Alles aus der Welt des Sports (Foto: SWR)

Sport | Kurzmeldungen Mehr Sport-News im Südwesten

Basketball, Eishockey, Handball und vieles mehr. Top informiert mit dem Newsticker von SWR-Sport.

+++ Tennisprofi Maden überrascht mit Viertelfinal-Einzug in Metz +++

20.09., 17:16 Uhr: Yannick Maden steht zum zweiten Mal in seiner Tennis-Karriere im Viertelfinale eines ATP-Turniers. Der Stuttgarter gewann am Donnerstag in Metz überraschend sein Achtelfinale gegen den Franzosen Benoit Paire 6:4, 3:6, 6:3. Nach 1:57 Stunden stand der Erfolg von Maden fest, der in der Qualifikation gescheitert war, dann aber als Lucky Loser ins Hauptfeld des Hartplatzturniers gerückt war.

In der ersten Runde hatte der Weltranglisten-120. Maden mit seinem Erfolg über den Hamburger Mischa Zverev überrascht. In der Runde der besten Acht trifft der Außenseiter nun auf den Dachauer Matthias Bachinger.

+++ Bietigheim besiegt Metzingen +++

19.09., 21:29 Uhr: In der Handball-Bundesliga der Frauen hat die SG BBM Bietigheim mit 29:25 (16:14) gegen die TuS Metzingen gewonnen. Bietigheim belegt nach dem Auswärtssieg Platz drei in der Tabelle, Metzingen Rang sieben.

+++ Adler Mannheim vorerst ohne Goc +++

19.09., 15:53 Uhr: Die Adler Mannheim müssen in den kommenden Spielen der Deutschen Eishockey Liga auf Stürmer Marcel Goc verzichten. Der Olympiazweite muss wegen einer Muskelverletzung im Brustbereich eine drei- bis vierwöchige Pause einlegen. "Wenn Marcel ausfällt, ist das sehr bitter für uns", sagte Mannheims Sportmanager Jan-Axel Alavaara: "Er ist ein Teamplayer und bringt mit seiner Cleverness und Erfahrung viel Ruhe in unser Spiel." Durch den Ausfall ergebe sich aber "für andere Spieler die Chance, sich zu zeigen und Verantwortung zu übernehmen".

+++ Basketballer treten in WM-Qualifikation in Ludwigsburg an +++

18.09., 19:17 Uhr: Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft bestreitet in der bereits erfolgreich gemeisterten WM-Qualifikation ein Spiel in Ludwigsburg. Am 3. Dezember (20 Uhr) tritt das Team von Bundestrainer Henrik Rödl gegen Estland an. Mit dem achten Sieg im achten Spiel hatten die deutschen Basketballer um NBA-Profi Dennis Schröder die Qualifikation für die WM 2019 in China bereits am Sonntag perfekt gemacht, als sie in Leipzig nach Verlängerung gegen Israel gewannen. Estland ist mit sechs Niederlagen in acht Partien momentan Gruppenletzter und hat nur noch theoretische Chancen auf die WM-Qualifikation. Das Hinspiel in Tallinn hatten die Deutschen am 13. September deutlich 86:43 gewonnen. In Ludwigsburg war die deutsche Auswahl zuletzt vor 30 Jahren zu Gast.

+++ Rhein-Neckar Löwen verlängern mit Geschäftsführerin +++

17.09., 16.50 Uhr: Die Rhein-Neckar Löwen setzen auch über die laufende Saison hinaus auf ihre Geschäftsführerin Jennifer Kettemann. Der am Ende der Spielzeit auslaufende Vertrag der 36-Jährigen sei bis 2023 verlängert worden, teilte der Handball-Bundesligist am Montag mit. "Nachdem die Ernennung von Jennifer Kettemann im März 2016 zu unserer Geschäftsführerin noch für einige überraschend war, sind wir uns sicher, dass es nun keinen mehr überraschen wird, dass wir mit ihr langfristig zusammenarbeiten möchten", sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Lars Lamadé. Während Kettemanns Zeit als Geschäftsführerin wurden die Löwen zweimal deutscher Meister und holten in der vergangenen Saison erstmals den DHB-Pokal.

