arbersee im Sprint und in der Verfolgung triumphiert.

+++ Siegemund verpasst Tennis-Halbfinale von Hiroshima +++

13.09., 12:27 Uhr: Tennisspielerin Laura Siegemund ist im Viertelfinale des WTA-Turniers im japanischen Hiroshima ausgeschieden. Die an Nummer acht gesetzte 31-Jährige aus Metzingen unterlag am Freitag der Russin Veronika Kudermetowa mit 3:6, 6:4, 2:6. Die an Nummer zwei gesetzte Kudermetowa trifft im Halbfinale bei dem mit 250.000 US-Dollar dotierten Turnier auf die Japanerin Misaki Doi. Das zweite Semifinale bestreiten die Japanerin Nao Hibino und Mihaela Buzarnescu aus Rumänien.

+++ Titelverteidiger Mannheim zehn Wochen ohne Meisterschütze Larkin +++

11.09., 18:27 Uhr: Meister Adler Mannheim muss zum Saisonstart der Deutschen Eishockey Liga (DEL) lange auf Verteidiger Thomas Larkin verzichten. Der 28-Jährige, der die Kurpfälzer mit seinem Tor in der Verlängerung im fünften Finale zum Titel geschossen hatte, zog sich im Training eine Rückenverletzung zu und fällt nach Angaben des Klubs rund zehn Wochen aus. Der Italo-Amerikaner hatte bereits wegen einer Sperre nach einem brutalen Foul die ersten vier Gruppenspiele der Champions League verpasst.

+++ Mercedes startet mit belgisch-niederländischem Duo in Formel E +++

11.09., 16:58 Uhr: Mercedes startet mit einem belgisch-niederländischen Fahrer-Duo in seine erste Saison in der vollelektrischen Rennserie Formel E. Teamchef Ian James lobte den ehemaligen Formel-1-Piloten Stoffel Vandoorne und den aktuellen Formel-2-Spitzenreiter Nyck de Vries als "starke, entwicklungsfähige Fahrer" und erwähnte bei der Vorstellung des Wagens und der beiden Piloten am Mittwoch auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt/Main auch die 125 Jahre Erfahrung von Mercedes im Motorsport. "Aber wir wissen, dass die Formel E ganz anders ist als alle anderen Rennserien, in denen wir bislang angetreten sind."

Mercedes steigt ebenso wie Porsche in der neuen Saison in die Rennserie ein. Zusammen mit Audi und BMW sind damit vier deutsche Hersteller vertreten. In der Formel 1 ist Mercedes der einzige Autobauer aus Deutschland. Saisonauftakt in der Formel E ist am 22. und 23. November in Ryad in Saudi Arabien. Am 30. Mai 2020 steigt der Berlin E-Prix.

+++ Mannheims Eishockey-Verteidiger Larkin fällt verletzt aus +++

11.09., 12:32 Uhr: Der deutsche Eishockey-Meister Adler Mannheim muss länger auf Verteidiger Thomas Larkin verzichten. Der 28-Jährige fällt wegen einer Rückenverletzung voraussichtlich etwa zehn Wochen aus, wie die Adler am Mittwoch mitteilten. Larkin hatte Ende April das entscheidende Tor im Playoff-Finale gegen den EHC Red Bull München zur Meisterschaft geschossen. Die neue Saison beginnt für den Titelverteidiger am Freitag mit einem Auswärtsspiel bei den Nürnberg Ice Tigers.

+++ Schwenningen für längere Zeit ohne Eishockey-Profi Danner +++

11.09., 14:23 Uhr: Die Schwenninger Wild Wings müssen wegen einer Knieverletzung für längere Zeit auf Eishockey-Profi Simon Danner verzichten. Die Ausfallzeit überschreite in jedem Fall die zunächst prognostizierte Pause von vier bis sechs Wochen. Wie lange der 32-Jährige nicht spielen kann, stehe noch nicht fest. Danner spielte lange als Stürmer, war aber gerade umgeschult worden und als Verteidiger eingeplant. Eine Neuverpflichtung sei trotz der Verletzung vorerst nicht geplant, sagte Manager Jürgen Rumrich. Am Freitag (19.30 Uhr) triftt Schwenningen im ersten Saisonspiel auf Ingolstadt.

+++ Tennis: Siegemund im Viertelfinale von Hiroshima +++

11.09., 08:50 Uhr: Tennisspielerin Laura Siegemund ist beim Hartplatzturnier im japanischen Hiroshima ins Viertelfinale eingezogen. Die 31-Jährige aus Metzingen setzte sich gegen die Rumänin Patricia Maria Tig 6:2, 5:7, 7:5 durch und trifft nun entweder auf die Nummer zwei der Setzliste, Weronika Kudermetowa (Russland), oder Christina McHale aus den USA. Für Siegemund ist es nach dem Sandplatzturnier in Bukarest Mitte Juli das zweite Viertelfinale der Saison auf der WTA-Tour. Damals hatte sie im Halbfinale gegen Tig noch klar verloren. Siegemunds Fed-Cup-Kollegin Tatjana Maria (Bad Saulgau) war in Hiroshima bereits in der ersten Runde ausgeschieden.

+++ Tennis: Siegemund im Achtelfinale von Hiroshima +++

10.09., 14:42 Uhr: Tennisspielerin Laura Siegemund (Metzingen) hat beim Hartplatzturnier im japanischen Hiroshima das Achtelfinale erreicht. Die an Position acht gesetzte 31-Jährige setzte sich zum Auftakt des mit 225.000 Dollar dotierten Turniers gegen die Russin Waleria Sawinych mit 6:4, 6:1 durch und trifft in der nächsten Runde auf die Rumänin Patricia Maria Tig. Tatjana Maria ist dagegen an ihrer Auftakthürde gescheitert. Die 32-Jährige aus Bad Saulgau unterlag der Japanerin Kurumi Nara 4:6, 4:6.

+++ Göppingen verpflichtet Janus Smarason +++

10.09., 12:13 Uhr: Der kriselnde Handball-Bundesligist Frisch Auf Göppingen hat für die kommende Saison den isländischen Nationalspieler Janus Smarason verpflichtet. Der 24 Jahre alte Spielmacher kommt im Sommer 2020 vom dänischen Meister Aalborg Handbold. Smarason unterschrieb in Göppingen bereits einen bis 2022 gültigen Vertrag. "Mit Janus Smarason bekommen wir einen torgefährlichen Spielgestalter dazu", sagte Trainer Hartmut Mayerhoffer. Göppingen ist mit drei Niederlagen in die aktuelle Spielzeit gestartet und derzeit Tabellenvorletzter.

+++ Kunstturn-WM in Stuttgart: Nguyen führt deutsche Riege an +++

09.09., 12:14 Uhr: Verspätetes Geschenk für Marcel Nguyen: Einen Tag nach seinem 32. Geburtstag wurde der Routinier aus Unterhaching für die Kunstturn-Weltmeisterschaften vom 4. bis 13. Oktober in Stuttgart nominiert. Es ist bereits die neunte WM-Teilnahme des Olympia-Zweiten von London 2012. Zur WM-Riege des Deutschen Turner-Bundes (DTB) gehören auch Nguyens Vereinskollege Lukas Dauser, der deutsche Mehrkampf-Meister Andreas Toba aus Hannover, der Hallenser Nick Klessing sowie WM-Neuling Karim Rida (Berlin). Als Ersatzturner ist vorerst Felix Remuta vorgesehen, der Unterhachinger muss diese Position aber in einem internen Duell im Rahmen eines Länderkampfes am Samstag (18.30 Uhr) in Backnang gegen Philipp Herder aus Berlin und den Erfurter Nils Dunkel behaupten. Seine WM-Generalprobe bestreitet das DTB-Quintett in der Karl-Euerle-Sporthalle gegen Rumänien und Großbritannien. Bei den Welttitelkämpfen beginnt der Wettkampf für die WM-Gastgeber am 6. Oktober (19.30 Uhr) mit der Qualifikation. Cheftrainerin Ulla Koch wird ihr Frauen-Team am Donnerstag während des DTB-Medientages in Stuttgart bekannt geben. Die Schützlinge der 64-Jährigen müssen bei der WM in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle erstmals am 4. Oktober (13.30 Uhr) an die Geräte. Beide Mannschaften benötigen mindestens den zwölften Platz, um sich für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio zu qualifizieren.

+++ Schempp mit zwei Siegen bei deutschen Meisterschaften +++

08.09., 15:44 Uhr: Massenstart-Weltmeister Simon Schempp (Uhingen) hat bei der Biathlon-DM am Arber einen Doppelsieg gefeiert. Der 30-Jährige, der die vergangene Saison im Januar wegen gesundheitlicher Probleme und einer daraus resultierenden Formschwäche vorzeitig beendet hatte, gewann am Sonntag auch die Verfolgung. Am Tag zuvor war er im Hohenzollern Skistadion im Bayerischen Wald im Sprint siegreich gewesen. Bei den Frauen landete Weltmeisterin Denise Herrmann (Oberwiesenthal) in der Verfolgung auf Platz zwei, nachdem sie am Samstag den Sprint gewonnen hatte. Karolin Horchler (Clausthal-Zellerfeld) sicherte sich nach Rang zwei im Sprint in der Verfolgung den Meistertitel. Der zweite Teil der Biathlon-DM folgt vom 12. bis 15. September in Ruhpolding.

+++ Ironman 70.3: Kienle bei WM auf Platz fünf +++

08.09., 11:34 Uhr: Der ehemalige Weltmeister Sebastian Kienle (Mühlacker) hat bei der Triathlon-WM über die Ironman-Halbdistanz Platz fünf belegt. Nach 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21,1 km Laufen kam der Titelträger von 2012 und 2013 in Nizza 7:43 Minuten nach dem Sieger Gustav Iden (Norwegen/3:52:35 Stunden) ins Ziel. Zweiter wurde der zweimalige Olympiasieger Alistair Brownlee (Großbritannien/+2:44 Minuten) vor Rodolphe von Berg (USA/+4:10). Der zweimalige Ironman-Weltmeister Patrick Lange (Bad Wildungen) erreichte mit 18:43 Minuten Rückstand den 23. Platz. Titelverteidiger Jan Frodeno war in Nizza nicht am Start. Er konzentriert sich auf die WM am 12. Oktober auf Hawaii. Bei den Frauen gewann am Samstag die Schweizerin Daniela Ryf bereits zum fünften Mal den Titel. Die britische Ex-Weltmeisterin Holly Lawrence (4:27:02) wurde Zweite, Bronze ging an Imogen Simmonds (4:28:10) aus der Schweiz. Die Vorjahresdritte Anne Haug (Bayreuth), die zuletzt in Kopenhagen mit deutschem Rekord ihren ersten Ironman gewonnen hatte, sagte ihren Start in Nizza kurzfristig ab.

+++ Schempp bei Biathlon-DM nicht zu schlagen +++

07.09., 15:56 Uhr: Der Uhinger Simon Schempp hat sich den Titel des Deutschen Meisters im Biathlon auf Ski-Rollern gesichert. Der Massenstart-Weltmeister, der die vergangene Saison im Januar wegen gesundheitlicher Probleme und einer daraus resultierenden Formschwäche vorzeitig beendet hatte, siegte vor Johannes Kühn (Reit im Winkl) und Benedikt Doll (Breitnau).

+++ Deutsches Frauen-Team erreicht Viertelfinale der Tischtennis-EM +++

05.09., 17:44 Uhr: Die deutsche Tischtennis-Nationalmannschaft der Frauen hat bei der Team-EM im französischen Nantes das Viertelfinale erreicht. Han Ying, Petrissa Solja aus Kandel und Nina Mittelham gewannen am Donnerstag ihr zweites und entscheidendes Vorrunden-Spiel mit 3:0 gegen Italien und treffen jetzt am Freitag im Viertelfinale auf Portugal. Die Mannschaft von Bundestrainerin Jie Schöpp will sich bei diesen Europameisterschaften den Titel zurückholen, den sie vor zwei Jahren im Endspiel gegen Rumänien verlor.

+++ Leichtathletik: Jungfleisch und Traber sagen WM-Start ab +++

05.09., 16:34 Uhr: Hochspringerin Marie-Laurence Jungfleisch und Hürdensprinter Gregor Traber müssen verletzungsbedingt auf ihren Start bei den Weltmeisterschaften in Doha (27. September bis 6. Oktober) verzichten. Die EM-Dritte Jungfleisch (Stuttgart) sagte wegen Achillessehnen-Problemen auch mit Blick auf Olympia 2020 ab. Der EM-Fünfte Traber (Tübingen) verzichtet wegen anhaltender Rückenschmerzen. Auch für den deutschen Meister Traber steht Tokio schon jetzt im Vordergrund. "Natürlich bedaure ich es sehr, dass mit Gregor der alleinige Leistungsträger dieser Disziplin für die WM ausfällt. Aber die Gesundheit geht vor und die Vorbereitung auf Tokio muss in voller Belastungsbereitschaft und -verträglichkeit gewährleistet sein", sagte der zuständige Bundestrainer Volker Beck.

DLV-Cheftrainer Alexander Stolpe zeigte Verständnis für die Entscheidungen. "Mit Marie-Laurence Jungfleisch und Gregor Traber fehlen in Doha zwei unserer Leistungsträger. Im Hinblick auf die Olympischen Spiele in Tokio halte ich ihre Entscheidungen zum Saison-Abbruch aber für richtig und nachvollziehbar, auch wenn ich die Situation, natürlich in erster Linie für die betroffenen Athleten selbst und für unsere Nationalmannschaft, sehr bedaure", sagte Stolpe.

