Marie Reim, Tochter von Sängerin Michelle, posiert im schulterfreien schwarzen Oberteil und hochgesteckten Haaren vor einem weißen Hintergrund mit schwarzen Punkten. (Foto: Pressestelle, Sony Music/Anelia Janova)

Schlager-Debütalbum

Die 14 Phasen der Marie Reim

STAND
AUTOR/IN

Marie Reim, die Tochter von Michelle und Matthias Reim, präsentiert jetzt ihr Debütalbum "14 Phasen". Alle Phasen handeln vom Thema Nummer eins.

Große Fußstapfen für Marie Reim

Marie Reim hat große Fußspuren vor sich. Ihre Mama Michelle ist ein Superstar. Ihr Papa Matthias Reim ist ein Superstar. Jetzt, mit 20 Jahren, will Marie nun voll durchstarten. Anfang des Jahres ist ihre Debütsingle "SOS" erschienen. Jetzt hat ihr Debütalbum "14 Phasen" das Licht der Welt erblickt. 14 moderne Popschlagersongs sind drauf. Man könnte sie auch die 14 Liebesphasen nennen. Denn die Songs handeln von den schönsten und schlimmsten Emotionen der Liebe.

Verliebt, verknallt, verschossen

Als Teenager schwebt man abwechselnd auf den verschiedensten Wolken. Bis zur Wolke 7 ist es oft nicht weit. Verliebt sein ist vielleicht die schönste aller Phasen. Da ist "SOS" im Herzen. Marie will sich noch gar nicht verlieben. Doch dann trifft es "Wie ein Pfeil" - das ist Phase 2. Auch wenn Marie Reim es wohl gern versteckt, wenn sie verliebt ist - vermutlich, "Weil Mädels das so machen". Das Leben ist einfach schön, wenn man die "Rosarote Brille" auf hat. Das sind Maries vier Phasen der Verliebtheit. Wenn dann alles klar ist, kann man zusammen das Leben genießen.

Der unendliche Sommer

Zu zweit lässt sich das Leben genießen. Wenn die "Sonne" scheint, wenn Marie sich entschließt alle Uhren auf unendlich zu stellen, dann kann Vertrauen wachsen. Marie singt in "Bei mir ist immer Sommer": "Ganz egal zu welcher Zeit, jeder Tag ist kinoreif. In meinem Drehbuch schreibt man FREUDE riesengroß." Die zeigt sich auch musikalisch. Die Titel versprühen Lebensfreude. Marie zeigt, dass sie nicht nur tanzbare Songs singen kann und ihr latainamerikanische Rhythmen liegen. Sie hat auch das Zeug zu Balladen. "Medizin" ist die erste auf dem Album. Menschen können manchmal heilende Wirkung haben. Man kann sich fallen lassen. Doch Freude, Verliebtheit und Spaß hat oft eine Kehrseite. Jeder Höhenflug ist irgendwann vorbei.

Marie Reim, Tochter von Michelle und Matthias Reim, posiert vor einem hellgrauen Hintergrund und grün-lila schimmerndem Outfit. (Foto: Pressestelle, Sony Music / Anelia Janova)
Marie Reim ist ihrer Mutter Michelle wie aus dem Gesicht geschnitten. Pressestelle Sony Music / Anelia Janova

Höhenflüge gehen vorbei

Im dritten Teil der Albums wird Marie Reim ernster. Beziehungen können nicht gut tun und sogar schaden. "Manchmal lieb' ich dich, manchmal hass' ich dich. Es fällt mir gerade schwer das zu kapieren. Doch wenn du nicht zuhause bist, fühl' ich mich allein und wünsche mich zu dir", singt Marie in "Lebenselexier". Irgendwann kommen die Fragen. Es gibt Streit und man fragt sich "Wofür" man so weit gegangen ist. "Wissen können" beschreibt, dass es nicht einfach ist, wenn jeder Schritt durch die Presse beobachtet wird. Sie singt davon, wenn Liebe bittersüß wird. Irgendwann sagt Marie: "Ich bin satt" und geht.

Lügen, Tränen, Wut

Marie Reim schließt ihre 14 Phasen der Liebe mit zwei Balladen. "Immun" beschreibt, wenn man sich alles aufgebaut hat und es doch zerbrechen musste. Aber alles hat "Einen Grund". Das ist das Leben. Lügen, Tränen und Wut gehören dazu. Aber durch jede Hürde wird man stärker. Der Song macht Mut: "Doch am Ende fühle ich: Für mich wird alles gut. Denn es hat alles seinen Grund." Die beiden Balladen erinnern stark an Songs von Maries Eltern. Damit schließt sich sozusagen der Kreis. Nun wird sich zeigen, ob das für eine lange Musikkarriere reicht.

Schlagerlovestory im Ersten mit Florian Silbereisen (Foto: ard-foto s1, ARD/JürgensTV/Dominik Beckmann)
Marie Reim bei der Florian Silbereisen-Show „Schlagerlovestory.2020“ im quietschgelben Outfit. ard-foto s1 ARD/JürgensTV/Dominik Beckmann

Senkrechtstart

Der erste große Solo-TV-Auftritt in der Silbereisen-Show "Schlagerlovestory.2020" liegt hinter Marie Reim. Ihr erstes Musikvideo zu "SOS" hat innerhalb von drei Monaten über eine Million Aufrufe erzielt. Der Grundstein ist gelegt. Maries Stimme ähnelt der ihrer Mutter. Sie hat viel von ihren Eltern gelernt und wird trotzdem ihren eigenen Weg gehen. Die 14 Phasen der Liebe kennen wir nun. Vielleicht kann uns Marie Reim in ein paar Jahren die 14 Phasen des Erfolgs beschreiben.

STAND
AUTOR/IN