+++ Wild Wings unterliegen Wolfsburg klar +++

16.09., 19:30 Uhr: Die Schwenninger Wild Wings haben ihr Auswärtsspiel bei den Grizzlys Wolfsburg mit 0:3 verloren.

+++ Handballerinnen aus Metzingen locker weiter +++

15.09., 22:40 Uhr: Die Handballerinnen der TuS Metzingen haben die erste Qualifikationsrunde im EHF-Pokal locker überstanden. Der Bundesligist feierte am Samstag im Rückspiel gegen HZRK Grude aus Bosnien-Herzegowina einen 47:17 (26:7)-Kantersieg, nach dem er bereits die erste Partie deutlich mit 43:24 für sich entschieden hatte. In der nächsten Runde trifft Metzingen auf den russischen Vertreter Astrachan.

+++ Olympiasiegerin Spitz am Start der Marathon-WM +++

13.09., 12:26 Uhr: Olympiasiegerin Sabine Spitz aus Bad Säckingen steht am Samstag am Start der Mountainbike-Marathon-WM in Auronzo di Cadore in den Dolomiten. Auf der Langstrecke bleibt die 46 Jahre alte Goldmedaillengewinnerin von Peking weiter aktiv - ihr Karriere-Ende in der olympischen Cross-Country-Disziplin hatte sie in der Vorwoche verkündet. In Italien sind 89 Kilometer und 3400 Höhenmeter zu bewältigen. Die Vize-Weltmeisterin von 2017 geht mit dem Handicap ins Rennen, immer noch die Nachwirkungen ihres Sturzes von Val die Sole zu spüren, wo sie auf den Kopf fiel und danach über Schulter- und Nackenprobleme klagte. "Ich bin zwar soweit fit und froh, dass ich durch den Verzicht auf die Cross-Country-WM die letzte Woche nochmals zu einem intensiven Trainings-Block nutzen konnte. Aber was die Form auf einer so schweren Runde hergibt, kann ich nicht einschätzen", sagte die Marathon-Weltmeisterin von 2008. Die Top-Favoritinnen in Auronzo di Cadore sind vor allem Titelverteidigerin Annika Langvad aus Dänemark und die Europameisterin Gunn-Rita Dahle aus Norwegen.

+++ Deutschland-Achter zieht mit Sieg ins WM-Finale ein +++

12.09., 12:09 Uhr: Der Deutschland-Achter hat seine Titelambitionen bei den Weltmeisterschaften in Plowdiw eindrucksvoll untermauert. Das Flaggschiff des Deutschen Ruderverbandes (DRV) mit dem Trierer Richard Schmidt gewann seinen Vorlauf souverän vor Italien und dem EM-Zweiten Niederlande und zog auf direktem Weg ins Finale am Sonntag (12.15 Uhr) ein. "Die erste Aufgabe ist erfüllt, ich bin grundsätzlich zufrieden", sagte Bundestrainer Uwe Bender nach dem Rennen: "Unser Ziel war es, als erstes Boot ins Ziel zu kommen. Das haben wir erreicht. Wir haben uns sehr schnell vom Rest des Feldes gelöst, das stimmt mich zuversichtlich für Sonntag."

+++ Bietigheim für Champions League qualifiziert +++

09.09., 20:33 Uhr: Der deutsche Frauenhandball-Vizemeister SG BBM Bietigheim hat die Qualifikation für die Gruppenphase der Champions League geschafft. Das Team von Trainer Martin Albertsen besiegte am Sonntag im Finale des Qualifikationsturniers im polnischen Lublin den MKS Perla Lublin mit 34:19 (20:11). Bietigheim tritt damit in der Champions-League-Gruppe D mit CSM Bukarest Bukarest, Vipers Kristiansand und FTC Budapest an.