+++ Eishockey: Mannheim baut deutsche Siegesserie in CHL aus +++

01.09., 19:47 Uhr: Die deutschen Eishockey-Klubs haben ihre weiße Weste am zweiten Spieltag der Champions Hockey League bewahrt. Meister Adler Mannheim gewann 3:2 nach Verlängerung (0:1, 2:1, 0:0, 1:0) beim polnischen Meister GKS Tychy, tags zuvor hatten bereits Vorjahresfinalist Red Bull München und Debütant Augsburger Panther ihren jeweils zweiten Sieg gefeiert. Im Stadion Zimowy liefen die Adler lange einem Rückstand hinterher, ehe Phil Hungerecker (35.) und Nachwuchsspieler Tim Stützle (37.) binnen 118 Sekunden doppelt zuschlugen. Die Freude hielt allerdings nicht lange an: Noch in der gleichen Minute egalisierte Michael Szmatula (37.) die Führung der Mannheimer. In der Overtime hatten es dann die Gäste wieder eilig: Nach nur 53 Sekunden erzielte Olympia-Silbermedaillengewinner Matthias Plachta das Siegtor.

+++ Aufsteiger Balingen mit knappen Sieg +++

01.09., 16:49 Uhr: Die HBW Balingen-Weilstetten hat am zweiten Spieltag der Handball-Bundesliga einen wichtigen Sieg gefeiert. Der Aufsteiger setzte sich gegen die HSG Nordhorn-Lingen mit 25:23 (13:8) durch. "Wir haben das Spiel selbst wieder eng gemacht, lassen zu viele Chancen liegen und sind dann in einer Phase zu passiv. Dann geht es schnell und Nordhorn ist noch einmal herangekommen. Die Abwehr war vor allem im ersten Durchgang sehr stabil und extrem gut, zum Ende hin war sie leider nicht mehr ganz so stark", freute sich Trainer Jens Bürkle nach dem Spiel bei Sky.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:45 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW

+++ Göppingen verliert gegen Hannover-Burgdorf +++

31.08., 22:28 Uhr: Frisch Auf Göppingen muss auch im zweiten Spiel der neuen Bundesliga-Saison eine Niederlage hinnehmen. Daran konnten auch die sechs Tore von Rückraumspieler Sebastian Heymann nichts ändern. Denn überragender Mann war Morten Olsen mit 13 Toren für Hannover-Burgdorf. Am Ende verlor Göppingen mit 24:27 (13:15) und steht mit null Punkten auf dem vorletzten Platz der Handball-Bundesliga.

+++ Karla Borger und Julia Sude im Finale +++

31.08., 19:36 Uhr: Karla Borger und Julia Sude stehen im Endspiel um die deutsche Meisterschaft im Beachvolleyball. Das Duo aus Stuttgart und Friedrichshafen gewann gegen Sandra Ittlinger und Chantal Laboureur mit 2:0 (21:19, 21:11). Im Finale treffen die beiden auf Laura Ludwig und Margareta Kozuch, die sich im zweiten Halbfinale in Timmendorfer Strand mit 2:1 (26:28, 21:11, 18:16) gegen Kim Behrens und Cinja Tillmann durchsetzen. Das Endspiel wird am Sonntag (12.15 Uhr) ausgetragen.

+++ Slalom-Kanutin Funk holt Olympia-Ticket +++

31.08., 14:13 Uhr: Slalomkanutin Ricarda Funk hat mit ihrem Weltcupsieg in Markkleeberg ihr Olympia-Ticket im deutschen Team gebucht. Die 27-Jährige aus Bad Kreuznach gewann am Samstag im Einer-Kajak dank eines fehlerfreien Laufes mit 3,75 Sekunden Vorsprung vor der Australierin Jessica Fox. Jasmin Schornberg vom KR Hamm landete auf Rang fünf. Bei den Weltmeisterschaften Ende September im spanischen La Seu d'Urgell muss der internationale Quotenplatz für Olympia in Tokio bestätigt werden. "Ich bin mega happy, jetzt will ich es bei der WM noch mal bestätigen", sagte Funk.

+++ Rudern: Leichter Doppelzweier Rommelmann/Osborne holt WM-Bronze +++

31.08., 14:08 Uhr: Jonathan Rommelmann und Jason Osborne (Krefeld/Mainz) haben bei der Ruder-WM in Linz Bronze im Leichtgewichts-Doppelzweier geholt. Im Finale am Samstag mussten sich die Europameister nur Irland und Italien geschlagen geben. Damit sorgte das Duo für die erste deutsche Medaille bei den Männern in dieser Bootsklasse seit 1999. Für den Deutschen Ruderverband (DRV) war es das erste Edelmetall der Titelkämpfe in einer der 14 olympischen Klassen. Die Qualifikation für die Olympischen Spiele hatten Rommelmann/Osborne schon durch den Finaleinzug geschafft. Im Halbfinale hatte die beiden, die erst vor der Saison zusammengesetzt worden waren, die erste Niederlage in diesem Jahr kassiert.

+++ Adler Mannheim starten mit Sieg in Eishockey-Champions-League +++

30.08., 21:56 Uhr: Der deutsche Eishockey-Meister Adler Mannheim ist erfolgreich in die neue Saison der Champions Hockey League gestartet. Im ersten Gruppenspiel gewann die Mannschaft von Trainer Pavel Gross am Freitagabend bei den Vienna Capitals mit 6:1 (3:0, 2:0, 1:1) und nahm damit gleich zum Auftakt Kurs auf das Achtelfinale. Vor 3.950 Zuschauern in Wien trafen Janik Möser (7. Minute), Lean Bergmann (16./57.), Tim Stützle (18.), Brent Raedeke (21.) und Borna Rendulic (35.) für die Mannheimer. Mike Zalewski (55.) gelang das Ehrentor für die Gastgeber. Am Sonntag sind die Adler beim polnischen Topteam GKS Tychy als Favorit zu Gast. Für das Erreichen des Achtelfinals als Minimalziel müssen die Mannheimer in der Vierergruppe mindestens Zweiter werden.

+++ Waleskowski verlässt die MHP Riesen +++

30.08., 16:10 Uhr: Adam Waleskowski verlässt die MHP Riesen Ludwigsburg und wechselt innerhalb der Basketball-Bundesliga zu den Skyliners Frankfurt. Der 36 Jahre alte Center unterschrieb am Freitag bei den Hessen einen Vertrag bis zum Saisonende, wie der Club mitteilte. "Er ist ein Leader und ein sehr smarter Verteidiger, der in jedem seiner Teams einen großen Beitrag geleistet hat, um erfolgreichen Basketball zu spielen", sagte Skyliners-Trainer Sebastian Gleim über den 2,03 Meter großen Neuzugang.

+++ Gesa Krause verbessert in Zürich eigenen Hindernis-Rekord +++

29.08., 20:48 Uhr: Gesa Felicitas Krause hat ihren eigenen deutschen Rekord über 3.000 Meter Hindernis beim Diamond-League-Finale in Zürich um fast fünf Sekunden verbessert. Die zweimalige Europameisterin vom Verein Silvesterlauf Trier wurde am Donnerstagabend in 9:07,51 Minuten starke Fünfte. Die bisherige Bestmarke der deutschen Serienmeisterin stand seit zwei Jahren bei 9:11,85 Minuten.

Für ihren fünften Rang erhielt Krause ein Preisgeld von 5.000 Dollar (4.500 Euro). Den Sieg und den 50.000-Dollar-Jackpot sicherte sich die Kenianerin Beatrice Chepkoech in 9:01,71 Minuten. Das zweite Finale der Leichtathletik-Superserie findet am 6. September in Brüssel statt.

+++ Zweitrunden-Aus für Laura Siegemund bei US Open +++

29.08., 18:58 Uhr: Tennisspielerin Laura Siegemund ist bei den US Open in New York in der zweiten Runde ausgeschieden. Die 31-Jährige musste sich am Donnerstag der an Nummer 20 gesetzten Amerikanerin Sofia Kenin mit 6:7 (4:7), 0:6 geschlagen geben. Nach einem starken ersten Satz war Siegemund im zweiten Durchgang völlig chancenlos. Wegen Regens hatte die Partie von Mittwoch auf Donnerstag verlegt werden müssen. Kenin nutzte nach 1:41 Stunden ihren dritten Matchball.

+++ Bottas fährt auch 2020 für Mercedes +++

29.08., 13:22 Uhr: Valtteri Bottas wird auch in der Formel-1-Saison 2020 Teamkollege von Weltmeister Lewis Hamilton bei Mercedes sein. Das gab das Team am Donnerstag in Spa bekannt. Der 30-jährige Finne geht damit in seine vierte Saison bei den Silberpfeilen, 2017 war er als Nachfolger des damals überraschend zurückgetretenen Weltmeisters Nico Rosberg verpflichtet worden. "Ich bin sehr froh und stolz darauf, im vierten Jahr in Folge ein Teil des Teams sein zu dürfen", sagte Bottas. Nach wie vor sei es sein Ziel, Weltmeister zu werden: "Und ich bin überzeugt, dass Mercedes die beste Option für mich ist, dieses Ziel in der Saison 2020 zu erreichen." Vor dem 13. Saisonrennen 2019 am Sonntag in Spa (15.10 Uhr/RTL und Sky) ist Bottas mit 188 Punkten hinter Hamilton (250) Zweiter in der Fahrerwertung. Er gewann in Australien und Aserbaidschan und stand zudem weitere sieben Mal auf dem Podium.

+++ Mountainbike-Olympiasiegerin Spitz kündigt Karriereende an +++

28.08., 15:18 Uhr: Mountainbike-Olympiasiegerin Sabine Spitz (Murg-Niederhof) hat ihr Karriereende angekündigt. "Noch diese Meisterschaft und die WM, dann ist Schluss", sagte die 47-Jährige am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Daun vor der DM im Mountainbike-Marathon (6. und 7. September). Zwei Wochen später wäre ihre sportliche Laufbahn nach der WM in der Schweiz dann beendet.

2001 hatte Spitz ihre ersten von 20 nationalen Meistertiteln gewonnen. Es folgten 117 Weltcup-Einsätze, zwei WM- und vier EM-Goldmedaillen. Bei den Olympischen Spielen gewann Spitz 2004 Bronze in Athen, 2008 krönte sie sich in Peking zur Olympiasiegerin und 2012 in London komplettierte sie mit Silber ihren Medaillensatz.

+++ Formel-1-Kalender anscheinend mit 22 Rennen ohne Hockenheim +++

28.08., 13:06 Uhr: Im Rekord-Kalender der Formel 1 für die nächste Saison wird dem Fachmagazin "Auto, Motor und Sport" zufolge Hockenheim fehlen. Die Teams haben demnach der Ausweitung auf 22 Grand Prix zugestimmt, das wäre noch ein WM-Lauf mehr als in diesem Jahr. Diesen Kalender-Entwurf, in dem laut dem Bericht der Große Preis von Deutschland fehlt, muss nun noch der Motorsport-Weltverband FIA absegnen. Hockenheim galt schon länger als Streichkandidat, da sich die Rennstrecke bislang nicht mit der Formel-1-Führung auf einen neuen Vertrag einigen konnte.

+++ US Open: Stebe in der zweiten Runde +++

27.08., 23:43 Uhr: Cedrik-Marcel Stebe aus Mühlacker hat sich in die zweite Runde der US Open in New York gekämpft. Er siegte gegen Filip Krajinovic (Serbien) mit 6:3, 4:6, 6:4, 7:6 (8:6) und spielt nun gegen den früheren US-Open-Sieger Marin Cilic (Kroatien/Nr. 22). Stebe war erst im April, nach fast eineinhalb Jahren Verletzungspause, auf die Tour zurückgekehrt.

+++ Galopp: Royal Intervention gewinnt Goldene Peitsche +++

25.08., 19:11 Uhr: Die drei Jahre alte Stute Royal Intervention mit dem französischen Jockey Gerald Mosse hat in Iffezheim das bedeutendste Kurzstreckenrennen des deutschen Galopp-Rennsports gewonnen. In dem mit 70.000 Euro dotierten 1200-Meter-Lauf um die Goldene Peitsche setzte sich der aus England stammende 28:10-Mitfavorit mit einem Start-Ziel-Sieg vor Topfavorit Waldpfad mit Maxim Pecheur (Pforzheim) und Big Boots mit Marco Casamento (Italien) durch. Royal Intervention wird vom Engländer Ed Walker trainiert, zu ihren Mitbesitzern zählt der Musical-Komponist Andrew Lloyd Webber. Jockey Mosse hatte das Rennen um die Goldene Peitsche schon im vergangenen Jahr im Sattel von Raven's Lady für sich entschieden.

+++ Springreiter starten bei Europameisterschaft mit Sieg +++

21.08., 17:30 Uhr: Den deutschen Springreitern ist ein erstklassiger Start in die Europameisterschaft in Rotterdam gelungen. Das Quartett um Weltmeisterin Simone Blum liegt nach dem Zeitspringen am Mittwoch auf Platz eins. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Frankreich und Schweden. "So kann es weitergehen", kommentierte Bundestrainer Otto Becker. "Es ist noch nichts entschieden, aber wir haben schonmal einen großen Schritt gemacht", sagte Christian Ahlmann.

