STAND
AUTOR/IN

An die große Party ist auf Mallorca in nächster Zeit nicht mehr zu denken. Die Diskotheken müssen im Rahmen der Einschränkungen zur Pandemieeindämmung weiterhin geschlossen bleiben. Die Situation ist verheerend für die gesamte Veranstaltungsbranche. Was wird jetzt aus der Partymeile? Malle-Stars geben ihre Prognose ab: Wird es für die Party-Insel weitergehen?

Das Bild zeigt Ikke Hüftgold im roten ADIDAS-Jogger auf der Bühne. Er wirft die Hände in die Luft! (Foto: picture-alliance / Reportdienste, HMB Media / Markus Köller)
Ikke Hüftgold: "Danke Mallorca, danke Ballermann, es war eine schöne Zeit mit dir. Es ist leider vorbei. Wir kommen wieder – nur an anderer Stelle." HMB Media / Markus Köller Bild in Detailansicht öffnen
Mickie Krause: "Mir fehlt dieses Lebensgefühl "Mallorca"." Imago Future Image Bild in Detailansicht öffnen
Isi Glück: "Ich bin davon überzeugt, dass es nirgendwo anders auf dieser Welt ein zweites Mallorca geben kann und wird." Imago Noah Wedel Bild in Detailansicht öffnen
Bierkapitän: "Ich bin mir sicher, dass der Standort Mallorca (...) die Party-Hochburg bleiben wird. Viele Menschen verbinden so viel mit der Insel." Imago MaBoSport Bild in Detailansicht öffnen
Markus Becker: "Solange es einen Bierkönig, einen Megapark, eine Bierstraße und eine Schinkenstraße weiterhin gibt, wird gefeiert." Fotostand / Hahne Bild in Detailansicht öffnen

Mickie Krause, Markus Becker, Ikke Hüftgold, Isi Glück und der Bierkapitän Richard Bier verbindet ein Schicksal – ihnen allen fehlt derzeit das Lebensgefühl "Mallorca". Der Ballermann bedeutet ihnen vor allem eines: er ist der Geburtsort von großen Partyhits. Der Ort, an dem Partypeople zusammenkommen und gemeinsam alles geben. Keine Auftritte, keine jubelnden Partymengen und auch das tägliche Brot werde "auch nicht mehr mal eben so verdient", so der Bierkapitän. Gibt es für die Partymeile ein Leben nach Corona?

Ballermann verbindet – man will zurück nach Mallorca!

Darin sind sich Markus Becker, Mickie Krause, der Bierkapitän und Isi Glück einig – ihre Lieblings-Partymeile haut so schnell nichts um. Die Corona-Krise bedeutet nicht das "Aus" für den Ballermann. Das Party-Konzept vom Ballermann sei Isi Glück zufolge so in den Köpfen der Deutschen manifestiert, dass man immer "zum Feiern nach Malle" fliegen werde. "Der Ballermann ist für mich ein Ort, wo die unterschiedlichsten Menschen aufeinander treffen und gemeinsam – egal aus welcher sozialen Schicht sie kommen – einfach zusammen Party machen." Deshalb wäre es für den Bierkapitän sehr schade, wenn es das so nicht mehr gäbe. Er hofft auf einen Party-Start schon im nächsten Jahr. Mickie Krause ist da skeptischer: den Neuanfang auf Mallorca hält er erst 2022 für wahrscheinlich.

Ikke Hüftgold: "Mallorca war schön, aber es wird neue Hotspots geben!"

Davon ist Ikke Hüftgold fest überzeugt. Als neue Party-Hochburgen kommen für Ikke der Goldstrand in Bulgarien, der ungarische Plattensee und Kroatien in Frage. Auch auf Sylt könnte "die Dekadenz ein bisschen weichen und uns kleinen Partyvögeln" ein wenig Platz machen. Da Ikke mit seiner Musik auch im Karneval, beim Après-Ski- und auf Oktoberfesten vertreten ist, werde sein Programm weiter stattfinden. "Wir sind einer der umsatzstärksten Musikindustrien in Deutschland (…) – allein unsere Songs von Summerfield wurden mittlerweile über eine Milliarden Male gestreamt. Von daher sehen wir trotzdem einer guten Zukunft entgegen."

"Solange es einen Bierkönig, einen Megapark, eine Bierstraße und eine Schinkenstraße gibt, wird gefeiert!", ist sich Markus Becker sicher. Die größte Angst bereiten ihm jedoch die Gerüchte, dass der ein oder andere große Partyschuppen verkauft werden soll. Das wäre ein großes Problem! Falls es keine Ballermann-Locations mehr geben sollte, kann sich Markus Becker ebenso vorstellen, dass die Party-Fanbase nach Bulgarien pilgert. "Ich bin 2006 von Jürgen Drews zum König von Bulgarien gekrönt worden", sagt der Sänger. Auch dort gäbe es inzwischen einen Bierkönig, einen Megapark und sogar ein "Partystadl zum roten Pferd".

Wie nutzen die Malle-Stars die Zeit bis die Feierei weitergeht?

Ikke Hüftgold hat die Lockdown-Zeit genutzt, um neue Formate zu entwickeln und seine Netzwerke für andere kreative Dinge zu nutzen. Malle-Legende Mickie Krause hätte dieses Jahr seine 23. Mallorca-Saison erlebt und findet es schön, einfach mal ein Jahr Pause zu haben. Trotzdem freut er sich aber auch jetzt schon wieder auf die Bühne.

"Natürlich gibt es für den Ballermann ein Party-Leben nach Corona. Partys hat es immer gegeben, Partys wird es immer geben."

Mickie Krause

Weitere Schlager-Themen

Der Winterspaß der Schlagerstars

Schneeballschlacht, Schneemann bauen, Schlitten fahren, Schneeengel oder ein entspannter Winterspaziergang. So verbringen die Schlagerstars ihre Zeit zuhause im Schnee.  mehr...

Netz-Protest: Das Schweigen der Musiker

Auch die Musikbranche leidet unter den wieder steigenden Corona-Zahlen: keine Konzerte, kein Geld. Eine Reihe von Stars macht mit stummem Protest auf die Misere aufmerksam.  mehr...

Zwischen Kreativem Schaffen & Plan B Schlagerstars im Lockdown: The show must go on!

Kunst, die verbindet, kreative Köpfe, Stars hautnah - so haben Helene Fischer, Florian Silbereisen, Maite Kelly und Co. die Lockdown-Zeit während Corona für sich genutzt.  mehr...

STAND
AUTOR/IN