+++ Champions-League-Qualifikation: Bietigheim gewinnt Halbfinale +++

08.09., 17:27 Uhr: Die Handball-Frauen der SG BBM Bietigheim haben ihr Halbfinale des Qualifikationsturniers zur Champions League gewonnen. Sie besiegten den spanischen Meister Bera Bera Gipuzkoa mit 33:27 (17:15). Am Sonntag treffen sie im Finale entweder auf MKS Lublin oder Jomi Salerno.

+++ Ricarda Funk wird Gesamtweltcupzweite +++

07.09., 14:25 Uhr Im Kajak-Einer der Frauen feierte Europameisterin Funk (Bad Kreuznach) bei der Generalprobe für die WM in Rio de Janeiro (25. bis 30. September) in La Seu d'Urgell/Spanien ihren ersten Saisonsieg. Die Gesamtweltcup-Siegerin von 2016 und 2017 musste sich in der Gesamtwertung am Ende mit nur einem Zähler Rückstand der Australierin Jessica Fox geschlagen geben.

+++ Mick Schumacher siegt auf dem Nürburgring +++

08.09., 11:29 Uhr Rennfahrer Mick Schumacher hat sich in der Formel 3 mit seinem vierten Saisonsieg auf Rang zwei der Gesamtwertung verbessert. Der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher gewann am Samstag den ersten von drei Läufen der Nachwuchsserie auf dem Nürburgring. Es war Mick Schumachers vierter Erfolg in den vergangenen acht Rennen. Damit liegt er nur noch 26 Punkte hinter dem britischen Spitzenreiter Daniel Ticktum, der auf dem Nürburgring Dritter wurde.

+++ Verlegte Grindel Länderspiel von Frankfurt nach Sinsheim? +++

08.09., 11:01 Uhr Der Spiegel berichtet unter Berufung auf interne Mails, dass DFB-Prädisident Reinhard Grindel das Länderspiel der Deutschen Nationalmannschaft gegen Peru aus Angst vor Störungen durch die Frankfurter Ultraszene von Frankfurt nach Sinsheim verlegen ließ.

+++ Deutsche Basketballer unterliegen Türkei +++

07.09., 21:50 Uhr Die deutschen Basketballer haben trotz eines überragenden Dennis Schröder ihre erste Niederlage unter Bundestrainer Henrik Rödl kassiert und spielen beim Supercup in Hamburg nur um Platz drei. Das Team um den Starspieler aus der NBA unterlag der Türkei beim traditionsreichen Testturnier am Freitagabend nach einem Einbruch im Schlussviertel deutlich mit 79:100 (41:51).

+++ Herrada übernimmt Vuelta-Führung, Buchmann verliert weiteren Platz +++

06.09., 17:21 Uhr: Der spanische Radprofi Jesus Herrada hat bei der Vuelta die Gesamtführung erobert. Auf dem letzten flacheren Abschnitt vor den wegweisenden Bergetappen der kommenden Tage kam der 28-Jährige (Cofidis) als Mitglied einer Fluchtgruppe auf Platz 16 und übernahm das Rote Trikot. Der Ravensburger Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe), der nicht zu den Ausreißern gehörte und als 28. mit dem Hauptfeld (+11:39 Minuten) das Ziel erreichte, verlor einen Rang und ist nun mit 3:46 Minuten Rückstand Siebter. Der Franzose Alexandre Geniez gewann die Etappe.

