Das Bild zeigt Michael Wendler mit einem nachdenklichen Blick vor dem Laptop. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Rolf Vennenbernd)

Konsequenzen auf Social Media

Instagram sperrt Michael Wendlers Account

STAND
AUTOR/IN

Erst strich RTL ihn gänzlich aus dem Programm, jetzt zieht Instagram nach. Die Plattform verbannte den Schlagersänger nun auch von der Instagram-Bildfläche.

Nachdem Michael Wendler vermehrt verschwörerische Statements rund um Corona über die Plattform Instagram abgab, entschied sich das Unternehmen, den Account von Michael Wendler zu sperren. Das bestätigte nun ein Sprecher von Instagrams Mutterkonzern Facebook:

"Wir haben den Instagram-Account entfernt, da er wiederholt gegen unsere Richtlinien verstoßen hat."

Michael Wendler fliegt wegen Richtlinienverletzung aus Instagram raus

Wer die Richtlinien verletzt, kann damit rechnen, dass Inhalte von Instagram gelöscht, Konten gesperrt oder andere Beschränkungen vorgenommen werden. Das steht in den Gemeinschaftsrichtlinien von Instagram, die jedem User zugänglich sind. In den Richtlinien findet sich auch eine Aktualisierung, die sich speziell auf Inhalte zu COVID-19 beziehen:

"Menschen in aller Welt sind aktuell von einem beispiellosen Gesundheitsnotstand betroffen. Aus diesem Grund möchten wir sicherstellen, dass unsere Gemeinschaftsrichtlinien alle Nutzer vor gefährlichen Inhalten und neuen Formen von Missbrauch im Zusammenhang mit COVID-19 schützen. Wir arbeiten daran, Inhalte zu entfernen, die potenziell Schaden in der Offline-Welt verursachen. Grundlage hierfür bilden unsere Richtlinien gegen die Koordinierung von schädigendem Verhalten, gegen den Verkauf von medizinischen Masken und ähnlichen Produkten und gegen Hassrede, Mobbing und Belästigung sowie gegen die Verbreitung von Fehlinformationen, die zum Risiko von unmittelbar drohender Gewalt oder Körperverletzung beitragen."

Es waren Äußerungen wie "Fake Pandemie" und "Medienzensur", die Instagram auf Wendlers Kanal übel aufstießen. Der Sänger teaste auf Instagram auch auf seinen unzensierten Telegram-Kanal.

Michael Wender verbreitet weiterhin seine Theorien auf Telegram

Auf Telegram bezeichnete Wendler Deutschland als "KZ". Später gab er zu seiner Verteidigung an, diese Abkürzung stände für "Krisen Zentrum" und nicht für das von der Allgemeinheit verstandene "Konzentrationslager". Immer wieder nutzte Michael Instagram als Plattform, um seine skandalösen Postings auf Telegram zu verteidigen. Mit seinem Rauswurf aus Instagram ist damit nun Schluss.

RTL streicht 3 Folgen aus DSDS-Staffel mit Wendler

Nachdem RTL als Konsequenz auf diverse Äußerungen von Ex-DSDS-Juror Michael Wendler den Schlagersänger zunächst in allen "Deutschland sucht den Superstar"-Folgen verpixeln ließ, streicht der Sender nun insgesamt drei der geplanten DSDS- Folgen ersatzlos und nimmt Wendler damit gänzlich von der Bildfläche. Damit startet die beliebte Talent-Show früher mit dem DSDS-Recall als geplant.

Weil Wendler herausgeschnitten wurde, entfallen zwei Casting-Folgen und eine Recall-Sendung. Für alle DSDS-Fans heißt das: Ab dem 13. Februar beginnen die DSDS-Recall-Folgen – ab dann nur noch samstags um 20.15 Uhr, statt wie bisher auch am Dienstag.

Der Grund für den ganzen Ärger:

Michael Wendler äußerte sich in seinem "Telegram-Chat" zu den neuen Maßnahmen gegen die Coronapandemie:

"KZ Deutschland??? Es ist einfach nur noch dreist, was sich diese Regierung erlaubt! Das Einsperren von freien und unschuldigen Menschen ist gegen jegliche Menschenwürde."

RTL beendete bereits im vergangenen Herbst die Zusammenarbeit mit Michael Wendler, ließ ihn jedoch in den bereits fertig produzierten Casting-Folgen drin. Nach den neuen Äußerungen ist es nun aber ganz klar: Der Sender schneidet Wendler komplett aus der Sendung raus, "selbst wenn dabei für die Zuschauer sichtbare, dramaturgische Lücken entstehen", heißt es in einer Pressemitteilung seitens RTL.

Wir verurteilen jegliche Form von Antisemitismus, Rassismus, sowie Diskriminierung auf das Schärfste.

Wendler selbst verteidigt sich und weißt alle Vorwürfe von sich. Er sei kein Holocaust-Leugner noch Verharmloser der Naziverbrechen. "Mit der von mir verwendeten Abkürzung "KZ" in meinem Bericht war zu keiner Zeit das Wort Konzentrationslager gemeint!"

Michael Wendler: Was noch alles geschah

Knapp einen Monat nach seinen Äußerungen zu Verschwörungstheorien meldet sich Michael Wendler am Wahltag in den USA mit einem minutenlangen Statement in seiner Instagram-Story zurück.

"Ich bin kein Verschwörungstheoretiker oder Corona-Leugner. (..) Ihr könnt mich einen Corona-Realist nennen oder einen Pandemie-Maßnahmen-Skeptiker. Aber mit Sicherheit bin ich kein Aluhut-Träger oder Verschwörungstheoretiker." Er habe gemerkt, dass das, was er gepostet hat, nicht richtig wahrgenommen wurde.