Der 44-Jährige aus Marl war mit Clintrexo bester deutscher Starter und liegt in der Einzelwertung auf Platz vier. Es führt der amtierende Europameister Peder Fredricson. Wichtig war der starke Beginn der Auftaktreiterin Blum, der dem Team Sicherheit gab. Die Weltmeisterin aus dem bayerischen Zolling ritt elegant und fehlerfrei über den Parcours und brachte die deutsche Mannschaft gleich in Führung. "Das war eine gute Runde, ich bin nicht letztes Risiko gegangen", kommentierte die 30-Jährige: "Das war auch so geplant, denn wir haben noch vier schwere Runden vor uns." Der Teamwettbewerb wird in den beiden Umläufen am Donnerstag und Freitag entschieden. Im Einzel kommen noch zwei Runden am Sonntag hinzu.

+++ Gensheimer: Bessere Förderung für Deutsche Olympia-Athleten +++

21.08., 16:38 Uhr: Weltklasse-Handballer Uwe Gensheimer fordert in Deutschland eine bessere Unterstützung für Olympia-Athleten. "Es gibt viele Athleten in olympischen Sportarten, die viel Zeit und Energie investieren, aber von der Sporthilfe leben und schauen müssen, dass sie irgendwie über die Runden kommen", sagte der Nationalmannschafts- Kapitän in einem Interview des "Mannheimer Morgen" (Mittwoch). "Auf ihnen wird herumgehackt, wenn sie keine Medaillen holen. Man muss sich aber doch die Frage stellen: Warum ist das so? Oder warum hört manch einer mit seinem Sport auf und setzt lieber auf seine berufliche Karriere, obwohl er vielleicht ein Medaillenkandidat wäre?"

Nach Ansicht des 32-Jährigen genießen Sportler in Deutschland zudem ein geringeres Ansehen als etwa in Frankreich. Gensheimer war nach drei Jahren bei Paris Saint-Germain zuletzt zu den Rhein-Neckar Löwen zurückgekehrt. "Der Heldenstatus ist schon größer als in Deutschland. Hier werden bestimmt auch Leute gesagt haben: 'Was holen die jetzt den Gensheimer zurück? Was wollen die mit dem, der kostet nur Geld?'"

+++ Löwen-Talent wechselt zu Balingen-Weilstetten +++

20.08., 17:22 Uhr: Handball-Profi Filip Taleski verlässt die Rhein-Neckar Löwen und wechselt innerhalb der Bundesliga zum HBW Balingen-Weilstetten. Eine entsprechende Information des «Mannheimer Morgen» bestätigten beide Clubs am Dienstagnachmittag. Der 23 Jahre alte Nationalspieler aus Mazedonien spielte seit Januar 2017 für die Löwen in der Bundesliga und einigte sich mit seinem neuen Verein auf einen Vertrag bis zum Saisonende. Möglich wurde der kurzfristige Wechsel des großen Talents durch die Konkurrenzsituation im Kader der Rhein-Neckar Löwen.

+++ Lamont Jones verlässt die MHP Riesen +++

19.08. 16:04 Uhr: Lamont Jones verlässt die MHP Riesen Ludwigsburg und wechselt zum Liga-Konkurrenten Frankfurt Skyliners. Wie der Basketball-Bundesligist am Montag mitteilte, erhält der 28-Jährige einen Vertrag für die Saison 2019/20 mit Option auf die nachfolgende Spielzeit. "Lamont Jones ist ein erfahrener BBL-Spieler und hat sich in der Liga schon als Scorer bewiesen", sagte Headcoach Sebastian Gleim. Internationale Erfahrung sammelte Jones in Japan, Finnland, Montenegro und Saudi-Arabien.

+++ Triathlet Stein löst Hawaii-Ticket bei Ironman-Comeback +++

17.08, 16:57 Uhr: Triathlon-Profi Boris Stein hat bei seinem Ironman-Comeback nach langer Verletzungspause die Qualifikation für die WM auf Hawaii geschafft. Der 34-Jährige aus Eitelborn gewann am Samstag in Kalmar über 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren sowie 42,2 Kilometer Laufen und sicherte sich damit das einzige Ticket für die Profistarter bei dem Rennen in Schweden. Stein benötigte 7:49:17 Stunden und hatte im Ziel 1:45 Minuten Vorsprung auf den Franzosen Denis Chevrot. Stein hatte vor einem Jahr beim Ironman in Kopenhagen Platz vier belegt. Seitdem hatte er bis Kalmar kein Rennen über die Langdistanz mehr absolviert.

+++ Beachvolleyball: Borger/Sude verpassen Finaleinzug +++

17.08., 16:54 Uhr: Das Beachvolleyball-Duo Karla Borger/Julia Sude hat beim Vier-Sterne-Turnier in Moskau den Finaleinzug verpasst. Die Paarung aus Stuttgart und Friedrichshafen unterlag den Schweizerinnen Anouk Verge-Depre/Joana Heidrich mit 1:2 (22:20, 16:21, 12:15). Im Spiel um Platz drei am Sonntag haben Borger/Sude aber noch die Chance auf ihr bestes Saisonergebnis. Beim Turnier der gleichen Kategorie in Tokio hatte das Duo Ende Juli den vierten Platz belegt. Auch die Beachvolleyball-Vizeweltmeister Julius Thole/Clemens Wickler kämpfen in Moskau gegen das Brasilianische Duo Alison Cerutti/Alvaro Morais Filho um den Einzug ins Endspiel. Olympiasiegerin Laura Ludwig und Partnerin Margareta Kozuch (Hamburg) waren wie schon bei der EM in der Vorwoche an gleicher Stätte im Achtelfinale gescheitert. Für Ludwig/Kozuch war das erneut frühe Aus der nächste Rückschlag im Kampf um die Startplätze für die Olympischen Spiele in Tokio. Die Top 15 der Weltrangliste qualifizieren sich für die Sommerspiele, wobei nur zwei Teams pro Nation ein Ticket erhalten. Vor Moskau belegten Ludwig/Kozuch den 27. Platz. Borger/Sude dagegen verbessern sich durch die Halbfinal-Teilnahme bereits sicher unter die besten 15. Nach dem Turnier in Moskau stehen die deutschen Meisterschaften am Timmendorfer Strand auf dem Programm (29. August bis 1. September), dann geht es zum World-Tour-Finale nach Rom (3. bis 8. September).

+++ Handball-EM: Letzter Härtetest in Mannheim gegen Island +++

16.08., 15:22 Uhr: Bundestrainer Christian Prokop und die deutsche Handball-Nationalmannschaft bestreiten ihren letzten Härtetest vor der Europameisterschaft 2020 (9. bis zum 26. Januar) am 4. Januar in Mannheim gegen Island. Das gab der DHB am Freitag bekannt. "Island ist in unserer EM-Vorbereitung ein sehr guter Prüfstein. Die Mannheimer Fans werden uns mit Heimspielatmosphäre viel Energie für das Turnier im Januar geben", sagte Prokop, dessen Team nur fünf Tage später im norwegischen Trondheim zum EM-Auftakt auf die Niederlande trifft. Weitere Gegner des deutschen Teams in der Vorrunde sind Titelverteidiger Spanien (11. Januar) und Lettland (13. Januar). Die ersten beiden Teams erreichen die Hauptrunde, die am 16. Januar in Wien beginnt.

+++ Volleyball-Meister Stuttgart verpflichtet türkische Zuspielerin +++

13.08., 12:42 Uhr: Der deutsche Volleyball-Meister der Frauen Allianz MTV Stuttgart hat auf die überraschende Vertragsauflösung von Kathleen Weiß mit der Verpflichtung von Cansu Aydinogullari reagiert. Die türkische Zuspielerin unterschrieb für die kommende Saison. Die 27 Jahre alte Aydinogullari, die bereits für ihre Nationalmannschaft zum Einsatz kam, war zuletzt vereinslos. Die langjährige Nationalspielerin Weiß hatte vor einer guten Woche ihren Vertrag aufgelöst, um ein berufliches Angebot anzunehmen.

+++ Deutsche Leichtathleten Zweiter bei Team-EM - Polen siegt +++

11.08., 19:07 Uhr: Deutschlands Leichtathleten haben bei der Team-Europameisterschaft in Bydgoszcz den zweiten Platz belegt. Mit 317,5 Punkten musste der entthronte Titelverteidiger nur Gastgeber Polen (345) den Vortritt lassen. Dritter wurde Frankreich (316,5). Für deutsche Siege sorgten am Sonntag Weitsprung-Ass Malaika Mihambo mit 7,11 Metern, Kugelstoßerin Christina Schwanitz mit 18,93 Metern und 5000-Meter-Läuferin Hanna Klein in 15:39,00 Minuten. «Das war eine große Aufholjagd», sagte DLV-Cheftrainer Alexander Stolpe. Nach zwei von drei Wettkampftagen hatte Deutschland nur auf Rang fünf gelegen.

+++ Beachvolleyball-EM: BW-Teams ausgeschieden +++

09.08., 21:36 Uhr: Bei der Beachvolleyball-EM in Moskau schied das deutsche Top-Team bestehend aus Karla Borger/Julia Sude (Stuttgart/Friedrichshafen) in der Zwischenrunde aus. Borger/Sude verloren ihr Duell mit den Französinnen Alexia Richard und Lezana Placette trotz starkem Start mit 1:2 (21:12, 19:21, 5:15). Im Viertelfinale schieden auch Chantal Laboureur und Sandra Ittlinger aus. Das Team aus Friedrichshafen und München verlor am Nachmittag 1:2 (16:21, 21:17, 10:15) gegen die Lettinnen Tina Graudina/Anastasija Kravcenoka.

+++ Spitzenreiter Ackermann steigt bei Polen-Rundfahrt aus +++

08.08., 16:21 Uhr: Sprinter Pascal Ackermann (Kandel) ist trotz seiner Gesamtführung bei der Polen-Rundfahrt vorzeitig vom Rad gestiegen. Wie sein Team Bora-hansgrohe mitteilte, trat der 25-Jährige nicht mehr zur sechsten Etappe an, um sich auf das Straßenrennen der Europameisterschaften am Sonntag vorzubereiten. Auf dem Teilstück über 160 Kilometer von Zakopane nach Koscielisko mit sieben Bergwertungen der ersten Kategorie hätte der Sprinter ohnehin kaum eine Chance gehabt, das Gelbe Trikot zu verteidigen. Bei den Europameisterschaften geht Ackermann als Kapitän des deutschen Nationalteams auf die 172,6 Kilometer lange Strecke rund um Alkmaar. Auf dem 11,5 Kilometer langen und durchweg flachen Rundkurs gehört der Pfälzer zu den Topfavoriten.

+++ Bauchverletzung zwang Tatjana Maria zur Aufgabe +++

08.08., 8:10 Uhr: Tennisspielerin Tatjana Maria (Bad Saulgau) ist beim WTA-Turnier in Toronto als letzte deutsche Starterin ausgeschieden. Die 32-Jährige musste ihr Zweitrundenmatch nach dem 2:6 im ersten Satz gegen die an Nummer zwei gesetzte US-Open-Siegerin Naomi Osaka (Japan) wegen einer Bauchverletzung aufgeben.

+++ BW Beachvolleyball-Teams bei EM auf Play-off-Kurs +++

07.08., 16:03 Uhr: Die deutschen baden-württembergischen Beachvolleyball-Teams haben am dritten Tag der Europameisterschaften in Moskau Kurs auf die K.o.-Runden genommen. Sandra Ittlinger/Chantal Laboureur und Karla Borger/Julia Sude kamen am Mittwoch zu ihrem zweiten Gruppensieg.

Ittlinger/Laboureur stehen nach dem 2:0 (21:17, 21:18) gegen die Finninnen Riikka Lehtonen und Niina Ahtianinen vor dem Sieg im Pool D. Auch das Stuttgarter Nationalteam Karla Borger und Julia Sude steht nach dem hart umkämpften 2:1 (21:19, 15:21, 16:14) gegen Daria Rudych und Xenia Dabischa vor dem Sieg in der Gruppe F.

+++ Stefan Loibl wird zur Saison 20/21 ein Adler +++

07.08, 11:15 Uhr: Die Adler Mannheim haben für die Saison 2020/21 Stefan Loibl unter Vertrag genommen. Der Angreifer wechselt von Ligakonkurrent Straubing Tigers nach Mannheim und erhält bei den Adlern einen Dreijahresvertrag. "Stefan gehört mit seinen 23 Jahren zu den besten jungen Spielern, die auf dem Markt verfügbar sind. Er ist läuferisch stark, hat ein gutes Spielverständnis und bringt genau die Einstellung mit, die wir von einem Spieler erwarten. Ich bin mir sicher, dass Stefan bei uns den nächsten Entwicklungsschritt machen wird. Mit seinen Anlagen und Fähigkeiten passt er hervorragend in unser sportliches Konzept", so Manager Jan-Axel Alavaara zur Verpflichtung Loibls.

+++ Ex-NBA-Profi Dragic wechselt zu Ulm +++

06.08, 16:06 Uhr: Basketball-Bundesligist ratiopharm Ulm hat den Slowenen Zoran Dragic verpflichtet und seine Personalplanungen für die kommende Saison damit nach Angaben vom Dienstag abgeschlossen. Der 30-Jährige mit NBA-Erfahrung kommt vom italienischen Erstligisten Triest und unterschreibt einen Einjahresvertrag.