+++ Weitspringerin Wester verletzt sich schwer +++

06.09., 12:25 Uhr: Weitspringerin Alexandra Wester aus dem rheinhessischen Saulheim hat sich eine schwere Fußverletzung zugezogen. Die 24-Jährige vom ASV Köln erlitt beim Leichtathletik-Meeting ISTAF in Berlin einen vierfachen Bänderiss im rechten Sprungfuß, teilte leichtathletik.de nun mit. Über eine Operation sei noch nicht entschieden worden. Die Verletzung zog sich die Olympia-, WM- und EM-Starterin im sechsten Versuch zu, als sie beim Absprung umknickte. Dabei sind drei Außenbänder sowie das Innenband gerissen.

+++ Sabine Spitz sagt WM-Start ab +++

06.09., 14:28 Uhr: Die dreifache Olympia-Medaillengewinnerin Sabine Spitz wird international nicht mehr in der olympischen Crosss-Country-Disziplin an den Start gehen. Die 46 Jahre alte Olympiasiegerin von Peking sagte ihren Start bei der Mountainbike-WM in Lenzerheide/Schweiz wegen einer Rückenverletzung ab. "Auf der Langstrecke machte sie auch im kommenden Jahr noch weiter, im wesentlich intensiveren Cross-Country ist Schluss", sagte ihr Trainer und Ehemann Ralf Schäuble. In zehn Tagen will sie bei der Marathon-WM in Auronzo di Cadore/Italien am Start stehen. "Die Zeit seit meiner Verletzung war einfach nicht ausreichend", erklärte Sabine Spitz zur WM-Absage. "Nur zu starten", um ihre Karriere mit dem 23. Start bei einer Cross-Country-WM "abzurunden" - das brauche sie nicht, sagte die Südbadenerin. Spitz war seit 1995 in Kirchzarten bei jeder WM in der olympischen Cross-Country-Disziplin dabei und hatte dabei fünf Einzel- und zwei Team-Medaillen gewonnen, darunter den Titel 2003. Sie war beim Weltcup in Val di Sole auf den Kopf gestürzt und hatte wochenlang Probleme im Schulter- und Nackenbereich.

+++ Vuelta: Buchmann verliert einige Sekunden und Platz vier +++

05.09., 17:29 Uhr: Radprofi Emanuel Buchmann hat auf dem elften und längsten Teilstück der Spanien-Rundfahrt erneut leichte Schwächen gezeigt und geht als Gesamtsechster in die anstehende Flachetappe. Beim Ausreißersieg des Italieners Alessandro De Marchi (BMC) nach 207,8 km von Mombuey nach Ribeira Sacra kam Buchmann (Bora-hansgrohe) als 28. kurz nach den Topfahrern ins Ziel. Buchmanns Rückstand beträgt als Sechster 24 Sekunden. Bevor es am Wochenende bergig wird, steht am Donnerstag eine Flachetappe an.

+++ Naidzinavicius zurück im Nationalteam +++

05.09., 13:20 Uhr: Die Handballerinnen Kim Naidzinavicius und Anne Hubinger kehren nach langen Verletzungspausen in die Nationalmannschaft zurück. Beide gehören zum 21-köpfigen Aufgebot für die Länderspiele gegen Olympiasieger Russland in Dessau-Roßlau am 29. September und in Nordhausen (30. September), das Bundestrainer Henk Groener bekannt gab. Naidzinavicius (SG BBM Bietigheim) hatte sich im WM-Eröffnungsspiel gegen Kamerun im vergangenen Dezember einen Kreuzbandriss zugezogen, Hubinger (Thüringer HC) im vergangenen Oktober einen Mittelfußbruch erlitten.