Der Wendler entschuldigt sich bei RTL

Die Gleichschaltungsvorwürfe an RTL müsse er revidieren. "Ich muss mich bei RTL an dieser Stelle entschuldigen." Er begründet seinen Ausstieg bei dem Sender damit, dass er frühzeitig angekündigt habe, im Falle eines erneuten Lockdowns, auszusteigen. Denn im März sei er beim ersten Lockdown während einer TV-Produktion mit RTL von seinem Hotel "wie ein Hund auf die Straße geschmissen" worden. Das habe ihn zutiefst bestürzt.

Ehefrau Laura Müller sei völlig unpolitisch

Ehefrau Laura Müller, die als Influencerin arbeitet, verlor durch die Verschwörungstheorien ihres Mannes fast alle ihre Werbepartner. Das empfindet Michael Wendler als ungerecht.

"Sie ist eine junge Frau, die völlig unpolitisch ist. Und zu den Maßnahmen der Regierung und zu Corona keine große eigene Meinung hat." Sie hatte sich gleich zu Anfang zu ihrem Ehemann bekannt und gesagt sie sei wie die Schweiz: neutral und unpolitisch.

Laura Müller und Michael Wendler (Foto: Imago, imago images / Future Image)
Imago imago images / Future Image

Was war passiert?

Am Donnerstag, den 8. Oktober, verkündete der Schlagersänger Michael Wendler abends seinen überraschenden Ausstieg aus der RTL-Show DSDS. Was dann folgte, hat viele seiner Fans und sogar seinen Manager Markus Krampe geschockt. In seiner Instagram-Story begründete Michael Wendler seinen Ausstieg mit den Verschwörungstheorien.

"Ich werfe der Bundesregierung bezüglich der angeblichen Corona-Pandemie und deren resultierenden Maßnahmen grobe und schwere Verstöße gegen die Verfassung und des Grundgesetzes vor."

Michael Wendler erklärte sich bei Instagram

Nahezu alle TV-Sender würden sich "mitschuldig" machen, seien "gleichgeschaltet" und "politisch gesteuert". Anschließend verwies Michael Wendler auf seinen neu gegründeten Kanal bei dem Instant-Messaging-Dienst "Telegram". Nur dort könne er die "ganze Wahrheit" erzählen. Alle anderen Netzwerke (Instagram, YouTube und Facebook) seien zensiert und wichtige Informationen würden dort gelöscht. Kurios dabei: Wendler sprach in dem veröffentlichten Video nicht frei, sondern las seinen Text von einem Blatt ab.

Nach den Verschwörungstheorien scheint er sich seine Karriere verbaut zu haben: Die Supermarktkette, mit der er einen Werbevertrag abgeschlossen hatte, nahm die gerade erst veröffentlichten Werbespots wieder von der Bildfläche.

Michael Wendler scheidet aus der DSDS-Jury aus und möchte in Telegram-Gruppe über "Wahrheit" zu Corona sprechen (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Rolf Vennenbernd/dpa)
Rolf Vennenbernd/dpa

Aus bei RTL und DSDS

Anfang Oktober äußerte er Verschwörungstheorien und verlor dadurch einen Werbevertrag. Auch der Fernsehsender RTL positioniert sich: Nachdem Michael Wendler verkündet hatte, er wolle von sich aus nicht mehr Teil der "Deutschland sucht den Superstar"-Jury sein, verkündete nun auch der Jury-Vorsitzende Dieter Bohlen, dass es auch im Jahr 2021 ohne Michael Wendler weitergehen werde. Das war's also vorerst mit der großen Medien-Präsenz vom Wendler.

Geplatzte Gerichtstermine!

Auch in anderen Bereichen des Lebens läuft's bei Michael Wendler nicht ganz so rund: Zwei Gerichtstermine soll er versäumt bzw. verschoben haben. Bei dem einen ging es um die Beihilfe zur Insolvenzverschleppung. Michael Wendler sollte zu dieser Anklage Stellung nehmen und erschien nicht zum Termin. Bei dem anderen Gerichtstermin im November geht es um Tantiemen von der GEMA, also um Geld von der Verwertungsgesellschaft für Musik. Diesen für Michael Wendler so wichtigen Termin ließ er auf das Jahr 2021 verschieben.

Wendler-Manager Markus Krampe zeigte sich schockiert

"Für mich ist er krank", so reagierte sein Manager Markus Krampe noch am selben Abend in der Late-Night-Show von Comedian Oliver Pocher bei RTL. Kurz vor seinem Instagram-Post habe Michael Wendler ihn im Auto angerufen und gesagt: "Wir werden alle sterben!" Und er (Wendler) wolle als Held sterben. "Das ist eine menschliche Tragödie", so Krampe mit Tränen in den Augen im TV.

Michael Wendler pflege engen Kontakt zu Attila Hildmann

"Es hat sich über einen längeren Zeitraum angedeutet", so Krampe weiter. Schon in den vergangenen Wochen sei der Wendler immer öfter mit krasseren Aussagen rund um Corona aufgefallen und angeeckt. Dass sich der Schlagersänger dermaßen in seine Corona-Verschwörungstheorien hineingesteigert habe, dürfte auch mit seinem immer engeren Kontakt zu Attila Hildmann zu tun haben, so Krampe. Der als Koch bekannt gewordene Hildmann sorgt schon seit einiger Zeit mit seinen Verschwörungstherorien rund um Corona für Aufsehen.

Mehr aus der Schlagerwelt SWR Schlager

Alles, was ihr wissen müsst rund um deutsche Schlager, Stars und deutsche Musik gibt's hier. Außerdem tolle Bilder, persönliche Interviews und lustige Videos mit euren Stars.  mehr...

STAND
AUTOR/IN