Dragic ist der Bruder von Goran Dragic, der in der nordamerikanischen Profiliga NBA derzeit für die Miami Heat spielt. Auch Zoran Dragic spielte schon für das Team aus Florida. Ulms Cheftrainer Jaka Lakovic kennt den als Forward und Guard einsetzbaren Spieler aus der gemeinsamen Zeit in der slowenischen Nationalmannschaft.

+++Zipser kehrt zu Bayern München zurück+++

05.08., 13:31 Uhr: Basketballspieler Paul Zipser kehrt kurz vor der Weltmeisterschaft zurück nach Deutschland. Der Flügelspieler wechselt zum deutschen Meister aus München. 2016 war Zipser von Bayern München zu den Chicago Bulls gewechselt. Von der NBA zog es ihn dann im vergangenen Jahr zum spanischen Klub San Pablo Burgos.

+++ Zuspielerin verlässt MTV Stuttgart +++

05.08., 09:19 Uhr: Die Zuspielerin von Allianz MTV Stuttgart, Kathleen Weiß, hat den Verein um die Auflösung ihres Vertrags gebeten. Die ehemalige deutsche Nationalspielerin, die erst im Mai verpflichtet wurde, hat laut Angaben des Vereins ein berufliches Angebot erhalten, das sie sofort annehmen möchte.

+++ Buchmann mit dem nächsten Erfolg +++

04.08., 20:01 Uhr: Der Tour-de-France-Vierte Emanuel Buchmann nach seiner überragenden Leistung bei der Frankreich-Rundfahrt seinen zweiten Erfolg eingefahren. Der 26-jährige Ravensburger vom Team Bora-hansgrohe siegte am Sonntag beim 22. Sparkassen-Giro von Bochum nach einem Alleingang vor Nils Politt (Katusha-Alpecin) und André Greipel (Arkéa-Samsic). Zuvor hatte Buchmann bei seinem ersten Auftritt nach der Tour bereits das Kriterium in Neuss für sich entschieden. Buchmann setzte sich 15 Runden vor Schluss aus einer elfköpfigen Spitzengruppe ab und kam nach 50 Runden a 1,6 Kilometer durch die Bochumer Innenstadt nach 1:40 Stunde als Erster ins Ziel. 53 Sekunden dahinter folgte Politt, der sich auch abgesetzt hatte. Der elfmalige Tour-Etappensieger Greipel entschied dann den Sprint der Verfolgergruppe für sich.

+++ Polen-Rundfahrt: Ackermann bleibt in Führung +++

04.08., 19:48 Uhr: Der deutsche Sprinter Pascal Ackermann (Kandel) hat seinen zweiten Tagessieg bei der 76. Polen-Rundfahrt knapp verpasst, seine Führung in der Gesamtwertung der Polen-Rundfahrt aber erfolgreich verteidigt. Der 25-Jährige vom Team Bora-hansgrohe musste sich am Sonntag auf der zweiten Etappe über 153 km von Tarnowitz nach Kattowitz nur dem Sieger Luka Mezgec (Slowenien/Mitchelton-Scott) und Fernando Gaviria (Kolumbien/UAE Team Emirates) geschlagen geben. Am Samstag hatte Ackermann wie im Vorjahr die Auftaktetappe gewonnen. In der Gesamtwertung liegt er eine Sekunde vor dem Franzosen Charles Planet (Novo Nordisk), dahinter folgen Gaviria und Mezgec. Die World-Tour-Rundfahrt in Polen führt über sieben Etappen von Krakau nach Bukowina.

+++ Ackermann gewinnt erste Etappe der Polen-Rundfahrt +++

03.08., 19:52 Uhr: Radprofi Pascal Ackermann hat die erste Etappe der Polen-Rundfahrt gewonnen. Der 25-Jährige aus Landau in der Pfalz setzte sich am Samstag auf dem 132,30 Kilometer langen Teilstück mit Start und Ziel in Krakau im Spurt gegen den Kolumbianer Fernando Gaviria und den Niederländer Fabio Jakobsen durch. Ackermann hatte in diesem Jahr beim Giro d'Italien mit zwei Etappensiegen geglänzt. Bei der Tour de France war der deutsche Meister von 2018 von seinem Team Bora-hansgrohe nicht aufgeboten worden. Die Polen-Rundfahrt läuft noch bis zum kommenden Freitag.

+++ Ludwigsburg verstärkt sich mit Forward Leissner +++

02.08., 16:39 Uhr: Basketball-Bundesligist MHP Riesen Ludwigsburg hat den Forward Tanner Leissner aus den USA verpflichtet. Der 2,01 Meter große Profi habe einen Einjahresvertrag für die kommende Saison unterschrieben, teilte der Verein am Freitag mit. Mit diesem Neuzugang sei der Kader für die nächste Spielzeit komplett. Der 25-jährige Leissner spielte zuletzt beim Zweitligisten Team Ehingen Urspring und in Israel bei Hapoel Be'Er Sheva.

+++ Siegemund und Maria verlieren in Karlsruhe +++

02.08., 09:53 Uhr: Laura Siegemund und Tatjana Maria sind beim WTA-Turnier in Karlsruhe ausgeschieden. Siegemund verlor gegen die Spanierin Paula Badosa mit 4:6, 1:6. Maria zog gegen die deutsche Qualifikantin Stephanie Wagner mit 3:6, 6:4, 4:6 den kürzeren.

+++ Bahnrad-DM: Welte verpasst Zeitfahr-Titel +++

01.08., 20:56 Uhr: Bahnradsprinterin Miriam Welte ist bei den 133. deutschen Meisterschaften in ihrer Paradedisziplin 500-m-Zeitfahren überraschend am Titel vorbeigefahren. Die sechsmalige Weltmeisterin aus Kaiserslautern, die als Titelverteidigerin angetreten war, musste sich am Donnerstag in Berlin in 34,005 Sekunden Emma Hinze (Hildesheim/33,743) geschlagen geben. Dritte wurde Lea Sophie Friedrich (Dassow/34,098).

"Ich bin Vollgas gefahren, aber Emma war einfach schneller", sagte Welte: "Ich hätte natürlich gerne gewonnen, aber ich freue mich auch über Silber."

+++ Eiskunstläuferin Wagner beschuldigt Coughlin des sexuellen Missbrauchs +++

01.08., 20:20 Uhr: Die frühere Vizeweltmeisterin Ashley Wagner hat als zweite Eiskunstläuferin aus den USA den früheren Weltklasseläufer John Coughlin öffentlich des sexuellen Missbrauchs beschuldigt. Die in Heidelberg geborene Bronzemedaillengewinnerin der Olympischen Spielen 2014 in Sotschi erzählte am Donnerstag der USA Today von den Vorfällen im Jahr 2008. Coughlin hatte im Januar Selbstmord begangen. Bridget Namiotka, die von 2005 bis 2007 mit Coughlin im Paarlauf gestartet war, hatte im Mai bereits Anschuldigungen geäußert. "Er hat mindestens zehn Menschen verletzt, mich eingeschlossen", schrieb Namiotka bei Facebook. Coughlin war am 17. Januar vom US-Verband ohne konkrete Begründung suspendiert worden. Offiziell wurde seinerzeit nur bekannt, dass die Organisation "Safe Sport", gegründet nach dem Missbrauchs-Skandal um den US-Turnarzt Larry Nassar, gegen ihn ermittelte. Einen Tag später nahm sich der dreimalige WM-Teilnehmer in seiner Heimatstadt Kansas City im Alter von 33 Jahren das Leben.

+++ Drei Tage nach Tour-Ende: Buchmann siegt souverän in Neuss +++

31.07., 21:14 Uhr: Radprofi Emanuel Buchmann hat beim ersten Rennen nach seiner grandiosen Tour de France einen souveränen Sieg gefeiert. Drei Tage nachdem er die Frankreich-Rundfahrt auf einem hervorragenden vierten Platz beendet hatte, setzte sich der 26 Jahre alte Ravensburger vom Team Bora-hansgrohe beim Kriterium im rheinischen Neuss nach 81 km durch. Vor 25.000 Zuschauern verwies Buchmann bei der 18. Auflage der "Tour de Neuss" im Alleingang Nikias Arndt (Buchholz/Sunweb) und Vorjahressieger Nils Politt (Köln/Katusha-Alpecin) deutlich auf die Plätze. Seinen zweiten und letzten Start bei einem der traditionellen Nach-Tour-Kriterien absolviert Buchmann am Sonntag in Bochum.

+++ Major-Turnier in Wien: Borger/Sude ziehen in K.o.-Phase ein +++

31.07., 20:10 Uhr: Das Stuttgarter Beachvolleyball-Duo Karla Borger und Julia Sude ist beim Major-Turnier in Wien in die K.o.-Phase eingezogen. Das für das Hauptfeld gesetzte Nationalteam brachte sich mit einem 2:1 (15:21, 21:18, 15:13) gegen Liana/Elsa aus Spanien in die K.o-Phase, die beim mit 600.000 Dollar dotiertem Fünf-Sterne-Turnier am Donnerstag startet. Die Nationalduos Victoria Bieneck und Isabel Schneider (Hamburg) sowie Chantal Laboureur und Sandra Ittlinger (Stuttgart/Berlin) schieden mit je zwei Niederlagen in ihren Gruppen aus.

+++ Ludwigsburger Basketballer verpflichten Center Wohlfarth-Bottermann +++

28.07., 13:16 Uhr: Basketball-Bundesligist MHP Riesen Ludwigsburg hat den Center Jonas Wohlfarth-Bottermann verpflichtet. Der 2,08 Meter große Profi kommt vom Ligakonkurrenten Fraport Skyliners in Frankfurt/Main und erhält in Ludwigsburg einen Vertrag bis Sommer 2021. "Wir haben mit Jonas einen Center, der viel Erfahrung und Führungsqualitäten auf dieser Position mitbringt", sagte Trainer John Patrick über den 29 Jahre alten Neuzugang.

+++Kapitänstrio mit Gensheimer bei den Rhein-Neckar Löwen +++

27.07., 13:45 Uhr: Rückkehrer Uwe Gensheimer gehört zum neuen Kapitänstrio des Handball-Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen. Der Weltklasse-Linksaußen werde sich die Verantwortung mit Torhüter Mikael Appelgren und dem bisher alleinigen Kapitän Andy Schmid teilen, teilte der Club am Samstag mit. Der 32 Jahre alte Gensheimer hatte zuletzt für Paris Saint-Germain gespielt und war schon vor seinem Wechsel nach Frankreich Kapitän der Löwen gewesen.

+++ Sommer-Skispringen: Baden-Württembergerin überrascht Reisch +++

26.07., 22:17 Uhr: Beim Sommer-Grand-Prix der Skispringerinnen sicherte sich die Baden-Württembergerin Agnes Reisch überraschend den 6. Platz. Die Japanerin Sara Takanashi gewann das Springen mit 98 und 100 Metern. Auf der Adlerschanze in Hinterzarten sammelte sie insgesamt 255,7 Punkte. Der zweite Platz ging an Maren Lundby, dritte wurde Nika Kriznar.

+++ Internationales Hochsprung-Meeeting soll künftig in Heilbronn stattfinden +++

26.07., 16:11: Geht es nach den Veranstaltern, dann wird erstmals am 22. und 23. August 2020 auf dem Marktplatz das Internationale Heilbronner Hochsprung-Meeting ausgetragen. Nach der 40. Auflage in Eberstadt wäre Heilbronn zukünftig der Austragungsort für das internationale Traditions-Springen. Dies gaben Stadt Heilbronn, Heilbronn Marketing und TSG Heilbronn am Freitag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz im Rathaus bekannt. Um das Meeting in die Innenstadt zu bringen, wird der Marktplatz zu einer ca. 1.700 Besucher fassenden Arena umgebaut. Gesprungen wird parallel zur Kaiserstraße vom Käthchenhof in Richtung Zehender am Markt.

Der Vorgänger der neuen Heilbronner Veranstaltung, das Internationale Hochsprung-Meeting von Eberstadt, fand 2018 bei seiner 40. Auflage zum letzten Mal statt. Zwei Weltrekorde, vier Europarekorde und weit über 200 Weltklasse-Sprünge über 2,30 Meter hatten Eberstadt zum wichtigsten Hochsprung-Event des Jahres gemacht, bei dem sich Olympiasieger und Weltmeister genauso wie junge Nachwuchstalente auf der Jagd nach neuen Höhen gegenseitig übertrumpft hatten.

+++ Martin Schmitt neuer Talent-Scout bei deutschen Skispringern +++

25.07., 18:00 Uhr: Der frühere Top-Skispringer Martin Schmitt gehört ab sofort zum Trainerstab des neuen Bundestrainers Stefan Horngacher. Der vierfache Weltmeister und Team-Olympiasieger fungiert als Talent-Scout beim Deutschen Skiverband (DSV), wie der Verband am Donnerstag in Hinterzarten mitteilte. Schmitt, der auch weiterhin als TV-Experte tätig sein wird, engagiert sich schon seit seiner aktiven Zeit für den Nachwuchs. «Das ist eine Aufgabe, die mich reizt. Skispringen liegt mir immer am Herzen, es ist mein Bedürfnis etwas weiterzugeben», erklärte Schmitt am Donnerstag.