+++Vuelta: Buchmann bleibt Vierter hinter Yates +++

04.09., 18:38 Uhr: Der dreimalige Rad-Weltmeister Peter Sagan vom deutschen Team Bora-hansgrohe hat auf der zehnten Etappe der Spanien-Rundfahrt seinen ersten Tagessieg erneut knapp verpasst. Der 28-jährige Slowake musste sich nach 177 km zwischen Salamanca und Bermillo de Sayago im Schlusssprint dem Italiener Elia Viviani geschlagen geben. Für den Quick-Step-Fahrer war es der zweite Etappensieg bei der diesjährigen Vuelta. "Es war ein perfekt vorbereiteter Sprint, wahrscheinlich einer der besten des ganzen Jahres. Mein Team hat das super eingefädelt", sagte Viviani, der Sagan auf der Ideallinie keine Chance zum Überholen bot. In der Gesamtwertung gab es keine Veränderungen, da nahezu alle Topfahrer mit der Spitzengruppe ins Ziel kamen. So auch der Gesamtführende Simon Yates (Großbritannien/Mitchelton-Scott), der trotz eines Defekts am Rad den Anschluss halten konnte. Im Klassement führt der 26-Jährige mit einer Sekunde Vorsprung auf Oldie Alejandro Valverde (Spanien/Movistar). Bester Deutscher bleibt Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe) als Vierter mit 16 Sekunden Rückstand hinter Yates. Der Ravensburger hielt sich im Sprint zurück und kam als 53. ins Ziel. Die elfte und längste Etappe der diesjährigen Vuelta bietet am Mittwoch Möglichkeiten für Ausreißer. Auf dem 207,8 km langen Teilstück von Mombuey nach Luintra müssen die Fahrer vier Bergwertungen absolvieren.

+++ Vuelta: Buchmann rutscht von Platz drei +++

02.09., 20:04 Uhr: Radprofi Emanuel Buchmann hat bei der zweiten schweren Bergankunft der Vuelta leichte Schwächen gezeigt und seinen dritten Platz im Gesamtklassement der 73. Spanien-Rundfahrt verloren. Der 25 Jahre alte Ravensburger aus dem Team Bora-hansgrohe musste am Sonntag beim Schlussanstieg der neunten Etappe auf dem Alto de La Covatilla abreißen lassen und erreichte beim Sieg des Amerikaners Ben King (Dimension-Data) als 15. das Ziel. Da der bisherige Gesamtführende Rudy Mollard (Frankreich/FDJ) aber weit zurücklag, verringerte Buchmann den Rückstand auf das Rote Trikot des Spitzenreiters. Als nun Vierter liegt er nur 16 Sekunden hinter dem neuen Führenden Simon Yates (Großbritannien/Mitchelton-Scott) zurück. Auf Mollard hatte Buchmanns Rückstand 48 Sekunden betragen.

+++ Vincent Feigenbutz bekommt Ersatzgegner +++

02.09., 17:50 Uhr: Vincent Feigenbutz trifft am 15. September in Ludwigshafen auf den 30-Jährigen Ronny Mittag. Mittag ersetzt den verletzten Toni Kraft. Ronny Mittag stand bislang 35 Mal im Profi-Boxring und ging 30 Mal als Sieger hervor. "Wir sind stolz darauf, gegen Vincent Feigenbutz antreten zu dürfen", freut sich Ronny Mittag auf das Duell.

+++ Ackermann gewinnt auch in Frankreich +++

02.09., 17:49 Uhr: Radprofi Pascal Ackermann aus Kandel hat am Wochenende zwei Siege bei Eintagesrennen gefeiert. Der 24 Jahre alte deutsche Meister setzte sich am Sonntag beim Grand Prix de Fourmies rund um die Gemeinde im französischen Norden durch. Der Fahrer des deutschen Bora-hansgrohe-Teams bezwang im Sprint den Franzosen Arnaud Demare. Am Vortag hatte Ackermann bereits die Brussels Cycling Classic rund um Brüssel gewonnen.

+++ Englischer Galopp-Doppelsieg im Iffezheimer Grand Prix +++

02.09., 17:43 Uhr: Die englischen Hengste Best Solution und Defoe haben die Hoffnungen des deutschen Turfs auf einen Heimsieg im 146. Großen Preis von Baden zunichte gemacht. Auf der Galopprennbahn in Iffezheim belegten die beiden Vierjährigen am Sonntag nach 2.400 Metern die Plätze eins und zwei. Best Solution entschied unter Jockey Pat Cosgrave in dem mit 250.000 Euro dotierten Rennen ein spannendes Ende gegen Defoe mit Andrea Atzeni zu seinen Gunsten und ist nun Doppelsieger aus dem Großen Preis von Berlin und dem Großen Preis von Baden.

