Bitte warten...

2. Bundesliga | 1. FC Heidenheim Heidenheim gegen Aue fällt ins Wasser

So hatte sich der 1. FC Heidenheim den Start in seine vierte Saison in der 2. Bundesliga nicht vorgestellt. Das Heimspiel gegen Erzgebirge Aue wurde kurz nach Anpfiff erst unter- und später ganz abgebrochen.

Spieler und Betreuer verlassen in Heidenheim fluchtartig den Platz

Spieler und Betreuer verlassen in Heidenheim fluchtartig den Platz

Das Spiel zwischen dem 1. FC Heidenheim und Erzgebirge Aue hatte gerade erst begonnen, da war es auch schon unterbrochen. Wegen eines schweren Gewitters wurde die Partie nach zwölf Minuten beim Stand von 0:0 unterbrochen. Schiedsrichter Benjamin Brand schickte beide Teams bei starkem Regen und Hagelschauern in die Kabine.

Ein Helfer versucht, mit einem Gebläse den Platz zu trocknen

Ein Helfer versucht, mit einem Gebläse den Platz zu trocknen

Immer wieder wurde in der Folge von Helfern und Ordnern versucht, den Platz wieder halbwegs trocken zu machen. Rund 45 Minuten und zwei Platzbegehungen später traf der Unparteiische dann die Entscheidung, die Partie nicht mehr anzupfeifen. Wegen teils starker Wasseransammlungen war der Rasen selbst nach dem Ende des Regens nicht mehr bespielbar. Wann die Partie nachgeholt wird, stand zunächst nicht fest.