+++ Lagenschwimmer Heintz verpasst WM-Bronze ganz knapp +++

25.07., 14:32 Uhr: Lagenschwimmer Philip Heintz aus Heidelberg hat bei der WM in Südkorea eine Medaille über 200 Meter knapp verpasst. Der 28-Jährige schlug in Gwangju nach 1:56,86 Minuten an und wurde Vierter. Auf Bronze und Chase Kalisz aus den USA fehlten ihm nur acht Hundertstelsekunden. Gold sicherte sich der Japaner Daiya Seto. Silber holte Jeremy Desplanches aus der Schweiz. Im Halbfinale war Heintz in 1:56,95 Minuten noch die zweitschnellste Zeit geschwommen. Dabei war er 1,4 Sekunden schneller als bei seiner vorherigen Jahresbestzeit gewesen. Im Endlauf steigerte er sich erneut, doch es reichte nicht ganz für Edelmetall.

+++ Leyhe beim Heim-Weltcup in Hinterzarten dabei +++

24.07., 11:22 Uhr: Skisprung-Bundestrainer Stefan Horngacher hat für den Heim-Weltcup in Hinterzarten am kommenden Wochenende sechs Athleten um den Einzel-Weltmeister Markus Eisenbichler berufen. Dies teilte der Deutsche Skiverband (DSV) am Mittwochmorgen mit. Neben  Eisenbichler sind auch Karl Geiger, Stephan Leyhe, Richard Freitag, Martin Hamann und Constantin Schmid für die beiden Wettkampftage am Freitag und Samstag nominiert.

"In der Region Hinterzarten lebt man das Skispringen in allen Bereichen, was sich nicht zuletzt an den hervorragenden Trainingsbedingungen zeigt", sagte Horngacher, der mit seiner Familie in unmittelbarer Nähe im Schwarzwald lebt. Neben dem Männer-Einzel gibt es auch ein Frauen-Einzel und ein Mixed. Bauer hat insgesamt zehn Skisprung-Frauen für das Wochenende berufen.

+++ TV Rottenburg schließt mit kanadischem Neuzugang Kaderplanung ab +++

22.07., 14:32 Uhr: Volleyball-Bundesligist TV Rottenburg hat den sechsten Neuzugang verpflichtet und damit den Kader für die kommende Saison komplettiert. Der kanadische Außenangreifer Jared Jarvis unterschrieb für ein Jahr, wie der Verein am Montag mitteilte. Der 23-Jährige nahm zuletzt mit Kanadas B-Nationalmannschaft an den Panamerikanischen Spielen teil.

+++ Diamond League: Mihambo fliegt erneut über sieben Meter +++

21.07., 16:51 Uhr: Weitsprung-Europameisterin Malaika Mihambo hat ihre Glanzform bestätigt und ist beim dritten Wettkampf in Folge über sieben Meter geflogen. Beim Diamond-League-Meeting in London siegte die 25-Jährige von der LG Kurpfalz mit 7,02 Meter überlegen vor der viermaligen Weltmeisterin Brittney Reese aus den USA (6,82). Mihambo, die gut zwei Monate vor der WM in Doha (27. September bis 6. Oktober) auch die Jahresweltbestenliste anführt, verfehlte ihre im Juni in Rom erzielte Bestweite von 7,07 Meter nur knapp. In Weinheim war sie 7,05 Meter gesprungen.

+++ Ludwigsburgs Basketballer holen Guard Jaleen Smith +++

21.07., 14:19 Uhr: Bundesligist MHP Riesen Ludwigsburg hat den Basketballer Jaleen Smith vom Zweitligisten MLP Academics Heidelberg verpflichtet. Der 1,93 Meter große Guard aus den USA unterschrieb einen Vertrag bis Sommer 2020. Der 24-jährige Smith sei ein Allrounder, "der vier Positionen spielen und verteidigen kann", sagte Ludwigsburgs Trainer John Patrick. "Er ist ein äußerst sympathischer Spieler, der nun den Sprung auf das nächste Level in seiner Karriere machen möchte."

+++ Bei Horngacher-Debüt: DSV-Adler in Wisla Vierter +++

20.07., 22:30 Uhr: Die deutschen Skispringer haben zum Auftakt der Sommersaison beim Debüt des neuen Bundestrainers Stefan Horngacher in Wisla/Polen das Podium knapp verpasst und den vierten Platz belegt. Der Sieg im Teamwettbewerb ging klar mit 1094,1 Punkten an die Gastgeber um Topstar Kamil Stoch, dahinter landeten Slowenien (1035,7) und Norwegen (1029,2). Die deutsche Mannschaft kam auf 1028,5 Zähler. Weltmeister Markus Eisenbichler (Siegsdorf) und Karl Geiger (Oberstdorf) gelangen beim Sommer-Grand-Prix mit jeweils 128 m die weitesten Sprünge der deutschen Starter. Außerdem gingen am Samstag Stephan Leyhe (Willingen) und Constantin Schmid (Oberaudorf) auf die Schanze. Horngacher, zuvor Nationaltrainer der Polen, ist Nachfolger seines österreichischen Landsmanns Werner Schuster. Der Erfolgscoach war nach elf Jahren zurückgetreten.

+++ Aus für Siegemund im Halbfinale von Bukarest +++

20.07.2019, 15:42 Uhr: Laura Siegemund aus Metzingen ist beim Damentennis-Turnier in Bukarest ohne Chance auf den Einzug in ihr viertes WTA-Endspiel geblieben. Im Halbfinale unterlag die 31-jährige Schwäbin 3:6, 1:6 gegen die rumänische Lokalmatadorin Patricia Maria Tig. Nach 1:28 Stunden verbuchte die Qualifikantin ihren ersten Erfolg über Siegemund im dritten Vergleich. Das Sandplatzturnier in Bukarest ist mit 250 000 Dollar dotiert. Die Weltranglisten-77. Siegemund war dort an Nummer sechs gesetzt.

+++ Ludwigsburgs Basketballer McCray künftig Trainer +++

19.07.2019, 13:45 Uhr: Nach insgesamt neun Jahren im Trikot der MHP Riesen Ludwigsburg beendet Kapitän David McCray seine Basketball-Karriere. Wie der Verein am Freitag mitteilte, wird der in Speyer geborene Point Guard in Ludwigsburg eine Trainerlaufbahn starten. Als einer von drei Assistenten des Cheftrainers John Patrick soll sich der 32-Jährige künftig um die Athletik der Profis kümmern. Nachdem McCray bereits von 2007 bis 2012 für das damalige Team EnBW Ludwigsburg gespielt hatte, war er 2015 nach zwei Jahren bei den Telekom Baskets Bonn und einer Saison bei den Artland Dragons nach Ludwigsburg zurückgekehrt.

+++ Ulm verpflichtet Basketballer Harvey aus den USA +++

19.07.2019, 13:39 Uhr: Bundesligist ratiopharm Ulm hat für die kommende Saison den Basketballer Tyler Harvey aus den USA verpflichtet. Der 26 Jahre alte Point Guard und Shooting Guard wechselt von Memphis Hustle aus der amerikanischen G-League nach Ulm, teilte der Verein am Freitag mit. Dort erhalte der 1,93 Meter große Aufbauspieler Harvey einen Vertrag bis Sommer 2020.

+++ Pyrenäen: Buchmann lässt nichts anbrennen +++

18.07.2019, 17:23 Uhr: Der Ravensburger Emanuel Buchmann und die weiteren Favoriten um Titelverteidiger Geraint Thomas verzichteten beim Ritt über zwei Bergriesen auf einen ernsthaften Schlagabtausch und erreichten nach 209,5 Kilometern mit fast zehn Minuten Rückstand gemeinsam das Ziel.

Die Favoriten bummelten weit hinter den Ausreißern ins Ziel. So hatte Frankreichs Liebling Julian Alaphilippe kein Problem, sich zum achten Mal das Gelbe Trikot abzuholen. Der Weltranglistenerste liegt einen Tag vor dem Einzelzeitfahren in Pau weiterhin 1:12 Minuten vor Thomas. Auf Platz fünf lauert Buchmann mit einem Rückstand von 1:45 Minuten. "Ich bin in einer Ausgangslage, wo ich nicht angreifen muss. Ich hätte nicht gedacht, dass ich bei der Tour mal vorne mitfahren kann", sagte Buchmann.

+++ Vetter auf WM-Kurs: "Überragende Trainingswerte" +++

18.07.2019, 16:32 Uhr: Speerwurf-Weltmeister Johannes Vetter befindet sich trotz einiger Verletzungssorgen in der laufenden Saison auf einem guten Weg in Richtung erfolgreicher Titelverteidigung. "Johannes hat überragende Trainingswerte. Wir haben bewusst mit seinem Trainer Boris Obergföll entschieden, dass er sich gezielt auf den zweiten Teil der Saison vorbereitet", sagte Idriss Gonschinska, Generaldirektor Sport im Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV).

Vetter, der seit 2014 in Offenburg trainiert, ist mit 94,44 Meter deutscher Rekordhalter. Er verzichtete zuletzt nach einem späten Saisoneinstieg wegen Adduktorenproblemen auf Wettkampfstarts. Bei der DM in Berlin (3./4. August) soll der 26-Jährige aber wieder mitmischen und danach die Vorbereitung auf die außergewöhnlich späte WM in Doha (27. September bis 6. Oktober) in Angriff nehmen.

+++ Ulm verpflichtet ehemaligen NBA-Basketballer Jerrett +++

18.07.2019, 15:19 Uhr: Basketball-Bundesligist ratiopharm Ulm hat den ehemaligen NBA-Profi Grant Jerrett verpflichtet. Der 26-jährige US-Amerikaner spielte zuletzt für den bosnischen Pokalsieger BC Igokea Aleksandrovac, er erhält in Ulm einen Zweijahresvertrag. "In Ulm kann er seine Karriere wieder in geordnetere Bahnen lenken und wir sind zuversichtlich, dass er sein Potenzial voll entfaltet", sagte Sportdirektor Thorsten Leibenath über den 2,08 Meter großen Center. In der NBA hatte Jerrett für die Oklahoma City Thunder und Utah Jazz gespielt.

+++ Siegemund im Achtelfinale von Bukarest +++

15.07.2019, 20:52 Uhr: Tennisspielerin Laura Siegemund (Metzingen) ist beim Sandplatzturnier in Bukarest ins Achtelfinale eingezogen. Anderthalb Wochen nach ihrem Zweitrunden-Aus in Wimbledon siegte die 31-Jährige gegen die Ukrainerin Angelina Kalinina mit 4:6, 6:3, 6:4. In der nächsten Runde trifft Siegemund auf Lara Arruabarrena (Spanien) oder Xu Shilin aus China. Im Vorjahr hatte Siegemund in der rumänischen Hauptstadt das Viertelfinale erreicht, in diesem Jahr ist sie die einzige deutsche Starterin.

+++ Menzer-Haasis als LSV-Präsidentin einstimmig bestätigt +++

14.07.2019, 13:39 Uhr: Elvira Menzer-Haasis bleibt Präsidentin des Landessportverbandes Baden-Württemberg. Die 59-Jährige ist auf der LSV-Versammlung in Mannheim einstimmig bis 2022 im Amt bestätigt worden, wie der LSV mitteilte. Sie erhielt alle 805 abgegebenen Stimmen, war allerdings auch ohne Gegenkandidaten angetreten. Menzer-Haasis führt den Verband seit Sommer 2016 an.

+++ Leichtathletik: Reh holt überlegen Gold bei U23-EM +++

12.07.2019, 22:14 Uhr: Die deutsche Lauf-Hoffnung Alina Reh (Ulm) hat bei der U23-EM im schwedischen Gävle überlegen Gold über 10.000 m geholt. Die 22-Jährige setzte sich mit dem Meisterschaftsrekord von 31:39,34 Minuten vor Miriam Dattke (Regensburg/32:29,45) durch, die damit einen deutschen Doppelsieg perfekt machte. Dritte wurde mit großem Rückstand die Niederländerin Jasmijn Lau (33:35,66). Für den Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) war es das erste Gold in Schweden.

Zuvor war bereits Lisa Nippgen (Mannheim) Dritte über 100 m geworden.

+++ Ulms Basketballer mit schweren Gegnern im EuroCup +++

12.07.2019, 16:12 Uhr: Die Basketballer von ratiopharm Ulm können im Eurocup die ganz großen Reisestrapazen zunächst vermeiden und stehen vor teils schweren Aufgaben. Der Bundesligist trifft in der Hauptrunde des zweitrangigen internationalen Wettbewerbs auf Virtus Bologna aus Italien, Promitheas Patras aus Griechenland, MoraBanc Andorra, AS Monaco und Maccabi Rishon LeZion aus Israel, wie die Auslosung am Freitag in Barcelona ergab. "Die ganz großen Reisestrapazen nach Russland und in die Türkei sind uns erspart geblieben, dafür haben wir mit Monaco, Bologna und Andorra aber auch wirklich heftige Gegner", sagte Sportdirektor Thorsten Leibenath. Anfang Oktober geht es für Ulm los, die besten vier Teams kommen in die Zwischenrunde.

+++ Siegemund mit Doppelpartner Sitak ausgeschieden +++

11.07., 20:49 Uhr: Die Stuttgarter Tennisspielerin Laura Siegemund ist mit ihrem Mixed-Doppelpartner Artem Sitak beim Tennisturnier in Wimbledon im Viertelfinale ausgeschieden. Das deutsch-neuseeländische Duo musste sich gegen Kveta Peschke und Wesley Koolhof mit 6:1 und 6:2 geschlagen geben. Damit ist Deutschland mit keinem deutschen Spieler mehr in Wimbledon vertreten.