+++ Pascal Ackermann gewinnt in Brüssel +++

01.09., 18:40 Uhr: Die neue deutsche Sprinthoffnung Pascal Ackermann hat die Brussels Cycling Classic gewonnen. Der 24 Jahre alte Pfälzer feierte auf belgischem Boden seinen ersten Sieg. Im Massensprint setzte sich der Radprofi des deutschen Bora-hansgrohe-Teams über 201,4 Kilometer rund um Brüssel gegen Jasper Stuyven aus Belgien und den Franzosen Thomas Boudat durch. "Ich bin sehr glücklich über meinen Sieg hier in Brüssel, denn es ist mein erster Sieg auf belgischem Boden. Ich hoffe, dass ich hier in Zukunft noch mehr Erfolge erzielen kann", sagte Ackermann.

+++ Mihambo Vierte in Brüssel +++

31.08., 20.22 Uhr: Weitsprung-Europameisterin Malaika Mihambo (LG Kurzpfalz) hat beim vorletzten Wettkampf einer langen Saison den großen Geldsegen verpasst. Beim zweiten Teil des Diamond-League-Finals in Brüssel kam Mihambo am Freitagabend mit 6,61 m auf Platz vier und verpasste damit den Disziplin-Jackpot von 50.000 Dollar (43.000 Euro) um 20 Zentimeter. Sieg und Prämie sicherte sich Kolumbiens Dreisprung-Olympiasiegerin Caterine Ibarguen mit 6,80 m. Mihambo, die am Sonntag noch beim ISTAF in Berlin antritt, durfte sich immerhin mit 6000 Dollar (5160 Euro) trösten. 13 Tage zuvor hatte Mihambo noch mit 6,96 m beim Königsklassen-Meeting in Birmingham gesiegt, diese Weite hätte nun klar zum Jackpot gereicht.

+++ Hofmann gewinnt Diamond-League-Finale +++

30.08., 21.55 Uhr: Speerwurf-Saisonaufsteiger Andreas Hofmann hat zum ersten Mal die Diamond League gewonnen und dafür 50.000 US-Dollar Prämie kassiert. Genau drei Wochen nach seinem Silbergewinn bei der Leichtathletik-EM in Berlin triumphierte der 26-Jährige am Donnerstagabend beim Finale im Zürcher Letzigrund mit 91,44 Metern. Vor 25.000 Zuschauern setzte sich der deutsche Meister aus Mannheim vor dem EM-Dritten Magnus Kirt aus Estland (87,57 Meter) und Olympiasieger Thomas Röhler aus Jena (85,76) durch. Außerdem gab es für Hofmann als Bonus vom Leichtathletik-Weltverband IAAF eine Wildcard für die WM 2019 in Doha/Katar. Der Mainzer Julian Weber wurde mit 83,68 Metern Sechster. Beim zweiten Finale der Premium-Serie des Weltverbandes IAAF starten am Freitagabend im Brüsseler König-Baudouin-Stadion noch einmal sechs deutsche Leichtathleten.

+++ Comebacks von Seitz und Dauser bei Turn-WM-Quali in Stuttgart +++

30.08., 14:38 Uhr: Bei der ersten nationalen Qualifikation für die Turn-Weltmeisterschaften in Doha wird die lange verletzte Olympia-Turnerin und Weltcupsiegerin Elisabeth Seitz in Stuttgart ihr Comeback geben. Bei der Veranstaltung am 15. September geht es um wichtige Punkte im Kampf um die Tickets zur WM in Katars Hauptstadt vom 25. Oktober bis 3. November.

