Der Party Schlagersänger Matthias Distel alias “Ikke Hüftgold” zu Gast in der ARD Talkshow "Hart aber Fair" am 03.09.2018 in Köln.  (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Horst Galuschka)

HAPPY END NACH TV-SKANDAL BEI SAT.1

Nach Ikke Hüftgolds Statement: SAT.1 setzt "Plötzlich arm, plötzlich reich" ab

STAND
AUTOR/IN

Nachdem Matthias Distel (44) alias Ikke Hüftgold den Dreh zu "Plötzlich arm, plötzlich reich" abgebrochen und Vorwürfe gegen SAT.1 und Imago TV erhoben hat, setzt SAT.1 das Format ab.

Sänger und Unternehmer Matthias Distel (44) alias Ikke Hüftgold hat den Dreh zu "Plötzlich arm, plötzlich reich" abgebrochen und den Verantwortlichen von SAT.1 und Imago TV eine "gewissenlose Quotenjagd auf dem Rücken misshandelter Kinder" vorgeworfen. Außerdem erstattete der Sänger Anzeige gegen SAT.1 und Imago TV. Zahlreiche Schlagerstars haben sich daraufhin mit Matthias Distel via Social Media solidarisiert. Jetzt reagiert SAT.1 mit dem Absetzen des Formats.

SAT.1 nimmt "Plötzlich arm, plötzlich reich" aus dem Programm

"Die Aufarbeitung des letzten Drehs von "Plötzlich arm, plötzlich reich" läuft noch. Es steht aber außer Frage, dass hier Fehler passiert sind, für die wir die Öffentlichkeit und die Familie um Entschuldigung bitten."

Mit diesen Worten entschuldigt sich SAT.1 auf Instagram bei der Familie sowie der Öffentlichkeit und setzt die Sendung "Plötzlich arm, plötzlich reich" ab. Weder die aktuell gedrehte Folge werde ausgestrahlt, noch werde es neue Folgen in der Zukunft geben.

Ikke Hüftgold reicht die halbherzige Entschuldigung von SAT.1 nicht aus

"Danke SAT.1! Ich weiß, dass ihr genau wie die Familie, Imago TV und ich mit meinem Team emotionale Debatten geführt habt, abwägen musstet und wir alle unsere Fehler eingestehen mussten! Ich wünsche mir senderübergreifend eine sachliche öffentliche Debatte, die nur ein Ziel haben darf...das Wohl der Kinder nicht den finanziellen Interessen unterzuordnen! Es ist ein Anfang und ich wünsche mir, dass es ein dauerhaftes Thema bleibt! Bei euch Medien, in der Politik und bei jedem Einzelnen von uns! ❤️"

So kommentiert Matthias Distel alias Ikke Hüftgold die öffentliche Entschuldigung von SAT.1 auf Instagram. Auf seinem eigenen Instagram-Kanal lässt der Sänger jedoch verlauten, dass die Entschuldigung allein nicht reiche: "Vielen Dank SAT.1 für das Absetzen der Sendung. Das ist mir persönlich nicht genug, das war ein Stück weit halbherzig und auch nicht schnell genug in meinen Augen."

Ikke fordert auf, dass Sender genauer hinschauen

Die Thematik Kindeswohl bzw. Kindeswohlgefährdung sei kein alleiniges Problem von einem einzigen Sender oder einer einzelnen Produktionsfirma, sondern gehe alle etwas an. Deshalb appelliert Ikke Hüftgold an die Zusammenarbeit aller Sender, eine Art "Dachgesellschaft" zu gründen, die das Kindeswohl sicherstellt.  

"Ich würde mir senderübergreifend wünschen, dass die Sender sich ein Stück weit vereinen (…) dann könnten sich diese Sender mit ihren Formaten natürlich ein Stück weit wieder ihr Gesicht zurückholen. Denn dort arbeiten auch Familien und Leute mit Kindern und da arbeiten zu 99,9 Prozent Leute, die mit keiner bösen Absicht gehandelt haben und der Rest muss einfach raus, der muss aus Projekten verschwinden, wo es ums Kindeswohl geht."

Matthias Distel gründet "Summerfield Kids Stifung"

Aufgrund der großen Spendenbereitschaft haben Ikke und sein Team die "Summerfield Kids Stiftung" gegründet. Sie docken zunächst an die "Max Stillger Stiftung" in Limburg an. In den kommenden Tagen werde dann aber ein neues Konto gegründet, damit es eine offizielle Stiftung mit Ikke als Stiftungsvorsitzenden gibt, verkündet der Sänger auf Instagram. Das Pilotprojekt der Stiftung startet mit der Tauschfamilie, indem deren Wohnungsumstände verbessert werden. In dem besagten Wohnviertel sind mehrere Familien betroffen, denen Ikke und Helfer mit der Stiftung in Zukunft gerne helfen möchten. "Ich kümmer mich auch um Gespräche mit dem Bürgermeister, ich will ganz gerne dieses Stadtviertel ein Stück schöner, emotionaler, zufriedener und glücklicher machen.“

MEHR ZU IKKE HÜFTGOLD

"Plötzlich arm, plötzlich reich": Nach Dreh-Abbruch stellt Ikke Hüftgold Strafanzeige gegen SAT.1 und Imago TV

Ikke Hüftgold stellt Strafanzeige gegen SAT.1 und die Imago TV GmbH: Er bricht den Dreh zu "Plötzlich arm, plötzlich reich" ab, weil das Wohl misshandelter Kinder missachten wurde.  mehr...

Reaktionen im Netz Stars reagieren auf Ikke Hüftgolds Instagram-Video zu SAT.1-Format "Plötzlich arm, plötzlich reich"

Stars reagieren auf Matthias Distels alias Ikke Hüftgolds Vorwürfe gegen Imago TV. Er hat den SAT.1-Dreh zu "Plötzlich arm, plötzlich reich" abgebrochen, weil das Wohl misshandelter Kinder missachtet wurde.  mehr...

Ikke Hüftgold steht jetzt als Matthias Distel auf der Bühne

Ikke Hüftgold bekommt jetzt Konkurrenz von Matthias Distel. Der Produzent und Partysänger hat angekündigt, künftig auch als Matthias auf der Bühne zu stehen.  mehr...

STAND
AUTOR/IN