+++ Schiedsrichter Marco Fritz aus Korb bei Stuttgart muss in Nachprüfung +++

11.07., 16:21 Uhr: FIFA-Referee Aytekin hat ebenso wie Tobias Welz und Marco Fritz aus Korb bei Stuttgart die Leistungstests im Trainingslager in Grassau am Chiemsee abgebrochen. Steinhaus, die sich bei der Frauen-WM in Frankreich verletzt hatte, fehlte. Insgesamt müssen gleich sieben Unparteiische am 8. August in eine Nachprüfung.

+++ Skisprung-Olympiasieger Wank beendet Karriere und wird Betreuer +++

11.07., 11:17 Uhr: Skisprung-Olympiasieger Andreas Wank beendet seine aktive Karriere und wird beim anstehenden Sommer-Grand-Prix in Hinterzarten letztmals als Profi an den Start gehen. Dies teilte der Deutsche Skiverband am Donnerstag mit. Eigentlich wollte er für Olympia 2022 in Peking nochmals angreifen, sagte der 31-Jährige. "Nach reiflicher Überlegung und vielen Gesprächen mit den Verantwortlichen im DSV habe ich mich dann aber entschieden, dieses Kapitel zu beenden und eine neue Herausforderung anzunehmen." Stattdessen wird der Skispringer künftig das Betreuerteam des neuen deutschen Bundestrainers Stefan Horngacher unterstützen. Wank hatte 2014 bei den Olympischen Spielen in Sotschi die Goldmedaille mit der Mannschaft errungen. Wank kommt aus Halle an der Saale, startet aber für den SC Hinterzarten und wird daher beim Heimspiel am 27. Juli letztmals als Aktiver von der Schanze springen.

+++ Klippenspringer Halbich muss Start bei Schwimm-WM verletzt absagen +++

11.07., 06:56 Uhr: Der Deutsche Schwimm-Verband muss kurz vor dem WM-Start eine verletzungsbedingte Absage verkraften. Klippenspringer Manuel Halbich aus Waiblingen kann nach einem Sturz vor einem Monat nicht starten. Der 21-Jährige kam dabei auf dem Rücken auf, verletzte sich nach eigenen Angaben an der Lunge und erlitt eine leichte Milzprellung. Bis zuletzt war der WM-Start offen gewesen, in dieser Woche fiel die Entscheidung gegen die Reise zu den Weltmeisterschaften im südkoreanischen Gwangju. "Ich möchte als erstes wieder hundertprozentig fit werden und mich dann auf die kommende Saison vorbereiten", sagte Halbich. Er nahm die EM im kommenden Jahr im High Diving, so die offizielle Bezeichnung der Disziplin bei der WM, als nächstes Ziel ins Visier. Bei den Wettbewerben aus 20 Metern (Frauen) und 27 Metern (Männer) Höhe ist nun Iris Schmidbauer die einzige deutsche Starterin. Die Medaillen werden hier zum Start in die zweite WM-Woche vergeben. Die Weltmeisterschaften beginnen an diesem Freitag und dauern bis zum 28. Juli. Der DSV ist mit über 60 Sportlern vertreten.

+++ Wimbledon: Siegemund mit Artem Sitak im Viertelfinale +++

10.7., 20:36 Uhr: Die Stuttgarter Tennisspielerin Laura Siegemund und ihr neuseeländischer Partner Artem Sitak haben nach 3:16 Stunden und einem 5:7, 7:6 (7:5), 13:12 (7:5) gegen die an Nummer drei gesetzten Gabriela Dabrowski/Mate Pavic (Kanada/Serbien) das Viertelfinale in Wimbledon erreicht. Am Donnerstag spielen Siegemund/Sitak gegen Kveta Peschke/Wesley Koolhof (Tschechien/Niederlande/Nr. 5) um einen Platz in der Runde der letzten vier Teams.

+++ Hofmann Zweiter hinter Röhler bei Leichtathletik-Meeting in Luzern +++

09.07., 21:54 Uhr: Speerwurf-Olympiasieger Thomas Röhler hat mit einem knappen Sieg beim Leichtathletik-Meeting in Luzern ansteigende Form in der WM-Saison bewiesen. Der 27 Jahre alte Europameister aus Jena gewann die Konkurrenz am Dienstagabend im letzten Versuch noch mit 86,51 Metern. Der EM-Zweite Andreas Hofmann lag als Zweiter (86,45) allerdings nur sechs Zentimeter hinter Röhler. Bester Speerwerfer der WM-Saison bleibt damit Magnus Kirt: Der EM-Dritte aus Estland hatte am 22. Juni im finnischen Kuortane 90,61 Meter weit geworfen, Hofmann ist Zweiter mit 89,65 Metern. Speerwurf-Weltmeister Johannes Vetter musste sein für Luzern geplantes Comeback verschieben. Der Offenburger hat seine Adduktorenbeschwerden noch nicht auskuriert. Vetter hatte vor zwei Jahren im gleichen Stadion den bis heute gültigen deutschen Rekord (94,44 Meter) aufgestellt.

+++ Seiler-Nachfolge: Duo beerbt Mister Hockenheimring +++

09.07., 15:33 Uhr: Ein Duo beerbt Georg Seiler Ende August nach 41 Jahren an der Spitze des Hockenheimrings. Der bisherige Marketingleiter Jorn Teske (51) und Jochen Nerpel (35), der seit 2016 den Bereich Technik und Betrieb leitete, steigen nach dem Ausstieg von Seiler in die Geschäftsführung auf. "Seit Jahren arbeite ich mit beiden Herren eng und vertrauensvoll zusammen", sagte Seiler, der seit 1991 die Geschicke des Hockenheimrings leitete und nun in den Ruhestand geht: "Beide haben Visionen, werden ihre Bereiche im Sinne des Unternehmens entwickeln und den Hockenheimring in eine erfolgreiche Zukunft führen." Am 28. Juli gastiert die Formel 1 mit Ferrari-Star Sebastian Vettel (32) auf der Traditionsrennstrecke. Für die kommende Saison besitzt der Hockenheimring noch keinen neuen Vertrag mit der Königsklasse des Motorsports.

+++ Balingener Friedrich wechselt von Profis ins Drittliga-Team +++

08.07., 19:08 Uhr: Rückraumspieler Lars Friedrich vom Bundesliga-Aufsteigers HBW Balingen-Weilstetten wird vereinsintern in das Drittliga-Team des Vereins wechseln. Dies teilte der Handball-Club am Montag mit. Der 34-jährige Linkshänder hatte in der vergangenen Saison alle 38 Ligaspiele in der 2. Handball-Bundesliga für die Balinger absolviert.

+++ Kunstturn-WM in Stuttgart: DTB-Qualifikation startet im August +++

08.07., 15:00 Uhr: Mit den deutschen Meisterschaften am 3./4. August in Berlin beginnt für die deutschen Kunstturner der Qualifikationsweg zu den Welttitelkämpfen vom 4. bis 13. Oktober in Stuttgart. Eine zweite WM-Ausscheidung wird am 17. August in Kienbaum stattfinden. Exakt eine Woche später steht in Stuttgart für die deutschen Kunstturnerinnen die erste WM-Qualifikation auf dem Programm. Nominiert wird die deutsche Riege nach einem Dreiländerkampf gegen Frankreich und Belgien am 7. September (13.00 Uhr) in Worms.

+++ Tuttlinger Triathlet Valentin Wernz mit Mixed-Staffel-WM Zweiter +++

07.07., 15:00 Uhr: Das deutsche Quartett ist bei der Triathlon-WM in der Mixed-Staffel Zweiter geworden. In der Besetzung Laura Lindemann (Potsdam), Valentin Wernz (Tuttlingen), Nina Eim (Itzehoe) und Justus Nieschlag (Saarbrücken) ließen die Gastgeber in Hamburg lediglich Titelverteidiger Frankreich den Vortritt. Der deutsche Schlussstarter Nieschlag kam vier Sekunden hinter dem französischen Weltranglistenersten Vincent Luis ins Ziel. Das DTU-Team erreichte eine Zeit von 1:20:22 Stunden und verwies Ex-Weltmeister Australien (1:20:43) deutlich auf Platz drei.

+++ Siegemund und Friedsam im Doppel weiter +++

06.07., 16:00 Uhr: Anna-Lena Friedsam aus Andernach und Laura Siegemund aus Metzingen haben im Wimbledon im Doppel das Achtelfinale Runde erreicht. Sie besiegten Raquel Atawo/Ljudmyla Kitschenok (USA/Ukraine) mit 2:6, 6:4, 6:0.

Skisprung-Olympiasiegerin Vogt erleidet Kreuzbandriss

03.07., 10:27 Uhr: Skisprung-Olympiasiegerin Carina Vogt aus Degenfeld hat sich im Training einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie zugezogen und fällt für den kommenden Weltcup-Winter aus. "Die Verletzung ist extrem ärgerlich. Aber ich weiß, was auf mich zukommt und schaue nach vorne", sagte die 27 Jahre alte Team-Weltmeisterin. Sobald das Knie in einem "reizfreien Zustand" ist, soll die notwendige Operation durchgeführt werden.

Das teilte der Deutsche Skiverband (DSV) mit. Vogt hatte sich die Verletzung bei einem Trainingssturz im österreichischen Stams am Montagmorgen zugezogen.

+++ Ulm verpflichtet Nationalspieler Heckmann +++

02.07., 18:00 Uhr: Basketball-Nationalspieler Patrick Heckmann wechselt zur kommenden Saison der Basketball Bundesliga (BBL) von Pokalsieger Brose Bamberg zu ratiopharm Ulm. Das gaben die Ulmer am Dienstag bekannt. Heckmann erhielt einen Zweijahresvertrag. "Er ist ein hartnäckiger Verteidiger, hat einen guten Wurf und kann kompromisslos den Korb attackieren", sagte Sportdirektor Thorsten Leibenath über den zweiten Ulmer Neuzugang. Nationalmannschaftskollege Ismet Akpinar hingegen verlässt Ulm nach zwei Jahren. Dem 24-Jährigen lag ein Angebot des EuroCup-Teilnehmers vor, das der gebürtige Hamburger nicht annahm. Bereits am Montag hatte der Klub Shooting Guard Andreas Obst verpflichtet. Der 22 Jahre alte Nationalspieler kommt vom spanischen Erstligisten Monbus Obradoiro und unterschrieb ebenfalls für zwei Jahre.

+++ Rhein-Neckar Löwen starten in Ludwigshafen +++

02.07., 14:37 Uhr: Die Rhein-Neckar Löwen müssen in der neuen Saison der Handball-Bundesliga bereits am zweiten Spieltag (29. August) bei Meister SG Flensburg-Handewitt antreten. Das geht aus der Ansetzung der ersten vier Spieltage durch die Liga hervor. Vor dem Topspiel starten die Mannheimer am 25. August mit dem Derby bei den Eulen Ludwigshafen in die neue Spielzeit.

+++ Nationalspieler Obst wechselt zum Basketball-Bundesligisten Ulm +++

01.07., 16:50 Uhr: Basketball-Nationalspieler Andreas Obst wechselt zum Bundesligisten ratiopharm Ulm. Der 22 Jahre alte Shooting Guard kommt vom spanischen Club Monbus Obradoiro und erhält in Ulm einen Zweijahresvertrag, wie der Club am Montag mitteilte. «Ich freue mich wahnsinnig auf die Herausforderung in Ulm. Eine tolle Organisation, super Fans und die Möglichkeit, im EuroCup spielen zu können», sagte der erste Neuzugang der Ulmer für die kommende Saison.

+++ TV Rottenburg verpflichtet Volleyball-Nationalspieler +++

01.07., 16:49 Uhr: Volleyball-Bundesligist TV Rottenburg hat den australischen Nationalspieler James Weir verpflichtet. Der 23-Jährige spielte laut Mitteilung vom Montag in den vergangenen vier Jahren für die Brandon University in Kanada.

+++ Friedsam scheidet in Wimbledon aus +++

01.07.2019, 13:30 Uhr: Anna-Lena Friedsam aus Andernach schied am Eröffnungstag des Rasenklassikers im Südwesten Londons mit einem 4:6, 4:6 gegen Margarita Gasparjan aus. Alle drei vorherigen Partien hatte Friedsam gegen die Russin für sich entschieden.

+++ Adler starten gegen Nürnberg in die Saison +++

01.07., 10:55 Uhr: Meister Adler Mannheim startet mit einem Auswärtsspiel bei den Nürnberg Ice Tigers am 13. September in die 26. Saison der Deutschen Eishockey Liga. Das geht aus dem neuen Spielplan hervor, den die DEL am Montag veröffentlichte. Der von den Adlern entthronte Serienmeister Red Bull München bekommt es parallel in einem Derby mit dem Vorjahres-Halbfinalisten Augsburger Panthern zu tun.

+++ Weitsprung-Ass Malaika Mihambo glänzt auch über 100 Meter +++

30.06., 18:09 Uhr: Weitsprung-Europameisterin Malaika Mihambo hat am Sonntag in Mannheim als Sprinterin geglänzt. Die 25-Jährige von der LG Kurpfalz rannte bei der Junioren-Gala die 100 Meter in 11,21 Sekunden und knackte damit die Norm für die Leichtathletik- Weltmeisterschaften Ende September in Doha/Katar. Damit musste sich Mihambo nur der zeitgleichen Britin Daryll Neita geschlagen geben. Im zweiten Lauf benötigte Mihambo als Siegerin sogar nur 11,13 Sekunden, allerdings wehte der Rückenwind mit 2,4 Metern/Sekunden zu stark. Die Weltklasse-Athletin hatte Anfang Juni in Rom mit 7,06 Metern erstmals die Sieben-Meter-Marke im Weitsprung geknackt.