Die finale Besetzung der fünfköpfigen WM-Teams wird im Rahmen der deutschen Meisterschaften in Leipzig (29./30. September) ausgeturnt. Die Olympia-Dritte Sophie Scheder muss hingegen nach ihrer Finger-Operation die erste Qualifikation noch auslassen. Bei den Männern ist Lukas Dauser zurück im Kreis der Auswahlturner. Er wird nach über einjähriger Verletzungspause seinen ersten wichtigen Wettkampf absolvieren.

+++ Hockenheim will auch nach 2019 Formel-1-Gastgeber bleiben +++

30.08., 04:01 Uhr: Nach der Einigung auf ein weiteres Gastspiel der Formel 1 im nächsten Jahr will Hockenheim auch langfristig weiter einen deutschen Grand Prix veranstalten. Ziel der Streckenbetreiber ist nach dpa-Informationen ein Fünfjahresvertrag von 2020 bis 2024. Knackpunkt ist jedoch erneut die Antrittsgebühr für die Rennserie, die schon zuletzt Streitobjekt zwischen der Formel-1-Führung und den Ring-Gesellschaftern war. Sollte ein finanzieller Kompromiss zustande kommen, will Hockenheim künftig wieder jährlich einen Grand Prix ausrichten. Zuletzt war die Strecke nur noch alle zwei Jahre Gastgeber, zeitweise im Wechsel mit dem Nürburgring. Wegen des finanziellen Risikos hatte Hockenheim sich ursprünglich schon mit dem Rennen im Juli von der Königsklasse verabschiedet.

+++ Tatjana Maria verpasst den Einzug in Runde Drei +++

29.08., 18:22 Uhr: Die deutsche Tennisspielerin Tatjana Maria hat den erstmaligen Einzug in die dritte Runde der US Open klar verpasst. Die 31 Jahre alte Weltranglisten-70. verlor am Mittwoch 2:6, 3:6 gegen Jelina Switolina aus der Ukraine. Switolina ist in New York an Nummer sieben gesetzt und revanchierte sich mit dem ungefährdeten Erfolg für das überraschende Erstrunden-Aus gegen Maria zuletzt in Wimbledon. Die deutsche Fed-Cup-Spielerin versuchte im spärlich gefüllten Louis-Armstrong-Stadium zwar, so oft wie möglich selbst die Initiative zu ergreifen, war aber nicht häufig genug mit ihren Netzattacken erfolgreich. Bei Temperaturen von erneut mehr als 30 Grad schon am späten Vormittag waren längere Ballwechsel eher die Ausnahme. Auch Switolina suchte oft schnell die Entscheidung und hatte nach nur 68 Minuten das Weiterkommen unter die letzten 32 sicher.

+++ Siegemund scheitert bei US Open in Runde Eins +++

28.08., 18:36 Uhr: Laura Siegemund ist als erste von sechs deutschen Tennis-Damen bei den US Open in New York ausgeschieden. Die Schwäbin verlor am Dienstag 3:6, 2:6 gegen Naomi Osaka aus Japan, die im Vorjahr Angelique Kerber in der ersten Runde ausgeschaltet hatte. Siegemund ist nach ihrem überstandenen Kreuzbandriss derzeit nur die 146. der Weltrangliste und musste sich Osaka bei feucht-heißen Bedingungen trotz aller Bemühungen nach 1:17 Stunden geschlagen geben. Zum Turnierauftakt am Montag waren Julia Görges, Carina Witthöft und Tatjana Maria weitergekommen.

+++ Saison für Hindernis-Europameisterin Krause beendet +++

28.08., 18.12 Uhr: Wegen einer Bronchitis ist die Saison für Hindernis-Königin Gesa Felicitas Krause vorzeitig beendet. Damit kann die Europameisterin nicht beim ISTAF am Sonntag in Berlin an den Start gehen. "Nach der Europameisterschaft konnte ich mehrere Tage wegen einer Bronchitis nicht trainieren. Ich habe alles versucht, um wieder rechtzeitig fit zu werden", sagte Krause (Trier): "Testläufe haben jetzt aber gezeigt, dass es leider noch nicht reicht." Die 26-Jährige kommt dennoch ins Olympiastadion. "Ich habe mich so auf das ISTAF gefreut. Ich will trotzdem mit den Fans feiern. Zwar kann ich die 3000 Meter Hindernis nicht laufen - aber vielleicht schaffe ich es ja, 3000 Autogramme zu schreiben", so Krause. Damit sind am Wochenende noch elf Europameister am Start, darunter die deutschen Gold-Gewinner Christin Hussong (Speerwurf/Zweibrücken), Malaika Mihambo (Weitsprung/Kurpfalz), Mateusz Przybylko (Hochsprung/Leverkusen), Thomas Röhler (Speerwurf/Jena) und Arthur Abele (Zehnkampf/Ulm).

+++ Maria erreicht bei den US Open die zweite Runde +++

27.08., 22:18 Uhr: Tatjana Maria hat für den ersten deutschen Tennis-Erfolg bei den diesjährigen US Open gesorgt. Die 31 Jahre alte Bad Saulgauerin gewann 6:3, 6:3 gegen die einstige Weltranglisten-Zweite Agnieszka Radwanska aus Polen. Für Maria war es der erste Erfolg gegen Radwanska nach zuvor drei klaren Niederlagen. Nächste Gegnerin von Maria ist am Mittwoch die an Nummer sieben gesetzte Ukrainerin Jelina Switolina.

+++ Heidelberg holt den Titel im 7er-Rugby +++

27.08., 8:30 Uhr: Die RG Heidelberg ist zum vierten Mal in Folge Deutscher Meister im 7er Rugby. Im Finale gewannen die Heidelberger im Sudden Death mit 15:10 gegen die Wolfpack 7s, einer extra für dieses Turnier zusammengestellt nachwuchsmannschaft des Deutschen Rugby-Verbands (DRV).

+++ Krause und Abele zu Gast bei Merkel +++

27.08., 16:01 Uhr: Den Leichtathletik-Europameistern Gesa Felicitas Krause (Trier) und Arthur Abele (Ulm) ist am Sonntag eine besondere Ehre zu teil geworden. Beide besuchten Bundeskanzlerin Angela Merkel zum Tag der offenen Tür im Kanzleramt und berichteten in einem Bühnentalk von ihren Triumphen bei den europäischen Titelkämpfen vor gut drei Wochen im Berliner Olympiastadion. "Es war eine besondere Ehre, unsere Bundeskanzlerin persönlich zu treffen", sagte Krause, die über die 3000 m Hindernis gesiegt hatte. Und bekam Zuspruch von Zehnkampf-König Abele: "Das Treffen war sehr angenehm, locker und hat riesig Spaß gemacht", sagte der 32-Jährige. Unter anderem wurde auch über Merkels Fernbleiben bei der EM gesprochen. Die CDU-Politikerin versicherte jedoch: "Ich habe mich unheimlich gefreut, weil die Leichtathletik durch diese Europameisterschaften jetzt mal wieder in den Fokus gerückt ist."

+++ Hofmann gewinnt Werfertag in Bad Köstritz +++

24.08., 21:59 Uhr: Andreas Hofmann hat beim traditionellen Bad Köstritzer Werfertag die Speerwurf-Konkurrenz gewonnen. Der deutsche Meister aus Mannheim setzte sich am Freitagabend bei schwierigen Bedingungen mit 86,16 Metern vor Olympiasieger und Europameister Thomas Röhler (Jena) durch, der auf 79,56 Meter kam, durch. Dritter wurde der Lette Rolands Strobinders mit 78,20 Metern.

STAND