+++ Ludwigshafen verpflichtet Dominik Mappes aus Erlangen +++

26.06., 15:40 Uhr: Die Eulen Ludwigshafen haben Dominik Mappes vom Liga-Konkurrenten HC Erlangen verpflichtet. Der 24 Jahre alte Spielmacher erhält einen Zweijahresvertrag. Über die Ablöse-Modalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen. Ludwigshafen hatte sich den Klassenerhalt erst am letzten Spieltag gesichert.

+++ Adler-Talent Tim Stützle bekommt einen Profivertrag +++

26.06., 11:40 Uhr: Die Adler Mannheim haben Tim Stützle zu den Profis befördert. Der 17 Jahre alte Stürmer habe einen Vertrag bis 2022 unterschrieben, teilte der Club aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) am Mittwoch mit. Stützle sei ein "riesiges Talent" mit einem Potenzial, das später einmal für die nordamerikanische Profiliga NHL reichen könnte, sagte Adler-Manager Jan-Axel Alavaara. Beim NHL-Entry-Draft 2019 war schon Adler-Verteidiger Moritz Seider von den Detroit Red Wings gedraftet worden.

+++ Stuttgart holt neue Diagonal-Angreiferin +++

26.06., 10:51 Uhr: Allianz MTV Stuttgart hat die Diagonal-Angreiferin Jennifer Hamson verpflichtet. Die 2,01 Meter große Spielerin aus den USA kommt vom Bundesliga-Konkurrenten VC Wiesbaden nach Stuttgart und soll dort gemeinsam mit ihrer Landsfrau Krystal Rivers den Diagonal-Angriff bilden. Mit dem neunten Neuzugang sei der Kader für die kommende Saison komplett, teilte der Verein am Mittwoch mit. Die 27-Jährige war neben dem Volleyball auch schon im Basketball erfolgreich. Von 2014 bis 2018 spielte sie in der WNBA, dem weiblichen Pendant zur nordamerikanischen Profiliga NBA. Dort stand sie zuletzt bei Indiana Fever unter Vertrag. 2018 entschied sich Hamson jedoch wieder für Volleyball und wechselte nach Wiesbaden.

+++ Turn-Talent aus Baltmannsweiler startet bei der Junioren-WM in Ungarn +++

26.06., 10:40 Uhr: Arne Halbisch aus Baltmannsweiler gehört zu den sechs Nachwuchsathleten die am Donnerstag bei der Turn-WM in Györ (Ungarn) starten. Zur deutschen Mannschaft gehören außerdem die drei Chemnitzerinnen Jasmin Haase, Emma Malewski und Lea-Marie Quaas sowie Nils Matache (Belrin) und Valentin Zapf (Unterföhring). Es ist die erste Junioren-Weltmeisterschaft der Turn-Geschichte. Europäische Titel-Kämpfe gibt es bereits seit 1984.

+++ Tischtennis-Mixed: Solja und Franziska gewinnen erstes Gold in Minsk +++

25.06.2019, 18:24 Uhr: Patrick Franziska und Petrissa Solja haben bei den Europaspielen in Minsk das Finale im Tischtennis-Mixed gewonnen und damit die erste Goldmedaille für das deutsche Team geholt. Sie setzten sich am Dienstag mit 3:0 Sätzen gegen die Rumänen Ovidio Ionescu und Bernadette Szocs durch. Damit qualifizierte sich das Paar auch frühzeitig für die Olympischen Spiele im kommenden Jahr in Tokio. Franziska/Solja beherrschten die Begegnung jederzeit.

+++ Mountainbike-DM: Brandau holt den Titel +++

23.06.2019, 19:09 Uhr: Elisabeth Brandau hat bei den deutschen Mountainbike-Meisterschaften in Wombach den Titel im Cross-Country geholt. Die Titelverteidigerin aus Schönaich siegte mit 1:30 Minuten Vorsprung auf Antonia Daubermann (Gessertshausen) und 3:02 Minuten vor der Freiburgerin Adelheid Morath.

+++ Deutschland-Achter weiterhin unbesiegt - Osborne siegt +++

23.06.2019, 14:30 Uhr: Der Deutschland-Achter ist nicht zu schlagen. Drei Wochen nach dem Gewinn des EM-Titels feierte das deutsche Ruder-Flaggschiff am Sonntag einen ungefährdeten Sieg beim Weltcup in Posen (Polen). Die Mannschaft um Schlagmann Hannes Ocik (Schwerin) diktierte das Rennen in gewohnter Manier und setzte sich mit knapp zwei Sekunden Vorsprung vor Olympiasieger Großbritannien durch.

Ein Weltcup-Sieg auf dem Maltasee gelang auch Jason Osborne (Mainz) und Johannes Rommelmann (Krefeld) im Leichtgewichts-Doppelzweier. Die Europameister setzten sich erneut gegen Italien durch.

+++ Mihambo führt deutsche Leichtathleten zum Sieg im Vierländerkampf +++

22.06., 20:03 Uhr: Angeführt von Weitsprung-Europameisterin Malaika Mihambo hat das deutsche Leichtathletik-Team den Vierländerkampf «Berlin fliegt!» für sich entschieden. Die deutsche Mannschaft (24 Punkte) setzte sich am Samstag auf dem Tempelhofer Feld knapp vor Großbritannien (23 Punkte), den USA (15) und China (12) durch. Es war der sechste Sieg der Gastgeber bei der neunten Auflage des Wettbewerbs in der Hauptstadt. Mit einem Satz auf 6,89 Meter sicherte sich Mihambo den Sieg im Weitsprung und die volle Punktzahl vor der siebenmaligen Weltmeisterin aus den USA Brittney Reese (6,68 Meter).

+++ Knappes Aus im EM-Viertelfinale für deutsche Degendamen +++

22.06.2019, 12:33 Uhr: Die deutschen Degendamen haben zum Abschluss der Fecht-Europameisterschaften in Düsseldorf eine Überraschung verpasst. Beim 43:45 im Viertelfinale gegen Titelverteidiger Frankreich fehlten dem Leverkusener Trio Alexandra Ndolo, Alexandra Ehler und Ricarda Multerer sowie Beate Christmann aus Tauberbischofsheim am Samstag nur zwei Treffer. Im Achtelfinale hatte sich das deutsche Quartett zuvor gegen Spanien mit 45:21 durchgesetzt. Vor einem Jahr war Deutschland bei der EM in Novi Sad in diesem Wettbewerb Siebter.

+++ Raphael Holzdeppe knackt die WM-Norm +++

20.06.2019, 21:30 Uhr: Raphael Holzdeppe hat beim Internationalen Stabhochsprung Meeting in Zweibrücken die WM-Norm von 5,71 Meter geknackt. Die Leichtathletik-Weltmeisterschaften finden in Doha/Katar vom 27. September bis 6. Oktober statt.

Dauer

+++ Hürdensprinter Traber wechselt vor der WM-Saison den Trainer +++

19. 06., 17:42 Uhr: Der fünfmalige deutsche Hürdensprint-Meister Gregor Traber hat unmittelbar vor seinem Start in die WM-Saison einen Trainerwechsel vorgenommen. Der 26 Jahre alte Tübinger wird künftig an seinem Trainings- und Studienort Leipzig von Sprint-Bundestrainer Ronald Stein und Alexander John betreut. Bisher trainierte der EM-Fünfte von 2018 über 110 Meter bei Hürden-Bundestrainer Jan May. "Die zwischenmenschliche Kommunikation hat nicht mehr gestimmt", sagte Traber. Er sei nach der Hallensaison in ein "physisches und mentales Loch" gefallen. In dieser Phase habe er keinen Spaß am Sport mehr gehabt und eine vierwöchige Zwangspause eingelegt. Saisonhöhepunkt für die Leichtathleten sind in diesem Jahr die Weltmeisterschaften in Doha/Katar vom 27. September bis 6. Oktober.

+++ Pascal Ackermann gewinnt erste Etappe der Slowenien-Rundfahrt +++

19. 06., 17:41 Uhr: Radsprinter Pascal Ackermann aus Minfeld bei Kandel befindet sich auch nach dem Giro d'Italia in glänzender Form. Zum Auftakt der Slowenien-Rundfahrt setzte sich der Pfälzer nach 168,5 Kilometern von Ljubljana nach Rogaška Slatina im Massensprint durch. Damit fuhr Ackermann zudem ins Gelbe Trikot des Gesamtführenden.

+++ Fechterin Leonie Ebert verpasst erste deutsche EM-Medaille +++

18.06., 20:51 Uhr: Fechterin Leonie Ebert hat am zweiten Tag der Heim-EM in Düsseldorf die erhoffte Medaille nur knapp verpasst. Als Medaillen-Kandidatin angereist, fehlte der 19-jährigen Fechterin vom FC Tauberbischofsheim am Ende nur ein Sieg zum möglichen Podiumsplatz. Sie verlor ihr Viertelfinale gegen die spätere Europameisterin Elisa di Francisca aus Italien mit 5:15.

+++ Friedrichshafen: Gjorgiev kommt, Boladz geht +++

18.06., 15:06 Uhr: Der deutsche Volleyball-Vizemeister VfB Friedrichshafen hat einen neuen Diagonalangreifer verpflichtet. Der nordmazedonische Nationalspieler Nikola Gjorgiev hat einen Einjahresvertrag unterschrieben und wechselt vom japanischen Club Osaka Blazers Sakai an den Bodensee. Bartlomiej Boldaz wechselt dagegen zurück in seine Heimat Polen zum Erstliga-Aufsteiger MKS Slepsk Malow Suwalki. "Nikola verfolge ich schon eine ganze Zeit", sagte der neue VfB-Trainer Michael Warm. "Ich kenne ihn aus internationalen Begegnungen als einen absoluten Leader und ich erwarte, dass er ein prägendes Gesicht unserer neuen Mannschaft sein wird."

+++ Enttäuschender EM-Auftakt für deutsche Fechter +++

17.06., 17:04 Uhr: Für die beiden baden-württembergischen Starterinnen des Deutschen Fechter-Bundes (DFeB) war die EM bereits nach Runde eins beendet. Die 18-jährige Julika Funke aus Künzelsau unterlag der Griechin Despina Georgiadou 12:15, Ann-Sophie Kindler aus Eislingen verlor gegen Anna Marton (Ungarn) 6:15. Auch die beiden Dormagenerinnen Anna Limbach und Lea Krüger sind in der Runde der besten 32 ausgeschieden.

Die vier deutschen Florett-Männer sind derweil alle in der zweiten Runde gescheitert. Der viermalige Weltmeister Peter Joppich aus Koblenz verlor 10:15 gegen den Niederländer Daniel Giacon. Auch der Baden-Württemberger Luis Klein (Tauberbischofsheim) und Andre Sanita (Bonn) mussten vor der Runde der letzten 16 die Segel streichen. Sanita schied durch ein 7:15 gegen Maxime Pauty aus Frankreich aus, Klein musste sich Elisha Juno (Niederlande) mit 13:15 geschlagen geben.

+++ Weitsprung: Fabian Heinle verpasst WM-Norm in Rabat +++

16.06., 22:24 Uhr: Beim Diamond-League-Meeting in Rabat (Marokko) verpasste der EM-Zweite im Weitsprung, Fabian Heinle (Stuttgart) die Norm (8,25) für die Weltmeisterschaften in Doha (27. September bis 6. Oktober) erneut und musste sich mit 7,56 Metern und Platz sieben zufrieden geben.

+++ Speerwerfer Johanes Vetter verletzt sich beim Sieg in Oslo +++

14.06., 13:49 Uhr: Für Johannes Vetter läuft es in diesem Jahr noch nicht rund. Zwar hat der Speerwurf-Weltmeister bei seinem Saisoneinstand gleich gewonnen - sich aber auch erneut verletzt. Dem 26-Jährigen aus Offenburg reichte am Donnerstagabend ein gültiger erster Versuch, um die Konkurrenz mit 85,27 Metern zu gewinnen. Zweiter wurde der Este Magnus Kirt mit 84,74 Metern. Den Erfolg konnte der zuvor lange verletzte Vetter aber nicht richtig genießen: Bereits bei seinem Siegwurf spürte er die Adduktoren, der zweite Versuch war ungültig, zum dritten trat er dann gar nicht mehr an. Vetter sprach anschließend von einer Vorsichtsmaßnahme. "Es ist etwas anderes als die Verletzung, die mich bisher an den Starts hinderte. Das ist jetzt geheilt", sagte Vetter. Der deutsche Meister und Weltjahresbeste Andreas Hofmann (Mannheim) wurde mit 82,92 Vierter.

+++ 3. Liga: Trierer Miezen ziehen sich zurück +++

13.06., 19:55 Uhr: Die Trierer Miezen, Absteiger aus der 2. Handball Bundesliga der Frauen, werden in der kommenden Saison nicht am Spielbetrieb der 3. Liga teilnehmen. Der derzeit für den Verein zuständige Insolvenzverwalter teilte der spielleitenden Stelle des Deutschen Handballbundes mit, dass der Verein seine Meldung für die 3. Liga Staffel West zurückziehen wird.

+++ Maria erreicht Viertelfinale in Nottingham +++

13.06., 18:05 Uhr: Tennisspielerin Tatjana Maria (Bad Saulgau) hat beim WTA-Turnier in Nottingham das Viertelfinale erreicht. Die 31-Jährige gewann am Donnerstag gegen die US-Amerikanerin Bernarda Pera mit 5:7, 7:6 (7:5), 6:3. Nach 2:38 Stunden verwandelte die an Position neun gesetzte Maria gegen die Weltranglisten-97. ihren ersten Matchball, in der Runde der letzten Acht bekommt sie es nun mit der Australierin Ajla Tomljanovic (Nr. 6) zu tun. Maria ist die einzige deutsche Starterin bei dem mit 250.000 Dollar dotierten Rasenturnier.

+++ Michael Jung reitet am ersten Tag der Meisterschaft in Führung +++

13.06., 15:14 Uhr: Michael Jung aus Horb am Neckar liegt nach dem ersten Tag der deutschen Vielseitigkeits-Meisterschaft auf Platz eins. Mit Creevagh Cooley zeigte der 36 Jahre alte Reiter die beste Dressur und führt mit 25,60 Strafpunkten vor Felix Etzel aus Warendorf mit Bandit (27,60). Mit Highlighter ist Jung, der insgesamt drei Pferde bei der Meisterschaft am Start hat, auch noch Dritter im Klassement. Am Freitag reitet die zweite Hälfte des Starterfeldes in der Dressur. Nach dem Geländeritt am Samstag fällt die Titel-Entscheidung am Sonntag im Springen. In der Meisterschaftswertung zählt bei Reitern, die mehrere Pferde einsetzen, nur das beste Ergebnis.

+++ Melde-Rekord zur Turn-WM in Stuttgart +++

13.06., 12:01 Uhr: Schon vor dem Meldeschluss im September haben sich für die Turn-Weltmeisterschaften in Stuttgart Teilnehmer aus 92 Ländern angemeldet und damit mehr als jemals zuvor. Der bisherige Rekord von 86 teilnehmenden Nationen an den Weltmeisterschaften in Glasgow vor fünf Jahren wird nach Angaben der Organisatoren vom Donnerstag übertroffen. Als einen der Gründe für das hohe Interesse nannten die Veranstalter, dass sich die rund 600 Turnerinnen und Turner im Oktober über die WM für die Olympischen Spiele in Tokio qualifizieren können. Stuttgart ist vom 4. bis 13. Oktober zum dritten Mal nach 1989 und 2007 Gastgeber der Turn-WM.

+++ Maria zieht ins Achtelfinale von Nottingham ein +++

12.06., 21:41 Uhr: Tennisspielerin Tatjana Maria (Bad Saulgau) hat beim WTA-Turnier in Nottingham das Achtelfinale erreicht. Die 31-Jährige setzte sich zum Auftakt des mit 250.000 Dollar dotierten Rasenturniers gegen die Rumänin Monica Niculescu nach 2:07 Stunden mit 6:1, 3:6, 7:6 (7:3) durch. Maria, die an Position neun gesetzt ist, trifft in der nächsten Runde auf die Weltranglisten-97. Bernarda Pera aus den USA. Maria ist die einzige deutsche Starterin in Nottingham. Ihr Erstrundenmatch gegen Niculescu war am Dienstag wie alle weiteren Matches des Tages wegen Regens auf Mittwoch verlegt worden.

+++ TVB Stuttgart und die Rhein-Neckar Löwen verlieren zum Abschluss +++

09.06., 17:01 Uhr: Der TVB Stuttgart und die Rhein-Neckar Löwen haben zum Saison-Abschluss jeweils verloren. Stuttgart verlor 26:28 (14:16) gegen den den HC Erlangen, die Löwen hatten beim DHfK Leipzig mit 26:28 (11:14) das Nachsehen. Die Rhein-Neckar Löwen beenden die Saison in der Handball-Bundesliga mit 50:18 Punkten auf Platz vier. Stuttgart steht mit 23:45 Punkten auf Platz 15.

+++ Alina Reh ist Deutsche Meisterin über 10.000 Meter +++

08.06., 22:56 Uhr: Alina Reh hat am Samstag bei den deutschen 10.000-Meter-Meisterschaften der Leichtathleten in Essen für einen Favoriten-Sieg gesorgt. Die 22-Jährige absolvierte in Essen erst ihr drittes 10.000-Meter-Rennen auf der Bahn und holte sich in der persönlichen Bestzeit von 31:19,87 Minuten den Titel vor Miriam Dattke (LG Regensburg/ 32:50,10) und Katharina Heinig (LG Eintracht Frankfurt/33:35,18). Gleichzeitig blieb die Ulmerin deutlich unter der WM-Norm von 31:50 Minuten. Ihr WM-Ticket hatte sie bereits in der Tasche, denn am 30. Mai erfüllte sie beim Diamond-League-Meeting in Stockholm auch über 5.000 Meter mit persönlicher Bestzeit von 15:04,10 Minuten die Vorgabe für Doha. Leah Hanle aus Pfullingen wurde mit 33:48,83 Minuten sechste.

+++ Volleyballer Günthör verlängert in Friedrichshafen +++

07.06., 11:08 Uhr: Volleyball-Vizemeister VfB Friedrichshafen hat den Vertrag mit Nationalspieler Jakob Günthör um ein weiteres Jahr verlängert. Der in Friedrichshafen geborene Mittelblocker wird noch eine Saison mit dem neuen VfB-Trainer Michael Warm zusammenarbeiten, um sich weiterzuentwickeln. Danach wolle der 23-Jährige ins Ausland wechseln, teilte der DVV-Pokalsieger am  Freitag mit. "Italien wäre schon mein Traum", sagte Günthör. "Es ist auch etwas Besonderes in Friedrichshafen, also daheim, Profi sein zu können, aber andere Vereine reizen mich dann schon auch." Um auf diesen Schritt bestens vorbereitet zu sein, tue ihm ein weiteres Jahr beim VfB gut.

+++ Volleyball-Meister Stuttgart holt Schwedin Lazic +++

07.06., 10:39 Uhr: Der deutsche Volleyball-Meister Allianz MTV Stuttgart baut weiter an seinem Kader für die kommende Saison. Der Bundesligist verpflichtete die 24 Jahre alte schwedische Nationalspielerin Alexandra Lazic. Die Außenangreiferin spielte zuletzt für den türkischen Club Nilüfer Belediyesi. «Wir haben eine Spielerin gesucht, die über ein Allroundtalent verfügt. Alexandra ist sowohl im Angriff als auch in der Annahme gut», sagte Stuttgarts Sportdirektorin Kim Renkema am Freitag. Die 1,86 Meter große Lazic werde sich perfekt zwischen die Annahme-Spezialistin Celine van Gestel und die Angriffsspielerin Channon Thompson einfügen. Beide sind ebenfalls Neuzugänge.

+++ WM-Aus für Europameister Abele +++

04.06., 15:43 Uhr: Das Verletzungspech bleibt Arthur Abele treu: Der Zehnkampf-Europameister verpasst wegen anhaltender Probleme im Fußgelenk die anstehenden Weltmeisterschaften in Katar (27. September bis 6. Oktober). "Seine Verletzung am Fuß heilt nicht so, wie wir uns das wünschen", sagte sein Heim- und Bundestrainer Christopher Hallmann am Dienstag in Ratingen: "Arthur wird zugunsten der Olympischen Spiele 2020 die Saison ausfallen lassen." "König Arthur" hatte 2018 bei der Heim-EM in Berlin sensationell Gold geholt, nachdem der 32-Jahre alte Ulmer zuvor wegen zahlreicher Blessuren nie sein gesamtes Potenzial hatte abrufen können. Zwischen 2008 und 2013 beendete er nicht einen einzigen Zehnkampf, in seiner Karriere plagte er sich unter anderem schon mit einem Achillessehnenriss, einer einseitigen Gesichtslähmung, Problemen mit der Hüfte, einem Ermüdungsbruch und Bänderrissen herum. Zuletzt hatte der Ulmer bereits zum dritten Mal in Folge seine Teilnahme am traditionellen Mehrkampf-Meeting in Götzis/Österreich (25./26. Mai) absagen müssen.

+++ Bietigheims Handballer verlängern mit Dominik Claus +++

04.06., 13:54 Uhr: Der abstiegsbedrohte Handball-Bundesligist SG BBM Bietigheim hat den auslaufenden Vertrag mit Rückraumspieler Dominik Claus um zwei Jahre verlängert. "Dominik ist ein junger und talentierter Spieler, in dem wir auf jeden Fall noch großes Entwicklungspotenzial sehen", sagte Sportdirektor Jochen Zürn. Bietigheim steht derzeit als Vorletzter auf einem Abstiegsplatz. Am Sonntag (15 Uhr) trifft das Team im Abstiegsendspiel in eigener Halle auf den Tabellen-16. VfL Gummersbach. Die Schwaben müssen gewinnen, um erstklassig zu bleiben.

+++ Allianz MTV Stuttgart verpflichtet Celine van Gestel +++

04.06., 09:59 Uhr: Die belgische Nationalspielerin Celine van Gestel wechselt zur neuen Saison zum amtierenden Deutschen Meister Allianz MTV Stuttgart. Van Gestel wechselt vom belgischen Meister Asterix AVO Beveren in die Schwaben-Metropole. "Celine ist ein großes Talent und hat einen mental sehr starken Charakter. "Als Spezialistin in Annahme und Abwehr soll sie in der neuen Saison unsere Annahme stabilisieren. Wir sind bereits seit einigen Jahren mit ihr im Gespräch, aber Celine wollte zuerst ihr Studium in Belgien beenden bevor sie den nächsten Schritt ins Ausland macht. Umso mehr freuen wir uns nun eine so gute Außenangreiferin verpflichten zu können", sagte Stuttgarts Sportdirektorin Kim Renkema zur Verpflichtung der 22-Jährigen.

+++ Eishockey: Adler Mannheim holen kroatischen Profi aus Russland +++

03.06., 17:04 Uhr: Die Adler Mannheim haben einen neuen Eishockey-Stürmer verpflichtet. Der deutsche Meister einigte sich mit dem Kroaten Borna Rendulic auf einen Jahresvertrag. Der 27-Jährige spielte bereits in Finnland, der nordamerikanischen Profiliga NHL und stand zuletzt in der russischen KHL bei Witjas Podoslk unter Vertrag. «Durch seine läuferischen Fähigkeiten bringt Borna viel Geschwindigkeit aufs Eis. Zudem ist er technisch sehr versiert und mit einem guten Schuss ausgestattet», sagte Adler-Manager Jan-Axel Alavaara über den «absoluten Topspieler».

+++ Ludwigshafen holt Mazedoniens Nationaltorhüter Tomovski +++

03.06., 10:23 Uhr: Handball-Bundesligist Eulen Ludwigshafen hat den mazedonischen Nationaltorhüter Martin Tomovski verpflichtet. Der 21-Jährige wechselt vom Champions-League-Teilnehmer HC Metalurg Skopje zum Tabellenletzten, bei dem er unabhängig von der Ligazugehörigkeit einen Vertrag bis zum Sommer 2021 erhält. Ludwigshafen kann den Abstieg am letzten Bundesliga-Spieltag noch vermeiden, wenn den Pfälzern ein Sieg gegen GWD Minden gelingt und die Rivalen SG BBM Bietigheim und VfL Gummersbach im direkten Duell unentschieden spielen.

+++ Ludwigsburg holt Brase und Brembly - Quartett geht +++

03.06., 10:24 Uhr: Die MHP Riesen Ludwigsburg aus der Basketball Bundesliga (BBL) haben Hans Brase (25) und David Brembly (26) verpflichtet. Beide Spieler kommen vom Ligakonkurrenten Mitteldeutscher BC und erhalten Verträge für die kommende Saison. Der in den USA geborene Brase und Brembly haben einen deutschen Pass. Vier Profis verlassen die Schwaben. Der von Bayern München für ein Jahr ausgeliehene Karim Jallow (22) kehrt zum Meister zurück, auch Donatas Sabeckis, Quirin Emanga Noupoue und Aaron Best spielen künftig nicht mehr für Ludwigsburg. Eigengewächs Emanga Noupoue (18) wechselt an die Northeastern University nach Boston.

+++ Richard Schmidt und Jakob Schneider gewinnen mit dem Deutschland-Achter EM-Gold +++

02.06., 15:15 Uhr: Der Deutschland-Achter mit Richard Schmidt aus Trier und Jakob Schneider aus Ihringen hat zum siebten Mal in Folge EM-Gold gewonnen. Das Flaggschiff des Deutschen Ruderverbandes (DRV) verwies im Finale der Titelkämpfe in Luzern Olympiasieger Großbritannien mit einer halben Bootslänge Vorsprung auf Platz zwei und bleibt seit Rio 2016 in Finalrennen ungeschlagen. Bronze ging an den Olympiadritten Niederlande.

+++ SG BBM Bietigheim verlängert mit Kapitän Rentschler +++

02.06., 15:36 Uhr: Der abstiegsbedrohte Handball-Bundesligist SG BBM Bietigheim hat den auslaufenden Vertrag mit Kapitän Patrick Rentschler um zwei Jahre verlängert. Der neue Vertrag gilt für die erste und zweite Liga. "Er ist einer unserer absoluten Leistungsträger und eine wichtige Säule im Team", sagte Sportdirektor Jochen Zürn über den 28-Jährigen, der sämtliche Jugendteams in Bietigheim durchlaufen hat und seit 2010 Teil der Profis ist. Für die SG kommt es am abschließenden Spieltag nächsten Sonntag zum Abstiegs-Endspiel gegen den VfL Gummersbach. Mit einem Sieg würde die SG die Klasse halten und Gummersbach absteigen.

STAND